Anzeige
ANZEIGE

Waldorf Streichfett Plugin Test

Waldorf erweitert sein bereits üppiges Software-Angebot: Das Waldorf Streichfett Plugin tritt wohl das Erbe des aktuell ausverkauften Expanders Waldorf Streichfett an. Schon beim ersten Anspielen gehen die Ohren auf: Dieser Software-Synth hat klanglich das gewisse Etwas und erweitert die typischen String Machines um aktuelle Sounds.

Waldorf Streichfett Plugin
Waldorf Streichfett ist ein intuitiv bedienbares Plugin mit viel Sound-Charakter zum kleinen Preis. Es aktualisiert die Sparte der klassischen String Machines.

String Machines sind ein Relikt der 70er Jahre. Diese analogen Synthesizer lieferten orchestrale Klänge für live-gespielte Rockmusik oder Elektronik-Arrangements im Studio. Bis auf wenige Hardware-Ausnahmen gibt es die eher simplen Preset-Keyboards heute ausschließlich als Plugin. Die besten dieser virtuellen String Machines stellt Bonedo mit Klangvergleichen vor.

  • Moderne String Machine
  • Morphing zwischen zwei Klängen
  • Charismatischer Sound
  • Sehr einfaches Handling
  • Relativ preiswert

DETAILS UND PRAXIS

Waldorf Streichfett vorgestellt

Anders als die meisten virtuellen String Machines ist das Streichfett Plugin keine ausgewiesene Emulation eines Vintage-Instruments. Waldorf hat mit Streichfett ein eigenes Produktdesign entworfen. Prinzipiell orientiert sich dieser „String Synthesizer“ zwar an den klassischen Instrumenten der 70er, zielt aber klanglich und visuell in eine moderne Kerbe.

Die Klangerzeugung von Waldorf Streichfett basiert auf zwei Sektionen: Strings und Solo. Man kann also Layer/Split-Kreationen erstellen. Beide Sektionen gehen übers Streicher-Repertoire hinaus. So finden sich auch Brass, Organ, Choir, E-Piano und Synthesizer-Klänge. Der Clou ist das stufenlose Morphing zwischen den einzelnen Sounds. Ein bisschen mag das ans Durchfahren von Wellenformen bzw. an die Wavetable-Synthese erinnern. Überhaupt merkt der routinierte Synth-User, dass in Streichfett viel Waldorf steckt. Neben dem Morphing kann man auch zwischen der Strings- und Solo-Sektion blenden. Beide Sektionen bieten eine simple Lautstärke-Hüllkurve an, beim Solo-Sektion gibt es noch Split und Tremolo. Dies alles bringt schon einen lebendigen Basisklang hervor, der nochmal mit den internen Effekten (Animate, Phaser und Reverb) deutlich angereichert werden kann. Soweit die wichtigsten Fakten, die sich schon mit wenigen Blicke aufs GUI von selbst erklären.

Fotostrecke: 3 Bilder Die 128.stimmige Strings-Sektion ist der Ensemble-Part von Streichfett. Es lassen sich einzelne Klangtypen auswählen oder zwischen ihnen stufenlos morphen.
Fotostrecke

Stimmt der Sound beim Streichfett Plugin?

Das Plugin hat seinen eigenen Waldorf-typischen Klang. Passende Attribute lauten „voll“, „transparent“ und „druckvoll“. Vor allem Pads-Liebhaber fühlen sich wohl und können klanglich so einiges zwischen Nostalgie und Aktualität entdecken. Es wird nochmal klar, dass Streichfett keine akustischen Orchesterinstrumente nachbilden möchte. Leider gibt es nur 16 Speicherplätze, die kaum das gesamte Soundpotenzial abbilden. So haben wir die Factory Presets meist nur als Ausgangspunkt verwendet und daraus eigene Sounds erstellt. Die insgesamt acht Audio-Demos möchten wir ein wenig kommentieren.

Mit dem ersten Beispiel zeigt Streichfett die Vintage-Qualitäten. In dieser Art klingt die typische String Machine der 70er. Beim Demo „Layer“ kombinieren wir Strings-Ensemble mit einem perkussiveren Synth-Sound. Der Phaser und der Reverb kommen in den beiden nächsten Soundbeispielen zum Tragen. An WahWah-Effekte erinnert „Animate“, wie im fünften Demo zu hören.

Die drei letzten Audio-Demos widmen sich dem Morphing. Zunächst blenden wir per Balance-Regler zwischen den beiden Sektionen von Waldorf Streichfett. Anschließend durchfahren wie die einzelnen Sounds innerhalb der Strings- und Solo-Sektion.

Waldorf Streichfett Plugin: Settings.
Bei den Settings des Waldorf Streichfett Plugins lassen sich die Presets auch Namen vergeben und andere globale Dinge einstellen.
Audio Samples
0:00
Waldorf_Streichfett Plugin, Preset „Classic Machine“ Waldorf_Streichfett Plugin, Preset „Layer“ Waldorf_Streichfett Plugin, Preset „Phaser Pad“ Waldorf_Streichfett Plugin, Preset „Reverb Pad“ Waldorf_Streichfett Plugin, Preset „Animate Pad“ Waldorf_Streichfett Plugin, Preset „Balance“ Waldorf_Streichfett Plugin, Preset „Strings Morphing“ Waldorf_Streichfett Plugin, Preset „Solo Morphing“

Ist diese Maschine leicht zu bedienen?

Keine Frage, das Streichfett Plugin ermutigt selbst Musiker zum Sounddesign, die von Klangsynthese überhaupt keine Ahnung haben. Tatsächlich ist es besser, die ohnehin wenigen Presets links liegen zu lassen und direkt auf dem optisch sehr ansprechenden GUI herumzuschrauben. Auf diese Weise dürfte bald schon der persönliche „Signature Sound“ entstehen.

Was könnte man ergänzen?

Ein größeres Update könnte neben einem herkömmlichen Preset-Browser eine Controller-Seite bringen, auf der man die Streichfett-Parameter häufig verwendeten MIDI-Controllern wie Modulations/Pitchbendrad und Aftertouch zuweisen kann. Damit würde sich das Blenden zwischen den beiden Sektionen oder zwischen unterschiedlichen Klangfarben noch etwas praktischer gestalten.

Fazit: Waldorf Streichfett Plugin Test

Waldorfs Desktop-Synthesizer Streichfett ist dort angekommen, wo er eigentlich am meisten genutzt wird: als Plugin in der DAW. Es liefert eine moderne Interpretation der Vintage String Machines. Der Sound kommt fett, die Bedienung intuitiv und das Morphing rundet das Gesamtbild positiv ab. Diese Maschine animiert praktisch jeden notorischen Preset-Anwender zum Sounddesign. 

Bis zum 29. November 2022 lässt sich das Plugin für ein Drittel des regulären Preises hamstern, aber auch danach ist Waldorf Streichfett Plugin jeden Cent wert. Am besten Demo herunterladen und 30 Tage selber probieren.

Unser Fazit:
Sternbewertung 0,0 / 5
Pro
  • Gelungene Interpretation eines String Machine
  • Eigenständiger Sound
  • Stufenloses Morphing zwischen Klängen
  • Angenehmes Handling
  • Relativ preiswert
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
Waldorf Streichfett Plugin Test
Hot or Not
?
Waldorf Streichfett Plugin

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Matthias Sauer

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Plugin Alliance the OVEN Test
Test

EQs und Sättigung, das scheint bei der Plugin Alliance wirklich schwer angesagt. The Oven, ein neues Mojo-Tool, basierend auf der Hardware-Kooperation von Mastering-Guru Maor Appelbaum und der Boutique-Gear-Anbieter HendyAmps

Plugin Alliance the OVEN Test Artikelbild

Yet another Saturation Tool?! EQs und Sättigung, das scheint bei der Plugin Alliance wirklich schwer angesagt. Plugin Alliance The Oven, ein neues Mojo-Tool, basierend auf der Hardware-Kooperation von Mastering-Guru Maor Appelbaum und der Boutique-Gear-Anbieter HendyAmps passt da gut ins Bild. 

Beatport kauf Loopmasters - und Plugin-Boutique noch dazu
DJ / News

Beatport geben eine bemerkenswerte Akquise bekannt: Der Streaming-Anbieter kauft den Sample-Anbieter „Loopmasters“ und den Plugin-Distributor „Plugin-Boutique“ direkt noch dazu.

Beatport kauf Loopmasters - und Plugin-Boutique noch dazu Artikelbild

Wer in letzter Zeit die Menüleiste bei Beatport aufmerksam beobachtet hat, dem dürften dort zwei neue Einträge aufgefallen sein: Denn dort finden sich seit Neuestem die Menüpunkte „Loopcloud“ und „Plugin-Boutique“. Der Hintergrund erschließt sich durch die aktuelle Pressemeldung von Beatport:

NI Komplete 14 ist da! Und Ozone 10, und Plugin Alliance …
News

Die Allianz hat zugeschlagen! Bereits vor einer Weile angekündigt und mit Spannung erwartet, was der Deal wohl bringen dürfte, lüftet Native Instruments mit Komplete 14 nun das Geheimnis!

NI Komplete 14 ist da! Und Ozone 10, und Plugin Alliance … Artikelbild

Die Allianz hat zugeschlagen! Bereits vor einer Weile angekündigt und seitdem wohl mit Skepsis und Neugier gleichermaßen erwartet, was der Deal wohl bringen dürfte, lüftet Native Instruments mit Komplete 14 nun das Geheimnis, was eigentlich längst keines mehr war.

Audiomodern Loopmix Test
Test

Ob vollständiger Remix oder die schnelle Variation eines Beats: Audiomodern Loopmix ist ein smartes Tool für das kreative Zerstückeln von Phrasen. Preiswert, effektiv und sehr willkommen für Musiker, die verstärkt mit Audio-Loops produzieren.

Audiomodern Loopmix Test Artikelbild

Audiomodern Loopmix ist ein Kreativ-Tool. Es erweitert die Produktserie des Herstellers, die aus smarten Produkten wie Playbeat, Chordjam, Filterstep und Panflow besteht. Sie alle bauen auf den Zufall als inspirierendes Element. Auch Audiomodern Loopmix beinhaltet eine ausgeklügelte Random-Funktion. Sie hilft bei der Ideenfindung beim Mixen von Audio-Loops.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth