Anzeige

the t.bone IEM 75 Bundle Test

Praxis

Die Bedienung des Systems ist simpel: Am Sender eine Audioquelle einspeisen, Pegel auf der Frontplatte kontrollieren und die Kanäle an Sender und Empfänger abgleichen – fertig. Natürlich sollte der Lautstärkeregler am Empfänger vorsichtig aufgedreht werden, um Schädigungen des Gehörs zu vermeiden. Und Obacht: Es entsteht ein lauter Knacks in den Ohrhörern, wenn am Sender auf einen anderen Kanal geschaltet wird. Zum Umschalten des Senderkanals sollte man den Kopfhörer also vorsichtshalber abnehmen und/oder den Empfänger ganz ausschalten.
Der erste Höreindruck ist super: klare, durchsichtige Höhen, keine übertriebenen Mitten und ein schönes, breites Stereobild. Die Kopfhörer sind sehr leicht und bequem zu tragen, für ein optimales Hörerlebnis mit ausreichend Bässen sollten sie natürlich optimal im Ohr sitzen. Etwas Ausprobieren mit den Passstücken lohnt also.

Alle Komponenten auf einen Blick
Alle Komponenten auf einen Blick

Ein kleines Anwendungsbeispiel für einen In-Ear-Mix mit nur einem Sender: Um mit wenig Equipment unterwegs zu sein, benutze ich bei einer Vokalband einen Stereomix für den Monitor, ich setze also einen Sender mit sechs Empfängern ein. Die einzelnen Stimmen werden nur im Pegel und im Panorama variiert. So liegt die Bassstimme immer in der Mitte und die weiteren Stimmen werden links und rechts davon platziert. Das verlangt von den Künstlern etwas Übung, funktioniert aber bestens.

Kommentieren
Profilbild von Rolf Ziebeil

Rolf Ziebeil sagt:

#1 - 31.07.2022 um 15:26 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Da ich scher höre und in den Kirchen der der durch den Lautsprechern verursachte Widerhall eine Verständigung fast unmöglich ist wurde mir alternativ ein - IME - 75R zur Verfügung gestellt. Es war ein nicht gekanntes Hörvergnügen - mit problembelasteten Einschränkungen - die Hörstäbsel!! Sie passen nicht in den Ohrgehörgang, ergo: Abhilfe schafft nur ein, über die Dauer des Zuhörens, krampfhaftes Festhalten mit den Händen - sehr Unbefriedigend! Ich würde mich sehr freuen, so Sie denn eine, in Wiedergabequalität gleich- wertiges Gerät , Alternative anbieten könnten. Hierfür besteht ein sehr großer Bedarf, denn der Schwund an älteren Kirchgängern ist auf Grund ihrer Schwerhörigkeit doch sehr beachtlich. Mit freundlichen Grüßen Rolf Ziebeil Mödesser Weg 54 31224 Peine

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.