Anzeige
ANZEIGE

Blackstar ID:100TVP Test

Fazit

Jack of all trades – master of none … Wer damit wirbt: „ …it delivers the response, dynamics, sag and break-up characteristics of a valve amp and uniquely delivers the same acoustic power output as an equivalent valve power amp …“, der muss sich an seinen Worten messen lassen. Und dann wird schnell klar, dass der Blackstar ID:100TVP zwar viel kann, aber leider in keiner Disziplin 100prozentig überzeugt. Er hat sechs verschiedene Grundsounds im Angebot, mit denen man klanglich sehr flexibel aufgestellt ist. Diese können zusätzlich stufenlos mit der ISF-Schaltung in ihrem Charakter zwischen UK und USA eingestellt werden. Dazu gibt es eine Effektsektion mit Modulation, Delay und Reverb. Die patentierte TVP-Funktion soll das Reaktionsverhalten und den Sound verschiedener Endstufenröhren simulieren und es sind auch tatsächlich deutliche Unterschiede in Ansprache und Klang zu vermerken. Allerdings spielt sich die generelle Klangqualität eher im Mittelmaß ab. Die dynamische Ansprache ist nicht sehr ausgeprägt, der Anschlag an der Gitarre wird nicht entsprechend übertragen und auch die Transparenz lässt zu wünschen übrig. Je massiver die Verzerrung, desto undefinierter präsentieren sich die tieferen Frequenzen. Als reiner Solid-State Amp ohne die oben zitierten Ansprüche könnte man ihn als flexibles und preiswertes Werkzeug dem ambitionierten Anfänger ans Herz legen, ihn für den Proberaum und als variantenreiches Recording-Tool empfehlen. Aber einen waschechten Röhrenboliden vermag er nicht zu ersetzen.

Unser Fazit:
Sternbewertung 3,5 / 5
Pro
  • vielseitige Sounds
  • geringes Gewicht
  • speicherbare Presets
Contra
  • Klangqualität
  • bei High Gain Sounds undefinierter Bassbereich
  • dynamische Ansprache
Artikelbild
Blackstar ID:100TVP Test
Für 445,00€ bei
Kann viel, ersetzt jedoch keinen Röhrenamp: Blackstar ID:100 TVP
Kann viel, ersetzt jedoch keinen Röhrenamp: Blackstar ID:100 TVP
Spezifikationen
  • Hersteller: Blackstar
  • Modell: ID:100TVP
  • Typ: E-Gitarren Topteil
  • Ausgangsleistung: 100 Watt
  • Bedienfeld Regler: Voice, Gain, Volume, Bass, Middle, Treble, ISF, Type, Effect Type, Effect Level, Resonance, Presence, Master Volume
  • Rückseite: 2x Speaker Out, Midi In, Footswitch, MP3/Line In, Emulated Output
  • Abmessungen: 686 x 246 x 225 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 12,8 kg
  • Preis: € 594,- (UVP)
Hot or Not
?
Blackstar_ID100_TVP_004FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Profilbild von FLOYD HENDRIX

FLOYD HENDRIX sagt:

#1 - 19.09.2021 um 09:32 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Leider habe ich dieses Modell als Neuware verpasst, da ich bei dem Modell keinen FX-Loop gesehen hatte. Nun hat mir ein Bekannter, der diesen AMP hat, im Nachhinein erzählt, das in der Bedienungsanleitung steht, dass der AMP doch einen FX-Loop hat, den man aber über die Insider-Software aktivieren muss. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir dieses Head gekauft. Wenn meine AMP irgendwann man defekt ist, werde ich sehen, das ich ein gut erhaltenes gebrauchtes TVP100 TOP bekomme. Hier der Auszug aus der Bedienungsanleitung: 7. Mono Effect Loop
Wenn Sie den Effekt-Loop über die kostenfreie Software Blackstar INSIDER
aktivieren, dienen die Buchsen Emulated Output bzw. MP3/Line Input als ‚Preamp
Out’ (zur Ausgabe des Signals an externe Effektgeräte) bzw. ‚Power Amp In’ (zur
Rückführung des mit Effekten bearbeiteten Signals in den Amp). Das bedeutet,
dass Sie neben den Studio-Effekten in Ihrem Amp zudem externe Effekte und
Bodeneffektgeräte ‚einschleifen’ können, um die gewünschten Sounds zu erzeugen.
Wenn der Effekt-Loop aktiv ist, können Sie das integrierte USB-Audio-Interface
weiterhin als Line In/Out verwenden.
Genauso funktioniertes auch bei dem NEUEN Head der Sliver-Line-Serie.

Profilbild von Uwe

Uwe sagt:

#2 - 23.03.2022 um 17:46 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wenn die Entwicklung der Transistoramps, auch von anderen Herstellern, so weiter geht, haben in max 10 Jahren die Röhrenamps aus gedient. Beim Blackstar ID 100TVP, ist schon die TVP-Schaltung (Röhrenwahl) Gold wert. Da braucht wohl niemand mehr einen Röherenamp, oder? Die Contras aus dem test, kann ich so nicht nachvollziehen. Mit meinen Humbuckergitarren, sind alle Bereich, auch der Bassbereich im Highgain Sound klar definiert, über den AMP selber als auch über meine eingeschleiften Pedale. Ebenso geht es mir mit der Klangqualität (die ja eigentlich Geschmacksache ist und sich NICHT pauschal bewerten lässt). Auch wenn die dynamische Ansprache, nicht so toll ist wie bei einem Röhrenamp, so ist sie dennoch gut. Ich habe keinen Röhrenamp mehr und bin von Röhre wieder auf Transistor umgestiegen. Wenn ich 3 Transistoramps benennen müsste, die besser sind bzw. mir besser gefallen als Röhrenamps, so wären das Marshall MG100 HCFX, Blackstar 100 ID TVP und der Orange Super Crush 100. Fazit: By,By Röhrenamps, ihr habt ausgedient. (Bei mir für immer)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Blackstar Debut 10E Test
Gitarre / Test

Der Blackstar Debut 10E ist die ideale Basis für Einsteiger, die trotz einfacher Ausstattung und günstigem Preis Wert auf authentischen E-Gitarrensound legen.

Blackstar Debut 10E Test Artikelbild

Mit dem Blackstar Debut 10E haben wir nun den kleinsten Spross aus der Blackstar Debut-Serie zu Gast. Der kleine Gitarrenverstärker ist mit drei Reglern recht spartanisch bestückt, hat aber zwei Grundsounds und einen eingebauten Delay-Effekt.Der Amp zielt mit einem Preis von knapp unter 60 Euro klar auf die Gruppe der Gitarren-Einsteiger

Blackstar Dept.10 Dual Distortion Test
Gitarre / Test

Der Blackstar Dept.10 Dual Distortion zeigt sich als extrem flexibles Tool, sei es als Zerrer vor dem Amp, als Preamp oder als Recording-Lösung an der DAW.

Blackstar Dept.10 Dual Distortion Test Artikelbild

Der Blackstar Dept.10 Dual Distortion des britischen Herstellers ist ein weiterer Streich aus der brandneuen Dept.10 Serie. Hinter diesem Namen verbirgt sich das Forschungs- und Entwicklungsteam der Company, das im britischen Northampton ansässig ist und eine neue Pedalreihe ins Leben gerufen hat. Selbige setzt sich aus drei Bodentretern zusammen, die allesamt mit einer ECC83-Vorstufenröhre bestückt sind, und deren Spannung trotz der Verwendung eines handelsüblichen 9-Volt-Netzteils auf satte 200 Volt hochgepumpt wird.Das Dept.10-Produktportfolio setzt sich aus dem Dept.10 Boost, einem Booster/Buffer, dem Dual Drive

Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo Test
Test

Der Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo ist der Bruder der mit EL34 Röhren bestückten Variante, hat seinen eigenen Charakter und überzeugt ebenfalls auf ganzer Linie.

Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo Test Artikelbild

Mit dem Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo und der dazugehörigen Serie haben die Briten den modernen Gitarristen und seine hohen Ansprüche im Visier: leichte, röhrenbestückte Amps mit frequenzkorrigiertem Ausgang und Anbindung an den Rechner.

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)