Anzeige

Audio-Technica ATW-3255 IEM Test

Audio-Technica ATW-3255 IEM: Das Programm von Audio-Technica hat sich in der über 60-jährigen Firmengeschichte zu einem umfangreichen Portfolio entwickelt. Dazu zählt seit vielen Jahren auch das drahtlose In-Ear-Monitoringsystem M3. Am Sitz von Audio-Technica im japanischen Machida hat man sich Gedanken gemacht, wie eine zeitgemäße Drahtlosanlage aussehen soll. Dazu wurde die Technik der bewährten 3000er-Funkmikrofone des Herstellers in ein neues Wireless-System für In-Ear-Monitoring überführt. Das Ergebnis ist das ATW-3255 IEM, dem wir in unserem Test auf den Zahn fühlen.

Wir werden uns anschauen und anhören, inwiefern das ATW-3255 IEM den Ansprüchen von Audio-Technica gerecht wird, Klangqualität für Profis zu bieten. Dabei checken wir auch, wie einfach seine Bedienung in der Praxis ist. Nicht zuletzt soll sich das System gleichermaßen für Veranstalter und Musiker sowie für Sprecher und Moderatoren eignen. Lassen wir uns also überraschen, wie weit das Drahtlos-Set diesen Ansprüchen gerecht werden kann. Falls ihr wissen möchtet, welche IEM-Systeme aktuell außerdem noch empfehlenswert sind, findet ihr einen guten Überblick in unserem „Testmarathon Funkstreckensysteme und Drahtlosanlagen“.

Audio Technica ATW-3255 IEM

Lieferumfang des Audio-Technica ATW-3255 IEM

Das Audio-Technica ATW-3255 IEM wird mit drei zentralen Systemkomponenten und einigem Zubehör geliefert. So sind für den stationären Sender ATW-T3205 sowohl eine UHF-Antenne als auch ein Rackmount-Kit dabei. Mit Hilfe des Kits lässt sich der Transmitter in jedes ein 19-Zoll-Rack einbauen, so dass er sicher transportiert werden kann und auch in einer dauerhaften Installation seinen festen Platz findet. Außerdem liegt ein externes 12-Volt-Netzteil bei, mit dem der Sender sofort betrieben werden kann.

Taschenempfänger ATW-R3250

Der Taschenempfänger ATW-R3250 kommt mitsamt Audio-Technicas eigenem In-Ear-Kopfhörer ATH-E40. Dazu gibt es vier Paar Ohrpassstücke aus Silikon in verschiedenen Größen. Ein kleines Zubehör-Highlight ist das kleine Softcase, das der Hersteller für die In-Ears beigelegt hat. Es wird sicher per Reißverschluss verschlossen, ist samten gefüttert, um die Kopfhörer vor Kratzern zu schützen und hat sogar ein Netzfach für Zubehör. Was dem Set aber fehlt, sind zwei AA-Batterien oder Akkus, mit denen der Bodypack-Receiver betrieben werden kann. Wer nach dem Auspacken sofort loslegen möchte, findet deshalb leider nicht alles im Lieferumfang, was er dafür benötigt.

Audio Technica ATW-3255 IEM Lieferumfang
Der Lieferumfang des IEM-Systems ist mitsamt Rack-Kit und In-Ears-Softcase gut aufgestellt

Stationärer Sender ATW-T3205

Zum Audio-Technica ATW-3255 IEM gehört die Rack-fähige Sendestation ATW-T3205. Das Design des komplett in Schwarz gehaltenen Transmitters passt sich nahtlos in die beliebte Serie 3000 von Audio-Technica­ Funkmikrofonanlagen ein. Die Trägerplatte und das umgebende Chassis des 1 HE hohen Senders sind ganz robust aus Metall gefertigt. Oberseite und Seiten sind mit einem mattschwarzen Lack versehen, der eine satinierte Haptik hat.

Die Mitte der Vorderseite wird von einem großen OLED-Display dominiert. Daneben befinden sich lediglich drei Bedienelemente, die für eine übersichtliche Bedienung sprechen. Auf der linken Seite ist das ein Ein/Aus-Schalter, auf der rechten Seite sind das ein großer Endlosregler mit Push-Funktion und ein Taster, beide für die Menü-Navigation. Außerdem bnefindet sich auf der Vorderseite ein kleines Fensterchen für die Infrarot-Synchronisation von Sender und Empfänger.

Rückseite des ATW-T3205

Auf der Rückseite des ATW-T3205 kann per BNC-Bajonettverschluss die beiliegende Antenne angeschlossen werden. Zwei XLR-Eingänge greifen Line-Signale mit einem maximalen Eingangspegel von +24 dBu auf, um sie im Mono- oder Stereobetrieb per Funkstrecke zu übertragen. Zwei Loop-Ausgänge stehen in Form von 6,35 mm Klinkenbuchsen für TRS-Stecker zur Verfügung. Hier kann das am Sender anliegende Eingangssignal direkt an weitere Geräte weitergereicht werden. Außerdem ist ein Netzwerkanschluss im RJ-45-Format vorhanden. Mit einer Hilfe lässt sich der ATW-T3205 in ein bestehendes Netzwerk mit weiteren Audio-Technica-Geräten integrieren. Dieses Netzwerk lässt sich dann per Wireless-Manager-Software überwachen und steuern. Außerdem ermöglicht die Netzwerknutzung den Einsatz des Cue-Modus. Er ermöglicht es, an einem Empfänger mehr als nur einen IEM-Kanal gleichzeitig abzuhören. Der „3000 Link“-Modus soll die Drahtlosanlage mit anderen Geräten der Serie 3000 kompatibel machen.

Fotostrecke: 2 Bilder Die Front des Senders hat ein schlichtes, aber modernes Design
Fotostrecke

Bodypack-Receiver ATW-R3250

Beim Taschenempfänger des ATW-3255 IEM handelt es sich um den ATW-R3250, der in Sachen Features Low- und High-Shelf-Filter sowie einen schrittweise regelbaren Limiter bietet. Der formschöne mattschwarze Receiver wird mit Hilfe einer rückseitig angebrachten Drahtspange am Hosenbund, Gürtel oder Gitarrengurt befestigt. Ebenfalls auf der Rückseite befinden sich Ladekontakte. Denn wie die Taschensender der 3000er-Funksysteme von Audio-Technica, ist auch dieser Bodypack-Receiver mit den Ladestationen ATH-CHG3 und ATH-CHG3N kompatibel. Wer den Empfänger besonders benutzerfreundlich betreiben möchte, kann das Set deshalb um eine dieser Ladestationen erweitern und eingelegte Akkus komfortabel aufladen. Wer genau hinschaut, entdeckt in der Mitte der Rückseite auch noch ein kleines Infrarotfenster, das der Synchronisation von Sender und Empfänger dient.

An der Oberseite sind ein Drehregler für Lautstärke und Ein/Aus-Funktion sowie ein Stereo-Kopfhörerausgang in Form einer 3,5 mm Klinkenbuchse untergebracht. Der Kopfhörerverstärker ist mit 40 mW an 12 Ohm perfekt auf die beiliegenden In-Ears abgestimmt und verspricht ordentlich Lautstärke. Ein kleiner Taster dient zum Abrufen verschiedener Info-Darstellungen auf dem Display. Auch der vergoldete Schraubanschluss für die flexible Stummelantenne des Empfängers befindet sich hier.

Auf der Front

…. befindet sich ein kontrastreiches Monochrom-Display. Zwei seitliche Verschlüsse öffnen das frontseitige Batteriefach. Dahinter befinden sich Navigations-Buttons und ein Sync-Taster. Zu den technischen Features des Empfängers, die sich hier steuern lassen, zählen Low- und High-Shelf-Filter mit je drei festen Eckfrequenzen und ein in 6 dB Schritten regelbarer Limiter. Außerdem finden hinter der Frontklappe zwei AA-Batterien oder -Akkus Platz. Die maximale Betriebsdauer ist von der Art der Stromversorgung abhängig. Kommen Li-Akkus zum Einsatz, hält der Empfänger 11 bis 13 Stunden lang durch, mit 1900 mAh starken NiMH-Akkus immerhin noch 5 bis 7 Stunden und mit herkömmlichen Alkali-Batterien lediglich 4 bis 6 Stunden.

Fotostrecke: 2 Bilder Auch der Bodypack-Receiver hat ein formschönes, modernes Design
Fotostrecke

In-Ears ATH-E40

Als Kopfhörer liegen dem Audio-Technica ATW-3255 IEM die In-Ear-Monitorkopfhörer ATH-E40 bei. Ihr abnehmbares Kabel wird mit vergoldeten Steckkontakten per A2DC-Verbindung statt MMCX angebracht. Sie wurden von Audio-Technica eigens entwickelt und sollen einfache Handhabung, besten Sitz und eine bessere Stabilität für hohe Klangqualität garantieren. Die In-Ears können Audio von 20 Hz bis 20 kHz wiedergeben und decken damit sogar einen größeren Frequenzbereich ab, als die Funkstrecke überträgt. Mit ihrer geringen Impedanz von 12 Ohm benötigen sie keine allzu große Spannung von einem Preamp, um ihre Empfindlichkeit von 107 dB auszuspielen. Damit sollten sie im Zusammenspiel mit dem Bodypack für die meisten Einsatzzwecke auf der Bühne laut genug sein.

Audio Technica ATW-3255 IEM In-Ear-Kopfhörer
Auch das Erscheinungsbild der In-Ears ist elegant und zeitgemäß

Technische Werte des Audio-Technica ATW-3255 IEM

Die hier getestete Variante des analogen FM-Funksystems ATW-3255 IEM arbeitet im EG2-Frequenzbereich von 580 bis 714 MHz und ist mit einer Schaltbandbreite von 134 MHz eigentlich gut aufgestellt. Jedoch befinden sich die Frequenzen ab 684 MHz bereits im UHF-Bereich des LTE 700 Uplink und dürfen deshalb in Deutschland nicht genutzt werden. Somit verringert sich die im Inland nutzbare Schaltbandbreite des Systems auf nur noch 104 MHz.

Eine weitere erhältliche DF2-Variante dieser Anlage funkt im professionell frei nutzbaren Frequenzbereich zwischen 470 und 608 MHz und bietet somit eine deutlich überzeugendere Schaltbandbreite von 138 MHz. Die Schrittgröße, mit der durch den Frequenzbereich begangen werden kann, beträgt jeweils 25 kHz. Gleichzeitig nutzbar sind pro Band bis zu 49 Kanäle. Wer also mehrere ATW-3255 IEM als größeres System betreiben möchte und vielleicht noch mit dem Gedanken spielt, zusätzlich mehrere Funkmikrofone der Serie 3000 zu nutzen, hat hier einiges an Gestaltungsspielraum.

Monitoring für Bassisten?

Die Audiobandbreite des in Japan hergestellten Drahtlossystems reicht in den Bässen bis 40 Hz. Damit ist das Monitoringsystem auch für Bassisten geeignet. Voraussetzung ist, dass sie keinen Fünfsaiter spielen oder mit einer Stimmung, die tiefer als ein tiefes E reicht.

Mehr zum Thema In-Ear-Monitoring für Bassisten erfahrt ihr in unserem gleichnamigen Feature hier.

Höhen deckt die Wireless-Anlage bis 14,1 kHz ab. Damit kann sie zwar keine höchsten Höhen übertragen, setzt aber alle relevanten Signalinformationen um, die beispielsweise Sprech- und Gesangsstimmen liefern. Der Dynamikumfang des Systems ist über 90 dB(A) groß. Ein ordentlicher Wert, der bei geringem Grundrauschen ausreichend Signal-Rausch-Abstand verspricht. Die Zahl 90 spielt auch bei der Reichweite eine Rolle. Denn sie soll im Freifeld bis zu 90 m betragen.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.