ANZEIGE

Binaural Audio für Keyboarder und Producer

Binaural Audio setzt neue Trends. Wir möchten uns diesem komplexen Thema Spatial Audio aus der Sicht des Keyboarders einfach wie praxisnah nähern. Zuerst gilt es „Kopfhörer aufsetzen“ und dem immersiven Soundkosmos lauschen. Es mag mitunter esoterisch anmuten, aber für Klangtüftler finden sich echte Anreize für das 3D-Audio.

Spatial Audio aus der Sicht des Keyboarders
Binaural Audio für Keyboarder und Producer (Quelle: Shutterstock / Von: kentoh)

Glaubt man dem Marketing-Hype, ist 3D-Audio besser als die klassische Stereo-Wiedergabe. Ob dies stimmt, sollte jeder am besten für sich selbst herausfinden. Zur Meinungsbildung befragen wir deshalb Designer, Entwickler und Produzenten, die sich mit Binaural Audio beschäftigen. Produkt-Tipps finden sich ebenso im Überblick, der Fachchinesisch ausblendet. Zudem zeigen Klangbeispiele wie „Binaural Audio“ tatsächlich klingen kann.

Allgemein geht es bei Binaural Audio (= mit beiden Ohren hören) um ein räumliches Hörerlebnis über Kopfhörer. Zum Einsatz kommt das 3D-Audio für Meditation, Musik für Kino-Filme und Games, Hörspielen oder bei VR. Die Maxime: Akustische Wahrnehmung beliebiger Schallquellen wie in der Natur.

Binaural Audio: Von räumlichen Klängen – ein kurzer Rück- wie Überblick

Schon lange vor Binaural Audio lässt sich Musik technisch wiedergeben und bis etwa 1955 kamen in der Praxis nur Monosignale vor. Weil sie räumliche Eindrücke nicht vermitteln, entwickelte sich aus der Mono- die Stereofonie mit zwei Kanälen. Spätestens Anfang der 1960er Jahre war es dann so weit: Im August 1963 übertrug der Sender Freies Berlin ein Rundfunkkonzert in Stereo. Man experimentierte weiter mit der Verwendung mehrerer räumlich verteilter Lautsprecher.

Aufbau eines 7.1 Surround-Systems
Aufbau eines 7.1 Surround-Systems. (Quelle: Yamaha)

Installiert wurden Systeme im Kinosaal, später halten sie auch Einzug ins heimische Wohnzimmer. Etabliert hat sich hier das Format 5.1, das bis heute die Basis aller mehrkanaliger Wiedergabesysteme darstellt. Überdies sind beim erweiterten Format 7.1 sieben Lautsprecher räumlich angeordnet. Genauso wie bei Binaural Audio geht es um weite, differenzierte Klangbilder.

Binaural Audio ist denkbar praktisch

Machen wir einen krassen Schnitt. Nicht jeder Musiker oder Konsument hat oder möchte ein Abhörsystem mit vielen Lautsprechern. Ein dreidimensionales Klangbild speziell für Kopfhörer wäre enorm praktisch – und genau dies ermöglicht Binaural Audio. Im Grunde genommen ist Binaural Audio das Stereo-Abbild einer Surround-Mischung.

Binaural Audio: Kopfhörer
Binaurales Audio hört man am besten mit einem Kopfhörer. Hier der Beyerdynamic DT-770 PRO Studio-Kopfhörer. (Quelle: Thomann)

Dabei wird der Hörer mit dem Kopfhörer sozusagen umhüllt und verortet räumliche Positionen der akustischen Ereignisse. Es sind psychoakustische Phänomene, weshalb diese akustische „Quadratur des Kreises“ überhaupt in der Praxis funktioniert. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Head-Related-Transfer-Function (HRTF), die eine komplexe Filterwirkung von Kopf, Außenohr und menschlichem Rumpf beschreibt. Es finden sich übrigens noch weitere bewährte 3D-Audioformate wie Ambisonics (funktioniert bei Youtube) oder Dolby Atmos (unterstützt Apple Music).

Nach alter Schule die Mikrofonie per Kunstkopf verwenden

Anfänglich fragt man sich, wie man binaurale Audio-Klänge selber erzeugt. Der klassische Weg dazu ist die Mikrofonie. Die Referenz liefert Neumann mit dem KU100, allerdings ist dieser Kunstkopf für rund 8.000 Euro jedoch ein Objekt, das sich nur wenige Musiker leisten können oder wollen. Eine deutlich günstigere Alternative ist das DPA 4560 Binaural Headset, ein Kondensator-Ansteckmikrofon für unter 1.000 Euro. Als Budget-Lösung kann man den Zoom H3-VR probieren, zumal er im Bonedo-Test gut abschneidet.

Neumann KU100 Kunstkopf
Neumann KU100 – Aufwendiger Kunstkopf von Neumann. (Quelle: Thomann)

Hörtipp: Meditative Naturaufnahmen mit einem solchen Kunstkopf-Mikrofon hat der Bayerische Rundfunk im Oktober 2020 aufgenommen und sie als Podcast bereitgestellt.

Praktische Tipps zu binauralen Audio-Aufnahmen gibt auch der Bonedo-Workshop „3D mit zwei Kanälen – Binaurale Stereoaufnahmen“. Nicht jeder Keyboarder oder Producer ist tontechnisch sehr versiert und möchte sich spezielle Mikrofone zu einem stolzen Preis anschaffen. Bequemerweise hätte man Binaural Audio am besten direkt am Synthesizer anspielbar oder mit verschiedenen Plugins nachträglich bearbeitet – aber hierfür gibt es Produkte.

Binaural Audio am Hardware-Synthesizer kreieren

Spatial Audio hat längst auch die Entwickler von Musikinstrumenten erreicht, denn der hybride Synthesizer UDO Audio Super 6 wartet als einer der ganz wenigen Synthesizer bereits mit einer Besonderheit auf: Binaural Audio. Der Binaural Mode erlaubt es, räumliche Stereo-Klänge mit sechs individuellen Stimmen zu erzeugen. George Hearn, der Kopf hinter UDO Audio, hat bei der Entwicklung seines hybriden Synthesizers Super 6 ganz entschieden neue Wege erschlossen. Er beruft sich dabei auf den Roland-Firmengründer Ikutaro Kakehashi. Dies wundert eigentlich kaum, denn die Architektur des Super 6 orientiert sich am Roland Jupiter-6.

Binaural Audio: UDO Audio Super 6 Binaural Mode.
Nicht ist einfacher, als beim UDO Audio Super 6 einmal die Binaural-Taste zu drücken und sich von einem Klangbild überraschen zu lassen, das räumlicher und präsenter klingt als bei Sounds im klassischen Stereo-Format. (Quelle: Matthias Sauer)

George Hearn von UDO Audio kommentiert

Der Klang des Super 6 soll nostalgisch und vertraut, aber auch modern und frisch sein. Das sind unscharfe Begriffe, aber der von Ikutaro Kakehashi geprägte Begriff „Artware“ als Erweiterung von Hard- und Software ist immer ein wenig subjektiv.

Elektronische Instrumente, die nach dem analog-subtraktiven Paradigma gebaut wurden, haben oft einen etwas flachen, vordergründigen Klang – im Mix wie in einer Umgebung mit akustischen Instrumenten. Diese Erkenntnis führte mich zum binauralen Audiodesign. Man könnte die binauralen Fähigkeiten des Super 6 damit begründen, dass er den linken und den rechten Kanal unabhängig voneinander mit Stereoquellen modulieren kann, z. B. mit dem LFO mit Links-Rechts-Phasenversatzregler. Mit seinen Stereo-Oszillatoren transportiert der Super 6 jedenfalls viel Gefühl und Charakter.

Im „Super“-Modus dehnt sich der Klang aus. Phase, Delay und Filterung werden unter Berücksichtigung der kopfbezogenen Übertragungsfunktionen angewandt, um den Oszillatoren eine räumliche Qualität zu verleihen, die explizit im quasi dreidimensionalen Klangraum „de-positioniert“ sind.

Binaural Audio: UDO Audio Entwickler George Hearn
George Hearn ist der geistige Vater des Super 6. Vielleicht inspiriert er mit seiner Vision andere Hersteller, Synthesizern mit Binaural Audio zu entwickeln. (Quelle: Matthias Sauer)

Binaural Audio mit dem UDO Audio Super 6

Setzen wir uns einmal an den Super 6 und probieren die Klänge aus. Im Voice Assign Modus Poly 1/2 kann man die Binaural-Audio-Funktion ein- und ausschalten. In der Tat haben wir dies mit vier unterschiedlichen Sounds einmal praktiziert. Zuerst erklingt der herkömmliche Stereo-Klang, im zweiten Durchgang folgt die entsprechende binaurale Version. Wennschon die Unterschiede sehr marginal ausfallen, ändert sich fortan die klangliche Präsenz. Anders formuliert: Es sind akustisch keine radikalen, sondern bewusst subtile Veränderungen. Schließlich müssen sich die Klänge noch im klassischen Mix bewähren. Abgesehen davon kann der Super 6 noch mehr, so etwa Leads und weitere monofone Sounds im Binaural Mode.

Audiobeispiele UDO Audio Super 6 Stereo und Binaural

Audio Samples
0:00
UDO Audio Super6: Filter Sweep Pad im Stereo Modus UDO Audio Super6: Filter Sweep Pad im Binaural Modus UDO Audio Super6: Phat Synth Pad im Stereo Modus UDO Audio Super6: Phat Synth Pad im Binaural Modus UDO Audio Super6: Digital Pad im Stereo Modus UDO Audio Super6: Digital Pad im Binaural Modus UDO Audio Super6: Digital Synth im Stereo Modus UDO Audio Super6: Digital Synth im Binaural Modus

Vielen Dank an Artist Shewu für die Leihgabe des UDO Audio Super 6!

Den UDO Audio Super 6 Synthesizer gibt es als Keyboard- und in Desktop-Version.

UDO Audio Super 6 Blue
UDO Audio Super 6 Blue
Kundenbewertung:
(5)
UDO Audio Super 6 Black
UDO Audio Super 6 Black
Kundenbewertung:
(11)
UDO Audio Super 6 Desktop
UDO Audio Super 6 Desktop
Kundenbewertung:
(4)

Binaural Audio bei Software-Instrumenten nutzen

Nicht nur Hardware-Synthesizer bieten explizit das Feature „Binaural Audio“, sondern auch einige VST-Instrumente. Mitunter liefert Modartt Pianoteq hier ein gutes Beispiel. Zur Reproduktion akustischer Klänge arbeitet es mit Physical Modeling. Die Versionen „Pianoteq Standard“ und „Pianoteq Pro“ integrieren Settings für Mikrofonierung und ebenso Mehrkanal-Audio.

Modartt Pianoteq: Klangwiedergabe
Fotostrecke: 2 Bilder Das virtuelle Piano von Modartt stellt mehrere Optionen zur Wahl. Die Klangausgabe kann stereo- und monofon als auch binaural oder mit verschiedenen Mikrofonierungen erfolgen.

Zwei Hörbeispiele zeigen, wie sich Binaural Audio bei Pianoteq im Unterschied zur Stereo-Wiedergabe verhält. Auch wenn der Flügelsound nicht so realistisch wie bei einer Piano Sample Library klingt, offenbaren sich im Kopfhörer akustische Unterschiede.

Audiobeispiele Modartt Pianoteq Stereo und Binaural

Audio Samples
0:00
Modartt Pianoteq 8 Pro: Steinway B im Stereo Modus Modartt Pianoteq 8 Pro: Steinway B im Binaural Modus Modartt Pianoteq 8 Pro: Grotrian Felt im Stereo Modus Modartt Pianoteq 8 Pro: Grotrian Felt im Binaural Modus

Binaural Audio mit Software-Synth Sound Particles SkyDust 3D kreieren

Weitaus konsequenter als mit Modartt Pianoteq geht Sound Particles das Thema 3D-Audio mit dem Softwaresynthesizer SkyDust 3D an: Das im April 2023 veröffentlichte Plugin unterstützt mehr als 30 Audioformate, selbst die Wiedergabe als binaurales Audio ist hier möglich. Wie bei keinem anderen Synthesizer zuvor beeinflussen klangbildende Parameter die räumlichen Bewegungen im 3D-Audio-Feld. Sogar der Step-Sequenzer kann in Spatial Audio integriert werden. Leider bietet die erste Version dieser innovativen Software weder besonders viele noch besonders gelungene Presets.

Software-Synth SkyDust3D: Binaural Audio
Fotostrecke: 2 Bilder Mit SkyDust3D setzt der portugiesische Anbieter Sound Particles einen allerersten Akzent im Bereich der Software-Synthesizer. Schließlich werden künftige VSTis immer öfter mehrere Audio-Formate unterstützen.

Dennoch sollte man die Demo-Version unbedingt ausprobieren, um erste Erfahrungen zu sammeln. Ein kurzes Video zeigt, wie sich verschiedene Spatial Presets räumlich auf eine Synthesizer-Phrase (Factory Preset) auswirken: Zuerst spielen wir den Sound in Stereo ab, dann lassen wir nacheinander drei verschiedene Spatial Presets erklingen: „Back to Front“, „Randomness“ und „Vibration“. Um die volle Wirkung von Spatial Audio zu erleben, empfehlen wir einen Kopfhörer aufzusetzen.

Binaural Audio nachträglich mit Plugins herstellen

Kurzum: Die wohl einfachste und flexibelste Methode ist es, Spatial Audio nachträglich per Software zu erzeugen. Natürlich kann man mit den DAW-internen Plugins (wie mit „Binaural Post-Processing“ von Apple Logic Pro X) oder mit der einen oder anderen Freeware starten. Dennoch besorgt man sich am besten gleich den Spezialisten DearVR PRO oder testet zunächst die Demo-Version für 14 Tage.

Der Ansatz zur Quellenpositionierung von DearVR PRO ist deutlich näher an der menschlichen Wahrnehmung orientiert als andere Plugins. Diese bildet sich eben aus vielen miteinander agierenden Faktoren wie beispielsweise Richtung, Distanz, Reflektionsmuster und diffusen Nachhall. Für den Anwender ist es klanglich erfüllender, wenn all diese Faktoren in der Software miteinander interagieren. Von Dear Reality gibt es weitere gute Software-Produkte wie das Monitoring-Plugin DearVR Mix.

Binaural Audio: Audio-Plugin DearVRPro.
Ein Spezialist und erste Wahl zur Bearbeitung von Stereo-Klängen ist DearVRPro. Dieses Plugin bietet relativ wenige Parameter, aber eine überzeugende Qualität bei der Spatialisierung beziehungsweise beim Erzeugen binauraler Klänge. (Quelle: Matthias Sauer)

Wie die Bearbeitung mit DearVR PRO klingt, zeigen einfache Soundbeispiele. Bei der Nylon-Gitarre und beim Synth-Arpeggio verändern wir während der Phrase allmählich die räumliche Position der beiden Instrumente.

Audiobeispiele DearVR PRO: Unbearbeitet und Binaural

Audio Samples
0:00
Nylon Gitarre unbearbeitet Nylon Gitarre mit DearVR PRO im Binaural Modus Synth Arpeggio unbearbeitet Synth Arpeggio mit DearVR PRO im Binaural Modus

Binaurale Audio-Klänge als Soundware kaufen

Für SFX-Bibliotheken (Libraries mit echten Geräuschkulissen zur Postproduktion) findet man schon etwa beim Anbieter Boomlibrary mehrere gute Produkte mit alternativem 3D-Audio-Format. Der Soundmarkt für Synthesizer und Plugins ist dagegen zwar riesig, Presets mit binauraler Ausrichtung sind aber noch sehr rar. Dabei ist es für Sounddesigner ein relativ einfacher Job; binaurale Klänge entstehen praktisch in jeder Software mit Stereo-Audio-Wiedergabe.

Binaural Audio: Software-Flaggschiff Spectrasonics Omnisphere.
Der Big Player von Spectrasonics spielt auch beim Binaural Audio weit vorne mit: Omni-sphere ist mit seiner granularen Engine für binaurale Klanglandschaften sehr ergiebig. (Quelle: Matthias Sauer)

Einer der ersten Preset-Anbieter, der sich mit diesem Thema intensiver beschäftigt, heißt Tom Wolfe. Wolfe ist ein britischer Designer, der mit seiner Firma „Synthesized Solutions for Film“ das Thema Binaural Audio in seiner Library „Binaural Soundscapes für Omnisphere“ speziell behandelt.

Tom Wolfe und Binaural Audio

Für meine Library habe ich ein gewöhnliches Stereo-Preset erstellt und dieses auf binaurale Weise bearbeitet – entweder mit Logic Pro oder einem Plugin wie Sound Particle’s 3D Panner). Anschließend nahm ich diesen binauralen Sound auf und importierte die Datei wieder in Omnisphere. Weil das binaurale Panning und auch die Sample-Grains randomisiert ablaufen, bestimmt also der Zufall, wo im binauralen Feld sich der Sound befindet. So entsteht ein großer, zufallsgesteuerten binauraler Raum.

Mein persönlicher Favorit ist Spectrasonics Omnisphere, aber auch mit Arturia Pigments und anderen Granularsynthesizern wie Novum von Dawesome lassen sich binaurale Klänge erzeugen. Davon abgesehen wäre es toll, wenn mehr Synthesizer binaurale Funktionen einführen würden, da dies die Möglichkeiten des Sounddesigns erheblich erweitern würde.

Tom Wolfe plant weitere Sets mit binauralen Presets. Seine Arbeitsweise stellt er in einem Youtube-Video vor.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wie Spectrasonics Omnisphere mit binauralen Soundscapes klingt, demonstrieren diese vier Audio-Demos.

Audiobeispiele Spectrasonics Omnisphere: Binaural Audio

Audio Samples
0:00
Spectrasonics Omnisphere Library: Binaural Soundscape, Preset „Falling From Favour“ Spectrasonics Omnisphere Library: Binaural Soundscape, Preset „Opening Your Mind“ Spectrasonics Omnisphere Library: Binaural Soundscape, Preset „Spectral Flow“ Spectrasonics Omnisphere Library: Binaural Soundscape, Preset „New Visions“

Binaural Audio während der Musikproduktion

Losgelöst vom Stereo-Format hat sich erstmals auch der Künstler und Musikproduzent Thomas Lemmer. Überwiegend in den Bereichen Ambient und Chillout beheimatet, visiert er das Format Dolby Atmos an, das über Apple Music auf einem iPhone konsumiert werden kann. Während der Dolby Atmos Mischung seines Albums „HOPE“ verwendet er binaurales Audio zur Mix-Abnahme. Er selbst verfügt – wie die allermeisten Producer – über keine vollwertige Dolby Atmos Installation im Studio. Daher bekam er die Atmos Mischung von Eric Horstmann aus Berlin in Binaural Audio zugespielt. Mit dieser Referenz konnte Lemmer den Atmos-Mix, so wie er beispielsweise über Apple Music über Kopfhörer ausgegeben wird, selbst beurteilen. Für den Kopfhörer-Nutzer verhält es sich so, dass man bei Apple Music mit dem Smartphone die binaurale Version hört. Auf Wunsch kann man übrigens „Dolby Atmos“ für die Wiedergabe auf einem Dolby Atmos System in den Einstellungen des iPhone aktivieren.

Artist mit Spatial Audio-Ambition: Thomas Lemmer.
Musikproduzent Thomas Lemmer wagt den Schritt: Sein Ambient-Album „Hope“ lässt sich binaural sowie im Dolby Atmos-Format genießen. (Quelle: Matthias Sauer)

Thomas Lemmer zum Thema Binaural Audio

Zuerst erstellte ich mit Synthesizern wie Korg Kronos, Novation Summit sowie VSTs den üblichen Stereo-Mix und gab ihn ins Mastering. Anschließend hatte ich die Einzelspuren an Eric Horstmann von Immersive Lab übergeben. Dort wurde der Atmos Mix und das Binaural Audio erstellt.

Als ich die ersten binauralen Mixe meines Albums HOPE hörte, musste ich mich umstellen. Allerdings kann ich sagen, dass nach der Umgewöhnung das Klangerlebnis tatsächlich intensiver ist als reines Stereo. Gerade wenn man Bewegungen im Mixdown hört, wie etwa Klangobjekte, die „durch den Raum“ fliegen, hat man mit Binaural Audio definitiv viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Wir sind zwar das bewährte Stereo-Format gewöhnt, aber unser natürliches Hören ist eben 3D. Daher hat Dolby Atmos und Binaurales Audio für mich einen hohen Stellenwert. So glaube ich an die Zukunft dieses Formats und denke auch, dass es die Kreativität für Musiker und Produzenten beflügelt.

Tipp: Album „Hope“ von Thomas Lemmer auf Apple Music

Zum Schluss

Binaural Audio ist 3D-Audio im herkömmlichen Stereo-Format für die Wiedergabe über Kopfhörer, welches Klänge so räumlich und lebendig wie in der Natur macht. Erste Erfahrungen damit kann man beispielsweise mit Synthesizern, Klangbibliotheken oder Plugins sammeln. Natürlich kann man die Musik auch als Zuhörer genießen, denn immer mehr Streamingdienste unterstützen heute 3D-Klangformate. Übrigens, bei Apple Music hört man derzeit besser als bei Spotify. Allerdings gibt es auch Fakes, und manche Playlists heißen nur „binaural“, weil sich das besser vermarkten lässt.

Wer Musik produziert, ist gut beraten, vor der offiziellen Veröffentlichung einen Mix- und Mastering-Experten hinzuzuziehen. So kann man sicher sein, dass die eigene Musik optimal abgemischt ist – Erfahrung ist schließlich gefragt. Soweit ein Überblick, der hoffentlich das Interesse an binauralem Audio geweckt hat. Viel Spaß bei den ersten Schritten in dieses neue Abenteuer. Und wie immer gilt: Nicht künstlich übertreiben, sondern am Ende eine natürliche klassische Mischung entstehen lassen.

Hot or Not
?
2303_Binaural_Audio_fur_Keyboarder_und_Producer_1260x756_v02 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Chill-out für Keyboarder und Producer
Keyboard / Feature

Chill-out ist seit rund 20 Jahren ein beliebtes Genre der elektronischen Musik. Wir zeigen, welche aktuellen Synthesizer und Plug-ins die besten Ergebnisse liefern.

Chill-out für Keyboarder und Producer Artikelbild

Seit über 20 Jahren ist Chill-out ein beliebtes Genre der elektronischen Musik. Zu den Merkmalen zählen vor allem Drum-Grooves in Tempi zwischen etwa 80 und 110 bpm, schwebende Flächen, E-Pianos und andere sphärische Klänge, rhythmische Filter- und Effektmodulationen sowie meist noch Vocals und akustische Instrumente. Inzwischen gibt es eine Reihe von Subgenres, die vom klassischen „Balearic Chill-out“ über Downbeats mit ethnischem Flair und Latin Styles bis hin zum aktuell beliebten LoFi Chillhop reichen. Es geht also definitiv nicht allein um lauschige Musik für Sonne, Strand, Meer und kühle Cocktails.

Die besten Audio-Interfaces für Techno-/EDM-Producer
Recording / Feature

Als EDM-Producer braucht man in der Regel kein besonders umfangreich ausgestattetes Audio-Interface. Hier gibt es konkrete Empfehlungen!

Die besten Audio-Interfaces für Techno-/EDM-Producer Artikelbild

Wer elektronische Musik (EDM) produziert und professionelle Ergebnisse erreichen will, der braucht das richtige Audio-Interface! Selbst wenn man komplett „in the Box“ (ITB) arbeitet und nicht viele Anschlüsse benötigt, ist es sinnvoll, zu Equipment zu greifen, das zur Musikproduktion ausgelegt ist und u.a. mit hochwertigen Wandlern ausgestattet ist. In diesem Artikel wollen wir fünf Top-Interfaces aus unterschiedlichen Preisklassen und für unterschiedliche Szenarien vorstellen. Nicht nur für Techno: Auch wer Beats für Rapper produziert oder Pop im Electro-Gewand macht, dürfte hier fündig werden.

Weihnachtsgeschenk-Ideen für Tontechniker und Producer
Recording / Feature

Weihnachtsgeschenk gesucht für Tontechniker- oder Producer-Verwandten, -Freund oder -Freundin? Na dann hat der Onkel Weihnachtsmann hier ein paar feine Tipps!

Weihnachtsgeschenk-Ideen für Tontechniker und Producer Artikelbild

"Weihnachten naht" – das klingt nicht nur ein wenig bedrohlich, sondern ist es auch, wenn man noch kein vernünftiges Weihnachtsgeschenk hat und das Fest näher rückt. 

Bonedo YouTube
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24
  • Body Synths Metal Fetishist: SUPERBOOTH 24
  • Cyma Formula ALT: SUPERBOOTH 24