Anzeige
ANZEIGE

Zultan F5 Becken Professional Set Test

Fazit

Mit den F5 Becken bietet Zultan handgefertigte türkische Becken mit ansprechender Optik zu einem verhältnismäßig günstigen Preis an. Das ideale Einsatzgebiet der zwischen Medium- und Heavy-Stärke angesiedelten Becken liegt im Bereich Rock, wo sich insbesondere das Ride und die Hi-Hats aufgrund ihres hellen Klangcharakters gut durchsetzen können. Mit ihrem trockenerem Sound sind die mittelschweren Crashes auch für gemäßigte Lautstärken geeignet, wobei die trashige Komponente des 18 Zoll großen Beckens sich nicht so leicht in jedem Genre verstauen lässt. Da die klangliche Varianz bei handgefertigten Becken relativ groß ist, rate ich dazu, mehrere Modelle auszuprobieren, bevor eine Kaufentscheidung getroffen wird. Die mitgelieferte Tasche ist leicht und stabil, bietet allerdings für den Dauereinsatz zu wenig Schutz. 

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • gute Sounds für Rockmusik
  • ansprechende Optik
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Contra
  • etwas unsauberer Sound beim 18“ Crash
Artikelbild
Zultan F5 Becken Professional Set Test
Für 449,00€ bei
Rockige Sounds und brillante Optik - die Zultan F5 Serie
Rockige Sounds und brillante Optik – die Zultan F5 Serie
Technische Spezifikationen
  • Serienname: Zultan F5
  • Konfiguration: Professional Set
  • Lieferumfang: 14“ Hi-Hat, 16“/18“ Crashes, 20“ Ride + Tasche
  • Hersteller: Turkish
  • Herkunft: Türkei
  • Material: B20
  • Herstellungsmethode: manuell
  • Gewicht: Medium-Heavy
  • Oberfläche: Brilliant Finish
  • PREIS: EUR 479,-
Hot or Not
?
Zultan_F5_kpl1 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars-Oliver Horl

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Zultan Aeon Beckenserie Test
Test

Fazit Dass das umfangreiche Zultan-Beckensortiment durchaus noch Platz f&uuml;r eine weitere Serie bietet, zeigen die neuen Aeon-Modelle im Test. Ihr Klangcharakter kann als hoch aufl&ouml;send und silbrig bezeichnet werden, Freunde sehr dunkler oder trashiger Sounds werden hier nicht unbedingt f&uuml;ndig. Bei den Rides gibt es einen klaren, ausgewogenen Anschlag, gefolgt von einem recht langen, sauberen &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/zultan-f5-becken-professional-set-test/">Continued</a>

Zultan Aeon Beckenserie Test Artikelbild

Fans der Beckenmarke Zultan dürfen sich freuen, denn es gibt eine ganz neue Serie. Sie heißt Aeon und ist, zumindest in der Zultan-Welt, im gehobenen Preisbereich angesiedelt. Zur aktuellen Top-Linie Heritage lässt sie noch einen gewissen Respektabstand und auch beim Soundkonzept gibt es deutliche Unterschiede. Während die Heritage-Becken einen eher Jazz-orientierten Ansatz verfolgen, geht es bei unseren heutigen Testinstrumenten in eine etwas kräftigere, präsentere Richtung. Dazu hat man in der Zultan-Entwickungsabteilung einige Bearbeitungsschritte kombiniert, die man in ähnlicher Form auch schon bei anderen Becken gesehen hat. In der Summe sollen diese aber für einen eigenständigen Sound sorgen, und auch das Rohmaterial B25 weicht von der Masse der anderen Oberklassebecken ab. 

NAMM 2021: Neue Byzance- und Classics Custom Dark Becken von Meinl
Drums / News

NAMM 2021: Meinl bringt mit den Byzance Trash Crashes acht neue Modelle für die Freunde gelochter Becken und erweitert die Classics Custom Dark Serie um sechs "Heavy"-Modelle. Weitere Neuheiten gibt es in den Pure Alloy, Pure Alloy Custom, Byzance Traditional und HCS Bronze Serien.

NAMM 2021: Neue Byzance- und Classics Custom Dark Becken von Meinl Artikelbild

Die Meinl Byzance Serie erhält Zuwachs in Form der folgenden Trash Crash Modelle: 16"/18" Brilliant, 18"/20" Dark, 16"/18" Traditional, 18" Extra Dry und 18" Vintage. Alle Becken bestehen aus handgehämmerter B20-Bronze, unterscheiden sich aber bezüglich der Bearbeitung voneinander. Neuzugänge gibt es auch in der Classics Custom Dark Serie. Hier werden neuerdings Heavy-Modelle angeboten, die sich ganz klar an die Freunde lauterer Stilistiken wenden. Wie alle Classics Custom Dark Becken sind auch die neuen Modelle aus B10-Bronze gefertigt und mit einer speziellen Oberflächenbehandlung versehen, die ihnen einen einzigartigen, dunklen Look verleiht. Die neuen Modelle sind: 16"/18" Heavy Crash, 18" Heavy China, 20" Heavy Ride, 18" Heavy Big Bell Ride und 14" Heavy Hi-Hat. Und auch in einigen anderen Serien sind ab sofort neue Modelle erhältlich. Die Byzance Traditionals wurden um das 22" Extra Thin Hammered Crash ergänzt, ebenfalls neu sind das 19" Pure Alloy Custom Medium Thin Crash sowie das 19" Pure Alloy Medium Crash, und mit den 13" und 15" Hi-Hats der HCS Bronze Serie dürfen sich auch die Einsteiger über neue Optionen freuen. Weitere Infos unter www.meinlcymbals.com

Gemischte Hi-Hat-Becken: Die Lieblings-“Mixed Hi-Hats“ unserer Redaktion
Drums / Feature

Hi-Hats werden in Deutschland fast immer paarweise verkauft. Dass man sie so nicht unbedingt benutzen muss, zeigen euch unsere Autoren in unserem Mixed Hi-Hats Feature.

Gemischte Hi-Hat-Becken: Die Lieblings-“Mixed Hi-Hats“ unserer Redaktion Artikelbild

Steve Jordan dürfte einer der am häufigsten aufgenommenen Schlagzeuger sein, sein Sound und die scheinbar simple, leichtfüßige Art zu spielen sind legendär. Da ist es kein Wunder, dass sich viele Bewunderer auch sein Instrumentarium genau ansehen. Speziell Hi-Hat-Becken gelten als essentiell für die klangliche Balance innerhalb eines Grooves, umso erstaunter war die Fachwelt, als Steve schon vor Jahren erklärte, dass er erstens oft extrem große Hi-Hats und zweitens selbst gemixte Versionen bevorzugt. Und es kommt noch besser, denn Steve's Lieblingsgröße, 17 Zoll, gab es damals nicht als Hi-Hats zu kaufen, also griff er kurzerhand auf Crashbecken zurück. 

NAMM 2022: Paiste erweitert sein Programm um neun Flat Ride Becken
News

Seit Paiste Ende der 1960er Jahre das weltweit erste Flat Ride Becken vorgestellt hat, gilt der Schweizer Hersteller als absoluter Spezialist auf diesem Gebiet.

NAMM 2022: Paiste erweitert sein Programm um neun Flat Ride Becken Artikelbild

Seit Paiste Ende der 1960er Jahre das weltweit erste Flat Ride Becken vorgestellt hat, gilt der Schweizer Hersteller als absoluter Spezialist auf diesem Gebiet. Allerdings wurden viele Modelle im Laufe der Jahrzehnte wieder aus dem Programm gestrichen, was die Preise auf dem Gebrauchtmarkt in die Höhe trieb. Ein neuer Anfang wurde 2011 mit der Wiederauflage der beliebtesten Formula 602 Modelle gemacht, zu denen auch ein 20“ Medium Flat Ride gehörte. Nun startet Paiste eine wahre Flatride-Offensive und präsentiert insgesamt neun neue Modelle, die sich auf vier Serien verteilen.

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview