Anzeige

B.log – Happy Birthday mal anders

The Beatles „Birthday“ (Apple Records, 1968)

Mit diesem Lied des legendären „White Album“ wird man sich als DJ bei einem Beatles-affinen Publikum garantiert viele Freunde machen.

(Bild: Fotolia, Credits: thecorner)
(Bild: Fotolia, Credits: thecorner)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Jimi Hendrix & Curtis Knight „Happy Birthday“ (1967, Telefunken)

Und auch Fans des Gittaren-Gottes kann man zum Wiegenfest glücklich machen. Zusammen mit seinem Freund Curtis Knight brachte Jimi Hendrix im Jahre 1967 dieses soulige “Rock-Brett” auf den Markt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Harry Mosco „Happy Birthday“ (1981, Samba Records)

Dieser erfrischend lockere und groovende Discofunk aus Nigeria lässt die „Geburtstagskinder“ auf entsprechenden Partys ordentlich ihre „Tanzbeine“ schwingen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Stevie Wonder „Happy Birthday“ (1980, Motown Records)

Der Klassiker schlechthin! Ursprünglich als eine reine Hommage an den legendären US-Bürgerrechtler Dr. Martin Luther King gedacht, ist dieses Lied mittlerweile weltweit ein Geburtstags-Standard.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Butch Cassidy`s Funk Bunch „On a DJ´s Birthday“ (1984, TNT Records)

Eine Perle für alle Old School-Rap und Electrofunk-Fans! Feinste Drumcomputer-Beats mit Funk-Instrumentierung, coolen Raps, Soul-Vocals und Vocoder-Stimmen. Dein „Ass im Ärmel“ auf jeder Old School Hip Hop Party!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Grandmaster Flash & the Furious Five „Birthday Party“ (Sugarhill Records 1981)

Die Hip-Hop-Pioniere aus der New Yorker Bronx, wussten schon zu Beginn der achtziger Jahre, wie man echte Evergreens „zaubert“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Luke „It`s your Birthday“ (Luke Records, 1994)

Dieser minimalistische Miami-Bass Uptempo-Kracher des Two Live Crew Mitgliedes und Partykönigs „Luke“ bringt eure Feier von „Null auf Hundert“ in nur wenigen Takten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Twista „Birthday“ (2009, EMI Records)

Für „RnB“ und „Black Music“ Partys, kann ich diesen Song des legendäre Rappers aus Chicago wärmstens empfehlen. Der pumpende Beat im Stil von Producer Timbaland und Twista`s gekonnte Rhymes, bringen die „Party People“ ordentlich zum grooven.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Eure Meinung

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an meine DJ-Kollegen für ihre Unterstützung, Tipps und Vorschläge. Und was sind eure favorisierten Geburtstags-Songs oder kennt ihr Titel, die unbedingt in diese Liste gehören? Lasst es uns wissen und nutzt dazu die Kommentarfunktion. Hier auch noch ein Hinweis auf unseren Videoworkshop rund ums Auflegen.
DJ Rick Ski

Hot or Not
?
(Bild: Fotolia, Credits: thecorner)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von DJ Rick Ski

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Mal ehrlich: Müssen DJs wirklich mixen können?
DJ / Feature

Müssen DJs wirklich mixen können oder ist dies in Zeiten digitaler Möglichkeiten eine antiquierte Ansicht und es geht auch ohne tiefgreifende Skills?

Mal ehrlich: Müssen DJs wirklich mixen können? Artikelbild

Ich gebe zu: Es ist schon eine Zeit lang her, doch in der Vinyl-Ära galt das perfekte Mixen noch als Qualitätssiegels eines DJs. Angekommen im digitalen Zeitalter mit Controllern, Autosync und Streaming Music mit KI Titel-Vorschlagsystemen , scheint dieses Gütesiegel allerdings gebrochen zu sein. Denn auf nicht wenigen Dancefloors der Clubs werden DJs trotz mangelnder Techniken frenetisch gefeiert...

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)