Anzeige
ANZEIGE

Boss Katana-Artist MkII Test

Fazit

Dank der hochwertigen, robusten Verarbeitung und einfachen, intuitiven Bedienung hinterlässt der Katana Artist MkII Combo insgesamt einen guten bis sehr guten Eindruck und sollte die meisten an ihn gestellten Herausforderungen meistern können.
Klanglich bleiben keine Fragen offen, denn der Combo zeigt sich ausgesprochen flexibel und kann mit authentischen, druckvollen Sounds gefallen. Hier wird erst gar nicht versucht, wie ein altbekannter Verstärker zu klingen, was ich sehr sympathisch finde. Dass die verbauten Effekte ebenfalls Qualität haben, dürfte aufgrund der langen Historie des Herstellers genau in diesem Bereich nicht verwundern. Einzig der frequenzkorrigierte Klang konnte mich nicht überzeugen, ebenso finde ich es schade, dass kein Fußschalter beigelegt wird, zumal Boss den Amp gerade für den live-spielenden Musiker bewirbt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist aber insgesamt gut.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • tadellose Verarbeitung
  • authentischer, variabler Sound
  • einfache Bedienung
  • flexibel einsetzbar
  • Qualität der Effekte
  • amtliche Lautstärke
Contra
  • frequenzkorrigierter Klang nicht überzeugend
  • kein Fußschalter im Lieferumfang
Artikelbild
Boss Katana-Artist MkII Test
Für 719,00€ bei
Insgesamt kann der Katana Artist MkII Combo von Boss durch intuitive Bedienung und überzeugendem Sound punkten, Abstriche gibt es wegen des frequenzkorrigierten Klangs, das nicht überzeugt.
Insgesamt kann der Katana Artist MkII Combo von Boss durch intuitive Bedienung und überzeugendem Sound punkten, Abstriche gibt es wegen des frequenzkorrigierten Klangs, das nicht überzeugt.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Boss
  • Bezeichnung: Katana-Artist MkII
  • Verstärkertyp: Modeling Combo-Amp
  • Herstellungsland: Malaysia
  • Grundsounds: Acoustic, Clean, Crunch, Lead, Brown
  • Effekte: Booster, Mod, FX, Delay, Reverb
  • Regler: Amp Type, Gain, Volume, Bass, Middle, Treble, Booster/Mod, FX/Delay, Reverb, Presence, Master, Solo
  • Schalter: Tone Shape, Power Control, Cab Resonance, Expand, Tap
  • FX Loop: wahlweise seriell/parallel
  • Bauweise: halb-geschlossen
  • Leistung: 100 Watt
  • Endstufe: Analog Class- AB
  • Lautsprecher: 1x WAZA Craft G12W Speaker
  • Abmessungen: 630 x 515 x 248 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 19 kg
  • Ladenpreis: 649,00 Euro (Mai 2020)
Hot or Not
?
Insgesamt kann der Katana Artist MkII Combo von Boss durch intuitive Bedienung und überzeugendem Sound punkten, Abstriche gibt es wegen des frequenzkorrigierten Klangs, das nicht überzeugt.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bassel Hallak

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Boss Nextone Special Test
Gitarre / Test

Der Boss Nextone Special ist mit 80 Watt der größte Combo der Serie und bewegt sich trotz Solid-State-Bauweise nah am Sound der legendären Röhrenklassiker.

Boss Nextone Special Test Artikelbild

Die Boss Nextone Serie an E-Gitarrenverstärkern, die der japanische Hersteller neben Katana- und Waza in seinem Portfolio aufführt, beinhaltet drei Ampmodelle in unterschiedlichen Ausführungen. Laut Hersteller bieten sich die Nextone-Combos, die in einer Stage, Artist und Special Ausführung erhältlich sind, einerseits als Übeverstärker, allerdings auch durchaus als professionelle Bühnenbegleiter an. Allen gemeinsam ist dabei die hauseigene "Tube Logic"-Technologie, ein zweikanaliger Aufbau, On-Board-Effekte, schaltbare Endstufen-Charakteristika und einiges mehr.Das Flaggschiff der Nextone-Reihe ist aktuell das "Special"-Modell mit 80 Watt Leistung, einem Waza B12W 12''-Custom-Lautsprecher und drei Speicherplätzen für Soundsettings. Die kleinste Variante, der Nextone Stage, war bereits Gegenstand eines Tests

Bonedo YouTube
  • Friedman BE OD vs. Soldano SLO Pedal - Comparison (no talking)
  • Fender Tone Master Princeton Reverb - Sound Demo (no talking)
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)