Anzeige

B.log – Plug-In, Profile oder Original-Amp?

Mit dem Friedman BE-100 hatte ich vor kurzem mal wieder ein richtiges Sahneschnittchen im Studio. Und der Amp hat wirklich nicht enttäuscht, denn er liefert einen satten Rocksound mit einer exzellenten Klangübertragung und einer fantastischen Dynamik. Aber so ein handverdrahteter US-Amp kostet leider auch eine Menge Geld. Das Topteil ist für stattliche 4000,- Euro zu haben. Da fragt man sich im Zeitalter der digitalen Klangerzeugung schon, ob das nicht auch günstiger machbar ist. Das Friedman Plug-In von der UAD-Plattform kostet nur 300,- Euro, vorausgesetzt ihr habt schon ein Universal Audio Hardware Gerät wie z.B. das Apollo Twin.


Der Original-Amp ist natürlich dreidimensional, erzeugt angenehme Röhrenwärme, riecht auch so und macht mit einer 4×12 Box ordentlich Lärm. Das kesselt richtig und das erfreut uns Gitarristen natürlich, keine Frage. Aber lassen wir den Spaßfaktor mal außen vor und betrachten nur das Endergebnis im Rahmen einer Aufnahme – hört man im Zusammenspiel mit Bass und Schlagzeug tatsächlich einen gravierenden Unterschied zwischen Original-Amp und dem digitalen “Nachbau”?
Und genau darum geht es im nachfolgenden Audio-Rätsel. Ich habe hier diese drei Gerätschaften gegeneinander antreten lassen:
1. Friedman BE-100 Top – The Valve 4×12 Box (V30 Speaker) – Beyer Dynamic M160 Mikrofon
2. Kemper Profiler mit einem Profile von der obigen Kombination
3. UAD Friedman BE-100 Plug-In

Jetzt sind eure Ohren gefragt. Die Auflösung gibt es wie immer auf der nächsten Seite.
Den ausführlichen Test des BE-100 findet ihr hier.

Kommentieren
Profilbild von Janmann

Janmann sagt:

#1 - 22.09.2015 um 15:19 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich finde, dass man schon hört, dass der Kemper näher am Original ist, als das Audio Plug-In. Dennoch unterscheiden nur Nuancen das Ganze. Allerdings muss man hier wohl auch sagen, dass meine im Laptop integrierten Lautsprecher auch nur bedingt geeignet sind für sowas, sähe bei einer guten Anlage sicherlich anders aus. Auch werden die Signale irgendwie bearbeitet worden sein, bzw anders abgenommen sein. Der ganze Röhre/Transe/Modeling-Krieg ist mir einerlei, ich spiele gerne Röhre und auch gerne Transistoren. Dennoch ist es wohl etwas anderes für den Gitarristen, der neben dem Amp sitzt, der muss ja zufrieden sein. Insofern sind solche Tests nicht wirklich repräsentativ.Was man sagen kann, ist, dass der Endverbraucher sich meist nicht um solche Detailfragen schert, dem bleiben in aller Regel auch klanglich deutlich markantere Unterschiede verborgen. Der bekommt wohl bei einem Beatles-Song schon Probleme Lennon und McCartney auseinander zu halten...

Profilbild von CFD_leoguiders

CFD_leoguiders sagt:

#2 - 24.09.2015 um 08:13 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Beim Original lag ich richtig, allerding habe ich Kemper und Plug-In vertauscht.

Profilbild von Michael

Michael sagt:

#3 - 24.09.2015 um 08:52 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Der Kemper hat mich jetzt schockiert - der fällt ganz schön ab im Vergleich.

Profilbild von chri0816

chri0816 sagt:

#4 - 24.09.2015 um 11:02 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Beim Kemper stellt sich auch die Frage, wie das Signal auf den Rechner gekommen ist....
Meine Erfahrung ist, daß jede zusätzlich Wandlung das Signal mindert (qualitativ!).

Profilbild von Thomas Dill - bonedo

Thomas Dill - bonedo sagt:

#5 - 24.09.2015 um 11:45 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Tach die Herren,es ist immer wieder interessant festzustellen, wie unterschiedlich doch die Geschmäcker und Hörgewohnheiten sind. Schön! Ich bin gespannt was noch für Kommentare kommen.Zur Signalkette bei den Aufnahmen gibt es folgendes zu sagen: Zuerst habe ich den Original Amp aufgenommen (Mikrofon in neutral eingestellten Preamp, dann ins Audio Interface). Danach war der Kemper Profiler an der Reihe und das Signal wurde über den Digital Out in den digitalen Eingang des Audio-Interface und dann auf die Festplatte geschickt. Zeitgleich wurde über den Analog Out die „nackte“ Gitarre mit aufgenommen und damit dann das Plug-In angesteuert. Die Wandlung fand hier im Audio Interface (Apogee Ensemble) statt.

Profilbild von chri0816

chri0816 sagt:

#6 - 24.09.2015 um 13:11 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi Thomas,
interessant ist dann aber auch noch, zu welcher Alternative der Autor (der ja alles vor der Nase hatte) tendiert!
Aber gerne auch etwas später, will ja hier nicht den Wind aus den Segeln...

Profilbild von Arne

Arne sagt:

#7 - 25.09.2015 um 12:02 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Moin Thomas,für mich klingt die Box bei der Plugin-Version ganz anders.Hast Du eine Impulsantwort Deiner Box benutzt, oder ist eine IR die beim Plugin mitgeliefert wurde?

Profilbild von Thomas Dill - bonedo

Thomas Dill - bonedo sagt:

#8 - 25.09.2015 um 12:14 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Arne,
das hast Du richtig gehört. Ich habe die Box vom Plug-In genommen.

Profilbild von exoslime

exoslime sagt:

#9 - 01.10.2015 um 08:32 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Thomas,Vielen Dank für den tollen Vergleich, für mich klingen alle 3 sehr gut und sind Aufnahme / CD tauglich, Beispiel A fällt schon klanglich etwas aus der Reihe, klingt aber auch sehr gut, halt nur ein wenig anders als B und C.
C klingt für mich einen Hauch organischer in den Mitten als B, und das eigentlich nur da wo man die Rhythmusgitarre am Anfang Solo hört, später im Mix kann ich kaum mehr einen Unterschied ausmachen.Was mir sehr gut an Klangbeispiel A sehr gut gefällt ist der etwas schlankere Ton, etwas mehr Top End und gefühltetwas weniger Verzerrung was für mich die Saitentrennung besser hörbar macht.Ein Idealsound für mich wäre also eine Mischung zwischen A und B/C :-)haben wir eine Chance das du das Kemper Profil in die Profil Datenbank hochlädst? das würde mich sehr freuen, würde wirklich gerne damit spielen.lg
Chris

Profilbild von Thomas Dill - bonedo

Thomas Dill - bonedo sagt:

#10 - 03.10.2015 um 07:21 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Chris,Die Profiles werden (kostenlos) erhältlich sein, wahrscheinlich in einem neuen Rig Pack. Ich werde an dieser Stelle bescheid geben.Es wurde ja bereits nachgefragt, also gebe ich auch noch meinen Senf zum Thema dazu... Aus der Sicht des Gitarristen, der die Interaktion mit dem Amp liebt und sich gehörig die Ohren durchpusten möchte, ist das Original natürlich erste Wahl. Wobei ich sagen muss, dass das Profile nicht nur vom Sound her, sondern auch von der dynamischen Ansprache sehr nah am Original ist. Beim Vergleich über die Abhörboxen im Regieraum. Das Plug-In ist zwar nicht so nah an meiner Original-Amp Aufnahme, aber das liegt auch daran, dass ich mir aus dem Boxenangebot des Plug-Ins ein Exemplar heraus gepickt habe. Andere Box, anderes Mikrofon ergibt nun mal einen anderen Sound. Und nun kommt die zweite Hälfte meiner gespaltenen Persönlichkeit, nämlich der Mann, der einen guten Gitarrensound im Bandmix erstellen soll. Was dem Gitarristen gefällt (fetter Sound mit Wumms im Bass und tiefen Mitten) fällt beim Mix oft dem EQ zum Opfer, weil man etwas mehr Platz für eine eventuelle weitere Gitarre braucht, oder die Bass Drum fetter klingen soll. Und dann sind Profile und Plug-In etwas schneller und einfacher im Mix zu positionieren. Auf jeden Fall sind alle drei Versionen absolut tauglich für eine gute Aufnahme.Schöne Grüße, Thomas

    Profilbild von exoslime

    exoslime sagt:

    #10.1 - 04.10.2015 um 14:19 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Thomaswow, finde ich super das du die Profile hier mit uns teilen wirst, vielen vielen Dank dafür :-)
    welche Box/Mikro hast du denn beim Plugin verwendet, ich hab bisher aus den UAD BX Plugins bisher noch keine brauchbaren Sounds rausbekommen, klingt vieles zu dunkel und düster, deine Aufnahme mit dem Plugin ist die erste (abgesehen der von Pete Thorn) die schön klar und sauber klingt, das hat mir sehr sehr gut gefallenviele Grüsse und schonmal besten Dank im Voraus für die Profile :-)
    lg
    Chris

    Antwort auf #10 von Thomas Dill - bonedo

    Antworten Melden Empfehlen
    +1
Profilbild von Thomas Dill - bonedo

Thomas Dill - bonedo sagt:

#11 - 11.11.2015 um 10:39 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Liebe Kemper-User,
die Friedman Profile aus dem Video sind nun im Rig-Exchange auf der Kemper Homepage hochgeladen.
http://www.kemper-amps.com/...Viel Spaß damit - lasst es ordentlich krachen!Thomas

    Profilbild von exoslime

    exoslime sagt:

    #11.1 - 13.11.2015 um 14:20 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Thomas,vielen herzlichen Dank für die Profile, das ist wirklich sehr nett von dir und ich freue mich schon aufs Wochenende um diese ausgiebig zu spielen :-)Liebe Grüsse
    Chris

    Antwort auf #11 von Thomas Dill - bonedo

    Antworten Melden Empfehlen
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.