Anzeige

Yamaha EZ-220 Test

Fazit

Das Einsteiger-Keyboard Yamaha EZ-220 bietet erstaunlich viel Übungs-Spaß für´s Geld. Vor allem die Leuchttasten ermöglichen es Kindern und Erwachsenen – zusammen mit der gut funktionierenden Yamaha Education Suite – schnell zu Erfolgserlebnissen zu kommen. Keine Frage: Dieses Lernsystem kann keinen menschlichen Klavierlehrer ersetzen, aber als Ergänzung und zum Einstieg ins Keyboardspiel ist es mehr als empfehlenswert.  Für unter 200 € bekommt man ein gut klingendes Tasteninstrument, mit vielen Sounds, Styles und Songs. Die Tastatur ist gut spielbar, der Klang überzeugend und die Bedienung übersichtlich. Die USB-Schnittstelle ermöglicht die Anbindung des Keyboards an einen Computer. Zusätzliche Features wie der PageTurner und das CHORD DICTIONARY runden das EZ-220 ab. Es gibt von Yamaha neuere Keyboards zum gleichen Preis, die in fast allen Bereichen etwas mehr zu bieten haben, aber ein spezielles Feature gibt es bei Yamaha nur beim EZ-220: Die Leuchttasten!

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • Guter Klang
  • Leuchttasten
  • Sinnvolle Übungs-Funktionen mit der Yamaha Education Suite
  • Fingersatz-Anzeige im Display
  • Umfangreiches Chord Dictionary mit Leuchtasten-Anzeige
  • iPad-Anbindung zur Notendarstellung
  • Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis

Contra

  • Song-Repertoire etwas antiquiert
  • Keine Registrierungen
  • Display nicht beleuchtet
Artikelbild
Yamaha EZ-220 Test
Für 195,00€ bei
Das Einsteiger-Keyboard Yamaha EZ-220 bietet erstaunlich viel Spaß für´s Geld.
Das Einsteiger-Keyboard Yamaha EZ-220 bietet erstaunlich viel Spaß für´s Geld.
  • 32-stimmige Tonerzeugung
  • 61 anschlagsdynamische Leuchttasten, leicht gewichtet
  • 392 Voices
  • 100 Styles
  • 100 Songs + Demonstrations-Song
  • GM-kompatibel
  • LCD-Display
  • Lernsystem Yamaha Education System
  • PagerTurner App für iPad: Digitales Notenbuch und Audio Recorder
  • One-Touch-Setting für jeden Style
  • Reverb-Effekt
  • Sustain-Pedal-Anschluss
  • Phones/Output-Anschluss (Stereo-Klinke)
  • USB to Host-Anschluss
  • Batteriebetrieb möglich
  • Auto Power Off, abschaltbar
  • 2 x 2,5 W Lautsprechersystem
  • Abmessungen: 945 (B) x 348 (T) x 111 (H) mm
  • Gewicht: 4,4kg
  • Ext. 12V-Netzteil PA-130
  • Notenablage und iPad-Fixierung
Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.
Hot or Not
?
Das Einsteiger-Keyboard Yamaha EZ-220 bietet erstaunlich viel Spaß für´s Geld.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Andreas Recktenwald

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Yamaha PSR-E373 Test

Keyboard / Test

Yamaha präsentiert mit dem PSR-E373 den Nachfolger des bewährten PSR-E363, beides Einsteiger-Keyboards im unteren Preissegment. Wir haben untersucht wo die Unterschiede liegen.

Yamaha PSR-E373 Test Artikelbild

Yamaha stellt mit dem PSR-E373 den Nachfolger des bewährten Einsteiger-Keyboards PSR-E363 vor, das im Marktsegment der preiswerten Home-Keyboards um die 200 € einen neuen Standard setzen möchte. Vor allem wirbt man damit, den Klang deutlich verbessert zu haben. Ähnlich wie bei den größeren Modellen hat das Keyboard nun viele DSP-Effekte und sogar elf “Super-Articulation-Lite-Voices” an Bord, mit denen man die besonderen Spielweisen von Naturinstrumenten imitieren kann. Neben dem PSR-E373 mit 61 Tasten bietet Yamaha mit dem PSR-EW310 auch eine Version mit 76 Tasten, für die man etwa 100 € mehr investieren muss.

Yamaha PSR-SX600 Test

Gitarre / Test

Yamaha positioniert mit dem PSR-SX600 das neue Einstiegsmodell in deren Bereich der Keyboards mit Begleitautomatik und löst damit den bewährten Vorgänger PSR-S670 ab.

Yamaha PSR-SX600 Test Artikelbild

Das aktuelle Yamaha PSR-SX600 Entertainer-Keyboard löst den Vorgänger PSR-S670 ab und ist damit das neue Einstiegsmodell in die Klasse der “Digital Workstations”, deren Flaggschiff der Yamaha Genos ist. Das PSR-SX600 bietet 850 Sounds, 415 Styles, einen Mikrofon-Eingang und viele Live-Control-Möglichkeiten, die sofortigen Spielspaß ermöglichen. Als kleinstes Modell der Yamaha PSR-SX-Serie richtet sich das mit ca. 600 € recht günstige Instrument trotzdem auch an professionelle Anwender, die auf hohe Klangqualität Wert legen, aber auf die zusätzlichen Features der wesentlich teureren und größeren Modelle verzichten können.

Yamaha PSR-A5000 Test

Keyboard / Test

Yamaha veröffentlicht mit dem PSR-A5000 den Nachfolger des bewährten PSR-A3000 Oriental-Keyboards, das in der Neuauflage viele musikalische und technische Neuerungen bringt. Wir haben das Keyboard getestet.

Yamaha PSR-A5000 Test Artikelbild

Das vor kurzem vorgestellte Yamaha PSR-A5000 ist ein Entertainer-Keyboard mit Begleitautomatik, dessen Fokus auf der Interpretation orientalischer Musik liegt, mit Schwerpunkt auf musikalischen Genres arabischer, türkischer und nordafrikanischer Kulturkreise. Das PSR-A5000 basiert im Prinzip auf der Technik des Arranger-Keyboards PSR-SX900, das eine Klasse unterhalb des Spitzenmodells Yamaha Genos angesiedelt ist. Mit einem Angebot an 1.161 Voices (davon 299 orientalische Instrumente) und 454 Styles (inkl. 260 orientalischen Styles) nebst vieler neuer Funktionen, möchte Yamaha an die Tradition des Oriental-Keyboards anknüpfen und den Vorgängern aus der PSR-A-Serie einen würdigen Nachfolger bieten.

Yamaha DGX-670 Test

Keyboard / Test

Yamaha bietet mit dem DGX-670 ein portables Digitalpiano, das sich mit vielen Sounds und einer Arranger-Funktion als Allround-Talent in der Einsteigerklasse präsentiert. Wir haben uns den Neuling einmal näher angesehen.

Yamaha DGX-670 Test Artikelbild

Mit dem Modell DGX-670 hat Yamaha zur Winter-NAMM 2012 ein neues Digitalpiano vorgestellt, welches das Segment der Einsteigerklasse bereichert und in schwarzer sowie weißer Ausführung erhältlich ist. Klanglich verfügt das Piano über ein großes Sound-Spektrum, ist mit einer GHS Tastatur inkl. Hammermechanik ausgerüstet, bietet eingebaute Lautsprecher und eine umfangreich gestaltete Begleitautomatik. Weitere Finessen wie etwa die Virtual Resonance Modeling (VRM) Technologie, der integrierte virtuelle „Piano Room“ sowie ein Mikrofoneingang im Klinkenformat gehören zur Ausstattung. Im Gegensatz zur gehobenen CLP-Serie richtet sich das Yamaha DGX-670 vornehmlich an Einsteiger und solche, die ein portables Digitalpiano mit Allround-Talenten suchen, das sich in unterschiedlichen Szenarien flexibel einsetzen lässt. Für den Betrieb in den heimischen vier Wänden gibt es pro Farbausführung auch einen optional erhältlichen Unterbau, der das Digitalpiano selbst im Wohnzimmer gut aussehen lässt. Zum Test stand uns das Modell DGX-670B in schwarzer Ausführung zur Verfügung.

Bonedo YouTube
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)