Anzeige
ANZEIGE

Kostenlose JTC Jamtracks beim Kauf eines BOSS Katana Amps

jtcguitar.com 

(Bild: © Boss)
(Bild: © Boss)

Wie funktioniert das Ganze?

1. Kauf einen Boss Katana Amp deiner Wahl bei deinem Händler vor Ort oder online.
2. Notier dir die Seriennummer deines Amps.
3. Gehe auf und trage deine Seriennummer in das vorgesehene Feld ein.
4. Erstelle einen JTC Account und lade dir deine Jamtracks runter – fertig!

Das Angebot gilt beim Kauf eines der folgenden Boss Katana Modelle:

  • KTN-50
  • KTN-100
  • KTN-100/212
  • KTN-HEAD
  • KTN-CAB212
  • KTN-ARTIST
  • KTN-AIR
  • KTN-MINI

Mehr Infos zu JTC Jamtracks unter www.jtcguitar.com
Weitere Infos zu BOSS Katana unter www.boss.info

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
(Bild: © Boss)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
NUX JTC Drum & Loop Pro Test
Gitarre / Test

Das Nux JTC Drum & Loop Pro Looper-Pedal kommt mit integriertem Drummer und bietet sich mit vielen weiteren Funktionen als idealer Sparringspartner an.

NUX JTC Drum & Loop Pro Test Artikelbild

Mit dem Nux JTC Drum & Loop Pro bringt der chinesische Hersteller eine Mischung aus Looper-Pedal und Drum-Sample-Player auf den Markt, dessen Segmente sich dank zweier Fußschalter unabhängig voneinander bedienen lassen. Das NDL-5, so das Kürzel für das Pedal, hält 256 Speicherplätze bei 6 Stunden Aufnahmezeit bereit, kann dank eines USB-Ports Audiomaterial im- und exportieren und ist durch einen optionalen externen Fußschalter in seiner Funktion erweiterbar.Das JTC Drum & Loop Pro zeichnet dabei mit 44.1 kHz und 32-bit auf und erscheint als Teil der Verdugo-Serie, mit der das sonst eher für Budget-Lösungen bekannte Unternehmen versucht, auch etwas höherpreisige Lösung an den Musiker zu bringen. Nachdem der IR-Loader namens Solid Studio

Boss Nextone Special Test
Gitarre / Test

Der Boss Nextone Special ist mit 80 Watt der größte Combo der Serie und bewegt sich trotz Solid-State-Bauweise nah am Sound der legendären Röhrenklassiker.

Boss Nextone Special Test Artikelbild

Die Boss Nextone Serie an E-Gitarrenverstärkern, die der japanische Hersteller neben Katana- und Waza in seinem Portfolio aufführt, beinhaltet drei Ampmodelle in unterschiedlichen Ausführungen. Laut Hersteller bieten sich die Nextone-Combos, die in einer Stage, Artist und Special Ausführung erhältlich sind, einerseits als Übeverstärker, allerdings auch durchaus als professionelle Bühnenbegleiter an. Allen gemeinsam ist dabei die hauseigene "Tube Logic"-Technologie, ein zweikanaliger Aufbau, On-Board-Effekte, schaltbare Endstufen-Charakteristika und einiges mehr.Das Flaggschiff der Nextone-Reihe ist aktuell das "Special"-Modell mit 80 Watt Leistung, einem Waza B12W 12''-Custom-Lautsprecher und drei Speicherplätzen für Soundsettings. Die kleinste Variante, der Nextone Stage, war bereits Gegenstand eines Tests

SolidGoldFX Imperial MKII: Fuzz im Stile eines Gated Muff
Gitarre / News

Ein deftiges Gated Fuzz für Gitarre, Bass und Keybaords, inspiriert vom JEN Jumbo Fuzz der 1970er Jahre: Das SolidGoldFX Imperial MKII.

SolidGoldFX Imperial MKII: Fuzz im Stile eines Gated Muff Artikelbild

Das SolidGoldFX Imperial MKII richtet sich an alle, die auf der Suche nach einem rotzigen, brachialen Fuzz mit guten Manieren oder auf der Jagd nach Gilmour-esken Soloklängen sind. Sein Vorbild ist ein rares Gerät aus den 1970er-Jahren, das heutzutage hohe Liebhaberpreise auf dem Gebrauchtmarkt erzielt. 

Honey Bee Amps Double Trouble Dual Overdrive Test
Gitarre / Test

Der Honey Bee Amps Double Trouble Dual Overdrive kommt mit zwei Overdrives in einem Pedal und hat sich den Sound Stevie Ray Vaughans zum Vorbild auserkoren.

Honey Bee Amps Double Trouble Dual Overdrive Test Artikelbild

Das Honey Bee Amps Double Trouble Dual Overdrive-Pedal vereint gleich zwei Overdrive-Schaltkreise in einem Gehäuse. Im Detail haben wir es dabei mit einem Overdrivezu tun, der schon vorab mit der Bezeichnung SRV-Land die klangliche Richtung vorgibt. Außerdem hat das das Double Trouble einen Clean-Drive zu bieten, der bestens mit seinem Overdrive-Pendant harmonieren soll.Der ungarische Hersteller Honey Bee Amps macht erst seit kurzem mit handgefertigten Röhrenverstärkern und Zerrpedalen von sich reden. Wie schon angedeutet, nimmt das Pedal dabei gleich mehrmals Anspielung auf den legendären texanischen Blues-Sound Stevie Ray Vaughans

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)