ANZEIGE

Aida Sound Symphony: Touchscreen-Controller für das gesamte Studio

Aida Sound Symphony
Aida Sound Symphony

Symphony von Aida Sound verwandelt Touchscreens in MIDI-Controller, die ihr frei konfigurieren könnt – vorausgesetzt ihr besitzt einen entsprechenden Bildschirm und einen Windows-Rechner. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, steuert ihr mit der Software alles, was sich über MIDI ansprechen lässt. Dazu gehören nicht nur Klangerzeuger oder Effekte, sondern auch gleich die DAW.

Aida Sound Symphony

Der früher noch unter dem Namen Devil Technologies operierende Hersteller hat mit DTouch bereits eine App vorgelegt, die sich auf die Touch-Steuerung von Cubase und Pro Tools beschränkte. Unter neuem Firmen- und Produktnamen liegt der Fokus nun auf MIDI-Kontrolle – praktischerweise lassen sich damit aber auch weiterhin DAWs ansprechen. Alles, was ansonsten irgendwie auf MIDI CC anspricht, steuert ihr mit Symphony auf einer Touchscreen-Oberfläche. Synthesizer, Sampler, Drummachines, Grooveboxen und andere Hardware, aber ebenso natürlich Plug-ins oder diverse Apps.

Die Interfaces, die euch Symphony dafür anbietet, reagieren auf Multitouch oder auch die gute alte Maus. Ihr baut individuelle Controller-Oberflächen zusammen, die auf einen oder sogar mehrere Bildschirme passen. MIDI-Daten lassen sich durch die sogenannten Blocks auf verschiedene Arten manipulieren. Die einzelnen Bausteine zum Erstellen der Interfaces heißen Widgets und bieten Slider, Drehregler, Buttons, Pads oder Panels, die sich sogar über mehrere Seiten erstrecken können.

Aida Sound Symphony Editor

Aida Sound Symphony Editor

Auf einer Node-basierten Oberfläche stellt ihr das Wunsch-GUI zusammen. Das sieht durchaus komplex aus, zeigt aber auch die Möglichkeiten, die hier drinstecken. Ihr müsst ja auch nicht zwingend vertrackte Interfaces bauen, bei denen gleich mehrere Parameter auf unterschiedliche Weise verändert werden. Für den Anfang reichen ja bereits einfache Oberflächen.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die selbst zusammengestellten Interfaces nicht nur den Workflow in Schwung bringen, sondern auch neue kreative Impulse bringen. So habe ich das jedenfalls bei touchAble erlebt, das speziell für Ableton Live gedacht ist. Symphony konzentriert sich aber wie gesagt nicht so sehr auf eine einzelne DAW, sondern ist ähnlich wie das frühere Lemur als anpassungsfähiger MIDI-Controller gedacht. Letztes Jahr kam der EDM-Musiker deadmau5 ja mit OSC/PILOT um die Ecke, ein vergleichbares Konzept.

Spezifikation und Preis

Aida Sound Symphony läuft (leider) ausschließlich mit Windows 10 (Version 1607 oder neuer). Eine Trial-Version, die für 20 Minuten läuft, findet ihr als Download auf der Website des Herstellers. Zur Einführung bezahlt ihr 60 Euro (regulär 80 Euro).

Weitere Infos

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Hot or Not
?
Aida Sound Symphony

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

von Gearnews

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Roland GO:KEYS 3 Sound Demo (no talking)
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)