ANZEIGE

Zu Besuch im Adam Hall Experience Center 

Die Adam Hall Group hatte mich und ein paar Autoren-Kollegen ins Adam Hall Experience Center in die hessische Metropole Neu-Anspach in der Nähe von Frankfurt eingeladen, um uns die neuesten Produkte aus dem Hause LD Systems und Palmer vorzustellen und uns einen Einblick in die dortige Design- und Audio-Entwicklungsabteilung und den generellen Betriebsablauf zu gewähren. Also machte ich mich mit dem Zug auf den Weg …

Zu Besuch im Adam Hall Experience Center 

Wer ist denn dieser Adam Hall?

Im Gegensatz zu dem weit verbreiteten Gerücht, dass es sich bei Adam Hall um die Person handelt, die im Jahre 1908 im malerischen kleinen Örtchen Zalipie den Reverb-Effekt erfunden hat, gründete der echte Mr. Adam Hall im Jahre 1975 im englischen Southend-on-Sea (nahe London) die Adam Hall Ltd., um zunächst robuste und hochwertige Flightcase-Beschläge und Rollen zu fertigen. 

Heute, mehr als 45 Jahre später, hat sich die Adam Hall Group zu einem globalen Hersteller und Vertrieb mit umfassenden Lösungen für die gesamte Eventtechnik-Industrie entwickelt. Seitdem sind nicht nur zahlreiche neue Marken entstanden, die am aktuellen Firmenstandort im hessischen Neu-Anspach entstehen. Auch als internationales Vertriebsunternehmen und Service-Dienstleister für mehr als 30 renommierte Marken überzeugt die Adam Hall Group ihre Kunden und Geschäftspartner seit Jahrzehnten durch starke und nachhaltige Konzepte und bietet ihre Produkte für eine ebenso innovative wie vielseitige Veranstaltungsbranche an.

Anfang der 1980er-Jahre gründete der britische Musiker David Kirby, der aufgrund seiner auf Tourneen gewonnenen Liebe zu Deutschland, im hessischen Taunus die Adam Hall GmbH als Ableger der von Herrn Halls gegründeten Adam Hall Ltd. In den folgenden Jahren sorgte er dann für einen stetigen Ausbau der Adam Hall Group.

And today …

Heute im Jahre 2023 hat sich daraus ein globaler Hersteller und Vertrieb in der Event-Technik-Industrie mit mehr als 200 Mitarbeitern entwickelt. Neben der Tätigkeit als Service-Dienstleister und Vertrieb von mehr als 30 renommierten Marken zeichnet sich das mittlerweile in Deutschland beheimatete Unternehmen durch eigene Produktenwicklung aus. Hier umfasst die Adam Hall Group bekannte Labels wie Palmer, Gravity, Cameo oder LD Systems.

Fotostrecke: 4 Bilder Schwer zu übersehen, dass hier ein Beatles-Fan am Werke war

Adam Hall und das außergewöhnliche Arbeitsambiente

Dass es sich bei der Adam Hall Group um ein Unternehmen handelt, bei dem Kreativität und Innovation an erster Stelle steht, lässt sich bereits beim Eintritt ins Experience Center erahnen. Direkt neben dem Empfangsbereich fallen einem sofort die bunt eingerichteten, Eiche rustikal Wohnzimmerschränke und die gegenüberliegenden Vitrinen ins Auge. Beim genaueren Betrachten entpuppt sich dieser Bereich nach und nach als ein kleines Museum mit diversen Exponaten. 

Hier findet man neben dem ersten Recording-fähigen Grammophon von Thomas Edison samt originaler Patentzeichnung oder einem Astronautenanzug mit allen Unterschriften der Apollo Mond Mission unzählige Beatles-Sammelgegenstände. Abgesehn von Instrumenten ist vor allem die originale Haarlocke von John Lennon eines meiner Highlights gewesen.

Dass bei der Adam Hall Group jemand ein Beatles Fan ist, lässt sich auch in der anliegenden „Come together Kantine“ schwer bestreiten. Alles ist vom Salzstreuer bis zur Tischdeko und den Wandmalereien auf Beatles eingestellt. Generell wirkte die Atmosphäre im gesamten Unternehmen, trotz seiner Größe, sehr familiär und gemütlich. 

Fotostrecke: 4 Bilder Im hauseigenen Museum gibt es allerhand Kurioses zu entdecken

Gravity

Ein Teilbereich der Adam Hall Group ist die im Jahre 2015 gegründete Marke Gravity, die sich auf die Entwicklung und Fertigung von Stativen und anderem Musikerzubehör spezialisiert. Gravity konnte sich aufgrund der dargebotenen Qualität schnell zu einem festen Bestandteil des Stativmarktes etablieren. Erfreulich zu sehen war vor allem, dass die diversen Gravity-Produkte von Musikern für Musiker entwickelt werden und man daher in erster Linie praxisorientiert denkt.

Das direkte Feedback der Kunden ist von größter Wichtigkeit und es wird versucht, bereits bei der Entwicklung der neuesten Produktvariationen diese Erfahrungen einfließen zu lassen. Nach ein paar lustigen Anekdoten aus dem Bereich Fehlkonstruktion ging es weiter in die nächste Abteilung.

Palmer: Ein Klassiker im neuen Gewand

Neben Gravity ist die von Martin Schmitz gegründete Marke Palmer seit 1990 ein Teil der Adam Hall Group. Auch bei Palmer durften wir einen Blick auf die aktuelle und neu überarbeitete Produktpalette werfen: Im Sortiment befinden sich die komplett neu designten und bekannten DI-Boxen, Signalsplitter und andere kleine Audiotools, die nun nach und nach auf dem Markt erscheinen werden und die wir natürlich in absehbarer Zeit für euch testen werden. 

Fotostrecke: 4 Bilder Der bekannte Stativ-Hersteller Gravity gehört ebenfalls zur Adam Hall Group

Es war sehr interessant zu sehen, dass das Unternehmen mit seinem immer breiter aufgestellten Gitarrenportfolio wieder zurück zu seinen Anfangswurzeln geht. Eines der ersten von Palmer vertrieben Produkten war immerhin ein Gitarren-Speaker-Simulator, der auch heute noch in der neuesten Generation im Sortiment des Herstellers zu finden ist.

Bei Palmer gab es ebenfalls interessante Neuheiten wie beispielsweise die neuste Generation Pedal-Boards zu bestaunen und man darf gespannt sein, was da in Zukunft noch alles kommen wird.

LD Systems und der schwere Start

In mittlerweile längst vergangenen Zeiten galt die Marke LD Systems in erster Linie als preisgünstige Einsteigermarke. Egal, ob im klanglichen oder im verarbeitungstechnischen Bereich. Dies lag vor allem daran, dass keine eigenen Produkte entwickelt, sondern OEM-Produkte in Fernost eingekauft wurden. Nach zahlreichen nicht wirklich zufriedenstellenden Produkten war es an der Zeit, etwas grundlegend zu verändern. 

Also wurde die gesamte Produktentwicklung kurzerhand in Deutschland gestartet und LD Systems mauserte sich zu einer bedeutenden Audiomarke, die es versteht, professionelle Audiogeräte zum fairen Preis zu realisieren und stetig weiter zu optimieren. 

Produktentwicklung in Neu-Anspach

Um selbst einen Einblick in die verschiedenen Planungsabteilungen zu bekommen, wurden wir in die heiligen Hallen der Audio/Design-Entwicklung geführt. Hier verfügt das Unternehmen neben einem akustischen Messraum, in dem die klangliche Performance getestet wird, noch über diverse Testgeräte, mit denen die Verarbeitung überprüft wird.

Hierzu dienen spezielle Fehl- und Temperaturmessstationen, aber auch eine fast konventionelle Dusche zum Witterungstest. Auch an dieser Stelle lernten wir Mitarbeiter kennen, die bereits seit Kindheitstagen an Lautsprechern geschraubt hatten und die ihr langjähriges Hobby kurzerhand zum Beruf gemacht haben. 

Die gesamte Design-Entwicklung findet nur ein paar Räume weiter statt. Bei jeder verbauten Schraube wird genaustens am 3D-Modell geplant und immer wieder durch Rücksprachen mit den anderen Entwicklungsabteilungen weiterentwickelt und somit das Produkt anwenderorientiert verbessert. 

Adam Hall Experience Center: What an Experience

Mein persönliches Highlight der Tour war die Präsentation des neuen MAILA Line-Array-Systems der Firma LD Systems. Das Adam Hall Experience Center verfügt über einen riesigen Showroom in Form einer Event-Location, die komplett mit Bühne und Lichtinstallation aus dem Hause Cameo aufwartet. Das MAILA- System war in dieser Räumlichkeit als 7.1 Surround Setup konstruiert. 

Da die normalerweise peformende Band leider nicht zugegen war, kam die Musik in Form einer perfekt auf das Licht- und Ton-System abgestimmten Komposition vom Band. Dies tat der spektakulären und beeindruckenden Performance von Licht und Ton allerdings keinen Abbruch und wir wurden auf eine musikalische und visuelle Reise aus diversen Musik-Genres geschickt.

Fotostrecke: 4 Bilder Das neue Line Array System aus dem Hause LD Systems – MAILA

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei

Nachdem wir noch mal eine umfangreiche Audiovorführung diverser von LD Systems produzierten Klein- und Säulen-Pas, wie beispielsweise dem Dave 15G4X, dem Curve 500/1000 oder dem neuen Maui G3, erleben durften, neigte sich der Tag im Adam Hall Experience Center langsam, aber sicher dem Ende zu und es ging für die Kollegen und mich wieder in Richtung Heimat. 

Um für euch auch einen kleinen optischen Eindruck zu bieten, habe ich mir kurzerhand meine Kamera eingepackt und ein paar Videofiles erstellt, die ich für euch in einem kurzen Clip zusammengefasst habe.

Weitere Informationen

Hot or Not
?
Zu Besuch im Adam Hall Experience Center 

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Palmer PWT PB 60 Test
Gitarre / Test

Die Palmer PWT PB 60 Stromversorgung ist auf die Pedalbay 60 zugeschnitten, integriert sich dort nahezu unsichtbar, ist flexibel und bietet stabile Leistung.

Palmer PWT PB 60 Test Artikelbild

Mit der Palmer PWT PB 60 bietet die deutsche Marke eine passende Mehrfach-Stromversorgung für die Pedalbay 60 aus der eigenen Pedalbay-Pedalboard-Serie. Passend bedeutet in diesem Fall, dass man die Stromversorgung bequem anstatt einer Querstrebe im Board montieren kann.Wir hatten bereits die PWT PB 40

Cameo DROP B1 und Cameo DROP B4 Test
Test

Der Cameo DROP B1 und der DROP B4 sind akkubetriebene und Outdoor-taugliche LED-Scheinwerfer für die effiziente Ambient-Beleuchtung. Überzeugen wollen sie im Test mit durchdachten Features und professionellem Konzept.

Cameo DROP B1 und Cameo DROP B4 Test Artikelbild

Mit der DROP-Serie reflektiert Cameo die Herausforderungen kleinerer Veranstaltungen. Der Cameo DROP B1 will sich dabei als Mini-Uplight mit sehr kompakten Maßen anbieten, der leistungsfähigere DROP B4 als LED-Uplight schon größere Aufgaben übernehmen. Beide zeichnen sich durch ihre Outdoor-Tauglichkeit gemäß Schutzklasse IP65, die integrierten Akkus sowie die kabellose Bedienbarkeit für den mobilen Betrieb aus. Laut Hersteller haben die Akkus eine extrem hohe Kapazität. Zudem sollen die beiden Uplights die homogene Farbmischung aus dem RGBWA-UV-Spektrum ermöglichen. Die beiden Lichtkameraden treten an, um mit ihrer kabelfreien Bedienbarkeit zugleich die Antwort auf die herausfordernde temporäre Platzierung und Montage von Scheinwerfern in außergewöhnlichen Locations, ob im Innen- oder Außenbereich zu liefern. Schauen wir genauer hin.

Prolight + Sound 2023: Adam Hall Group - Networking, Talkshows, Production Hub und Surround Experience   
News

Adam Hall Group lädt zum Networking: Talkshows, Production Hub und Surround Experience auf der Prolight + Sound 2023 und im Experience Center Neu-Anspach

Prolight + Sound 2023: Adam Hall Group - Networking, Talkshows, Production Hub und Surround Experience    Artikelbild

Come together: Auf der diesjährigen Prolight + Sound vom 25.-28. April ist die Adam Hall Group erneut mit mehreren Ständen vertreten. Neben einem Stand mit den umfangreichen Lichtlösungen der Marke Cameo (Halle 12.1, B24) wird der Eventtechnik-Hersteller mit Hauptsitz nahe Frankfurt im hessischen Neu-Anspach nahe Frankfurt unter anderem mit einem zentralen Networking Space für alle Interessenten in der Halle 12 (12.1, A24) vertreten sein. Darüber hinaus unterstützt die Adam Hall Group mit den Audio- und Stativlösungen der Marken LD Systems und Gravity die Experience Zone im Performance + Production Hub im Portalhaus (PH.VIA A08A). Während der Messetage öffnet die Adam Hall Group die Türen des Experience Centers in Neu-Anspach und überrascht mit einer Surround Experience in Co-Produktion mit dem Babelsberger Filmorchester und Simple Minds Produzent Peter Walsh.

Bonedo YouTube
  • Let's listen to the Wampler Mofetta! #shorts
  • Vincent Metropol 5 - Sound Demo (no talking)
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)