Anzeige

Ape Labs LightCan V2 TP 12 FC G Test

Fazit

Das Ape Labs LightCan V2 TP 12 FC G erweist sich im Test als rundum stimmige Lösung. Das Flightcase ist stabil und solide sowie mit seiner Außen- und Innenausstattung durchdacht bis ins kleinste Detail. Insbesondere die integrierte Ladevorrichtung für die akkubetriebenen LED-Leuchten ist eines der entscheidenden Argumente für das Tour-Pack.

Die Ape Labs LightCan V2 ist als helle Akkulampe im Format einer Getränkedose mittlerweile hunderttausendfach bewährt. Ausgestattet sind die kompakten LED-Scheinwerfer jeweils mit einem Akku mit ausreichend Leistung für 10 bis 11 Stunden Betriebsdauer bei voller Helligkeit. Die Scheinwerfer machen optisch einen einwandfreien und ästhetischen Eindruck und überzeugen bei der Ambient-Beleuchtung, beim Uplighting, bei der Fassadenbeleuchtung und vielem mehr. Dabei punkten sie mit simpler Bedienbarkeit und sehr ansprechendem Licht in unterschiedlichsten Farben.

Das Tourpack LightCan V2 TP 12 FC G von Ape Labs bleibt den qualitativen Erwartungen an die Marke treu und verdient sich im Test 4,5 Sterne als auch eine Kaufempfehlung an mobile Lichtdesigner, Inneneinrichter, gastronomische Betriebe, Clubs und alle, die nach einer dekorativen Lichtinszenierung im Innen- oder Außenbereich suchen. 

Features Ape Labs LightCan V2 TP 12 FC G

Bauform: akkubetriebene Uplights im Flightcase mit Ladenetzteil

Lieferumfang

  • 12 x LightCan V2
  • 1 x LightCan Flightcase inkl. 108 Watt Power Supply und Netzkabel Schutzkontakt EU
  • 12 x Optik 15° inklusive
  • 12 x Effect Lens 65° inklusive
  • 1 x Fernbedienung

Maße, Gewicht, Material:

  • Maße LightCan V2: 13,7 x 5,5 cm
  • Gewicht LightCan V2: 0,4 kg
  • Maße Flightcase: 54,3 x 37 x 20,7 cm
  • Gewicht Flightcase (leer): 7 kg
  • Gewicht Flightcase (beladen): 12 kg
  • Gefertigt aus Aluminium
  • Farbe: anthrazit Grau (auch in Cremeweiß erhältlich)

Spezifikation LightCan V2

  • LED-Typ: RGB WW
  • Leuchtmittel: je 1 x 15 Watt LED
  • Stromversorgung: Akkubetrieb oder per DC-USB-Kabel für den Dauerbetrieb am Netzstrom
  • Akkulaufzeit: ca. 10 – 11 Stunden bei 100 %       
  • Steuerung: Steuerbar per Fernbedienung, Smartphone App, wireless DMX, Smarthome KNX
  • PWM (LED refresh rate): einstellbar per Smartphone App (500Hz bis 4000Hz)
  • Zubehör-Optiken optional für LightCan V2 verfügbar: 10°, 15°, 25°, 45°, 65°-Effekt Optik, Frostfilter
  • Montage: selbst stehend oder mit Befestigungs-Zubehör per M6-Gewinde auf Unterseite
  • Lüfter: lüfterlos
  • Herkunftsland: Made in Germany
  • Preis: 2299,- €

App Labs Herstellerlink

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • zahlreiche Basic- und Mischfarben (LightCan V2)
  • trendige Optik und variable Einsetzbarkeit (LightCan V2)
  • lange Akkulaufzeit (LightCan V2)
  • stabil durch Verwendung von Flugzeug-Aluminium (LightCan V2)
  • diverses Zubehör optional erhältlich (LightCan V2)
  • hochgradig qualitative Verarbeitung (Flightcase)
  • integrierte Ladevorrichtung mit eingebautem Netzteil (Flightcase)
  • in Mulde versenkbarer Tragegriff (Flightcase)
  • sichere Transport- und Lagermöglichkeit (Flightcase)
Contra
  • LightCans nur bei geöffnetem Case ladbar
Artikelbild
Ape Labs LightCan V2 TP 12 FC G Test
Für 2.299,00€ bei
Hot or Not
?
Ape Labs LightCan V2 TP 12 FC G Test review

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Jörn Petersen

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Theaterbeleuchtung gestern und heute: Von der manuellen Bedienung zur Automatisierung
Feature

Die Theaterbeleuchtung ist eine besonders anspruchsvolle Disziplin der Beleuchtungstechnik. Und die hat sich über Jahrhunderte bis zur heutigen Perfektion entwickelt.

Theaterbeleuchtung gestern und heute: Von der manuellen Bedienung zur Automatisierung Artikelbild

Theaterbeleuchtung: Geradezu unglaublich ist es, was heutzutage mit farbwechselnden und beweglichen Scheinwerfern alles machbar ist. Die Lichttechnik hat inzwischen ein technologisches Niveau erreicht, das in den Anfängen der Theaterbeleuchtung schlichtweg unvorstellbar war.

Stairville All FX Bar Test
Test

Die Stairville All FX Bar will als vielseitiger All-in-one-Lichteffekt unterschiedlichste Veranstaltungen bereichern. Von Lasern und RGBWA-Beams über UV-Strahler bis Strobes ist alles mit dabei.

Stairville All FX Bar Test Artikelbild

Laut Hersteller soll die Stairville All FX Bar ein „(…) vielseitig einsetzbarer All-in-one-Lichteffekt“ sein und auf dem Papier wirkt die Ausstattung bereits üppig. Mit an Bord sind sowohl Grating-Laser, UV-Strahler, Strobe-Arrays als auch Beam-Strahler. Damit sollte sich eine Menge anstellen lassen. Verschiedenste Effektkomponenten sind hier auf kompaktem Raum verbaut. Ein Konzept mit geringstem Transport- und Aufbauaufwand, das insbesondere für mobile Entertainer interessant sein dürfte. Vorstellbar sind etliche weitere Einsatzmöglichkeiten, sofern die praktische Anwendung hält, was die Leistungsdaten versprechen.

Eurolite LED TMH-B90 Moving-Head Beam Test
Test

Der Eurolite LED TMH-B90 Moving-Head Beam reiht sich in die TMH-Familie der Marke ein. Mit umfangreicher Ausstattung stellt sich das Bewegtlicht dem Bonedo-Test.

Eurolite LED TMH-B90 Moving-Head Beam Test Artikelbild

Der Eurolite LED TMH-B90 Moving-Head Beam tritt an, um sich als professioneller Scheinwerfer im Eventbereich zu behaupten. Dabei soll er sich als Mitglied der TMH-Familie von Eurolite speziell durch seine effizienten und engen Beams auszeichnen. Laut Hersteller liefert er flackerfreies Licht und verfügt über eine umfangreiche Effektsektion mit statischem Goborad, Farbrad, motorischem Fokus und Prisma. Üppige Features vereint in einem Gerät, das enge Lichtstrahlen und visuelle Effekte auf den Punkt bringen will. Der Bewegt-Beam-Scheinwerfer lässt sich begutachten und möchte seine Qualitäten für unterschiedlichste Einsatzbereiche zwischen Clubs über Bühnen im Innenbereich unter Beweis stellen.

Showtec LED Octostrip Set MK
Test

Showtec LED Octostrip Set MKII ist ein Set aus 8 LED-Strips mit DMX- und ArtNet-fähigem Controller. Damit sollen die Beleuchtungskomponenten selbst zum visuellen Blickfang werden. Die Features und die Ausstattung sind vielversprechend.

Showtec LED Octostrip Set MK Artikelbild

Das LED Octostrip Set MKII ist das Nachfolgemodell des beliebten Octostrip I. Es handelt sich um ein vollständiges Plug-and-play-Set aus acht LED-Streifen, einem Controller und 8 x 5 m langen XLR-Verlängerungskabeln. In der aktuelle Version soll er mit neuen Farb-Presets sowie voreingestellten horizontalen und vertikalen Farbflusseffekten ausgestattet sein. Die Hardware ist laut Hersteller identisch designt, wodurch die beiden Versionen theoretisch auf der Bühne miteinander kombiniert werden können. Das Set stellt diverse DMX-Channel-Modes zur Verfügung und ist außerdem sowohl per DMX- als auch Artnet steuerbar. Zudem sind die Lichtstreifen in mehrere Abschnitte bzw. Segmente unterteilt, die jeweils separat gesteuert werden können. Wir beim Vorgänger hört sich das nach professionellen Features an. Schauen wir gemeinsam, ob das Set hält, was das Datenblatt verspricht.

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • Cort Elrick NJS5 - Sound Demo (no talking)