Anzeige

Yamaha Recording Custom Snaredrums Test

Fazit

Auf den ersten Blick wirken die neuen Yamaha Recording Custom Snaredrums in 14×5,5 Zoll aus Aluminium, Edelstahl und Messing eher unspektakulär. Dass es nicht unbedingt herausstechende Features braucht, zeigen die in Taiwan gefertigten Trommeln im Praxiseinsatz: Fett und modern klingen alle drei, hinzu kommt ein – für konventionell gebaute Blechkessel – sehr breiter Stimm- und Dynamikumfang. Während es bei der nahtlos gezogenen Aluminium-Variante eher trocken und gutmütig zugeht, besitzen die Messing- und Stahl-Snares präsentere Obertöne und ein längeres Sustain. Dieses fällt bei der Messing etwas runder und integrierter aus, im Falle der Stainless Steel gestalten sich die Obertöne aggressiver und etwas weniger sauber. An der Funktionalität und der Stabilität der Abhebung gibt es nichts zu mäkeln, sie gehört jedoch auch nicht zu den geräuschlosesten und weichsten am Markt. Eine Ausstattung der Stimmschrauben mit Kunststoffunterlegscheiben würde zudem den Stimmprozess erleichtern (gilt besonders in der Kombination mit den Stahlreifen der Messing- und Stahl-Snares). Eine schöne Zugabe für zusätzliche Klangoptionen ergibt sich aus den mitgelieferten, schmalen Snare-Teppichen, mit welchen sich der Raschelanteil im Klang reduzieren und die Ansprache gleichzeitig etwas schneller gestalten lässt. Wer also auf der Suche nach wirklich toll klingenden Metallkessel-Allroundern hoher Qualität ist, sollte sich die Yamaha Recording Custom Snaredrums auf jeden Fall genauer anhören. 

Unser Fazit:

Sternbewertung 4.5 / 5

Pro

  • kräftige, dynamische Sounds aller drei Modelle
  • extrem leichte Aluminium-Version
  • zusätzlicher, zehnspiraliger Snare-Teppich im Lieferumfang
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • Abhebung könnte etwas weicher laufen
  • Fehlende Kunststoffunterlegscheiben machen den Stimmvorgang hakelig
Artikelbild
Yamaha Recording Custom Snaredrums Test
Für 489,00€ bei
Tolle Metall-Snares mit großer klanglicher Bandbreite: die „RCs“ im Gruppenfoto.
Tolle Metall-Snares mit großer klanglicher Bandbreite: die „RCs“ im Gruppenfoto.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Yamaha
  • Bezeichnungen: RAS 1455 Aluminium, RRS 1455 Brass, RLS 1455 Stainless Steel
  • Herstellungsland: Taiwan
  • Kesselmaterial: Aluminium nahtlos 1,2 mm; Messing 1,2 mm gelötet; Stahl 1,2 mm geschweißt.
  • Hardware: 2,3 mm „Dyna Hoops“ (Stahl, dreifach geflanscht) bei Messing- und Stahl-Snares, Aluminium Die Cast Reifen bei der Aluminium-Snare.
  • Zubehör: zusätzlicher, zehnspiraliger Snare-Teppich, Stimmschlüssel.
  • Preise (Straßenpreise Januar 2018):
  • RAS 1455 Aluminium: 479,00 EUR
  • RRS 1455 Brass: 479,00 EUR
  • RLS 1455 Stainless Steel: 479,00 EUR

Seite des Herstellers: https://de.yamaha.com

Hot or Not
?
Yamaha Record Praxis

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Max Gebhardt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Remo | Rototom Set 6" 8" 10" | Sound Demo (no talking)
  • Pearl | Masters Maple Complete | 5pc ltd. | Sound Demo (no talking)
  • Meinl | HB50 Journey Bongos | Sound Demo (no talking)