Anzeige

Ape Labs LightCan V2 TP 12 FC G Test

Mit dem Ape Labs LightCan V2 TP 12 FC G stellt sich ein Set aus zwölf akkubetriebenen IP65-Dekoleuchten mit Fernbedienung und Zubehör-Optiken zum Test, die sich in einem Flightcase mit integrierter Ladevorrichtung befinden. Die akkubetriebenen Leuchten LightCan V2 sollen für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet sein, etwa die Ambient-Beleuchtung oder das Uplighting, die mobile Wegebeleuchtung, Fassaden- oder Architekturbeleuchtung, Profil- oder Dancefloor-Beleuchtung. Und dabei soll das Flightcase nicht nur die sichere Transportmöglichkeit sein, sondern auch das automatische Laden der Akkus unmittelbar im Case ermöglichen.

Von den Ape-Labs-Produkten mit dem Qualitätsstatement „Made in Germany“ ist man mittlerweile höchste Qualität bei durchdachten Features gewohnt. Schauen wir mal, ob auch dieses Tour-Set hält, was der vorauseilende Ruf verspricht.

Flightcase mit durchdachten Details

Wie von Ape Labs nicht anders zu erwarten, zeichnet sich bereits das Flightcase durch eine qualitative und zugleich detailverliebte Konstruktion aus. Sämtliche Kanten, Ecken und Scharniere sind perfekt gearbeitet und vernietet. Die Verschlussscharniere greifen mühelos und zugleich haltsicher. Lediglich ein Beispiel für die durchdachte Roadtauglichkeit des Cases ist der gut in der Hand liegende Transportgriff.

Zum Tragen zieht man den Griff aus der Nische, wird der Griff hingegen nicht benötigt, ist er in einer Mulde versenkbar. Das bedeutet schlicht und ergreifend, dass er beim Lagern oder Stapeln und ebenso beim Transport des Equipments nicht über die Case-Fläche herausragt und somit kein Stauraum vergeudet wird. Alles sauber, alles schick.

Fotostrecke: 5 Bilder Rechteckig, praktisch, gut
Fotostrecke

Im beladenen Zustand hat das Flightcase ein Gewicht von 12 kg, unbeladen wiegt es 7 kg bei den Maßen von 54,3 x 37 x 20,7 cm. Das Case ist aus solidem Aluminium gefertigt. Das Testmodell ist in dunklem Anthrazit gehalten, optional ist das Case auch in Cremeweiß erhältlich. Der Innenraum ist mit PU-Schaum ausgekleidet und mit entsprechenden Aussparungen für die Ape Labs LightCans V2 und das Zubehör versehen. Bestückt ist das Case mit 12 x Light Can V2 in drei Reihen mit jeweils vier Stück. 

Die Leuchten befinden sich in röhrenförmigen Aussparungen mit den Andockanschlüssen für den Ladevorgang unmittelbar im Case. Die LED-Leuchten werden über das im Case eingebaute Netzteil mit Spannung versorgt. Wissen muss man dabei, dass der Ladevorgang nur bei geöffnetem Case-Deckel möglich ist und erfolgen darf. Das Netzkabel muss aus dem Case geführt und mit dem Stromnetz verbunden werden. Der Case-Deckel muss geöffnet sein, auch um elektrische Schäden zu vermeiden. Ein separater Ausgang für das Kabel des Netzteils ist nicht vorgesehen. Beim Laden leuchtet jede Lampe rot. Grün hingegen zeigt an, dass die Lampe aufgeladen ist.

Lieferumfang Ape Labs LightCan V2

Im Lieferumfang des Ape Labs LightCan V2 TP 12 FC G befinden sich das LightCan Flightcase inklusive 108 Watt Power Supply und Netzkabel mit EU-Schutzkontaktstecker zum automatischen Aufladen sowie zwölf LightCan V2 Akku-Leuchten mit jeweils 15°-Optik. Außerdem werden zwölf Effekt-Linsen mit 65° und die Fernbedienung mitgeliefert.

Fotostrecke: 2 Bilder Bestens verpackt und ideal geschützt
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.