ANZEIGE

TC Electronic Sub ‘N’ Up Octaver Test

Fazit

Wie gewohnt haben sich die Dänen bei der Entwicklung des Sub ‘N’ Up Pedals sehr detailliert mit dem Pitch-Effekt auseinandergesetzt und bieten mit dem vorliegenden Produkt eigentlich das Komplettpaket in Sachen Octaver. Mit diversen Toneprints, die durch die Hinzunahme weiterer Effekte das Signal beispielsweise in orgelähnliche Richtungen bringen können und sich außerdem bequem editieren und speichern lassen, wird das Pedal zusätzlich veredelt. Für den Pitch-Effekt typisch, muss der Spieler auch bei diesem Octaver mit einer leichten Latenz leben, die aber gering ausfällt und keinen Grund zur Kritik darstellt. Im Poly-Mode tut sich die hohe Oktavlage mit der Verarbeitung von Akkorden in manchen Fällen etwas schwer. Abgesehen davon gibt es an der Qualität der Signalverarbeitung im monophonen wie im polyphonen Spiel nichts zu meckern.

Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • Verarbeitung
  • Preis- / Leistungsverhältnis
  • mehrere Oktavlagen steuerbar
  • Ansprache / Tracking
  • Klangvielfalt durch zusätzliche TonePrints und den Classic-Mode
Contra
  • Latenz des Effektsignals (effektabhängig)
  • leichte Unsauberkeiten des „Up“-Signals im Poly-Modus beim Akkordspiel
Artikelbild
TC Electronic Sub ‘N’ Up Octaver Test
Für 129,00€ bei
TC_Electronic_Sub_n_Up_Octaver_005FIN Bild
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: TC Electronic
  • Modell: Sub ’N’ Up
  • Effekt-Typ: Polyphones Octaver-Pedal
  • Anschlüsse: In/Out, Netzteilbuchse, USB-Anschluss
  • Regler: Dry, Up, Sub & Sub 2
  • Modes: Poly, Classic, TonePrint
  • Schalter: Ein/Aus, Kippschalter für Modus-Wahl
  • Bypass Modus: True Bypass
  • Stromverbrauch: 100 mA
  • Batteriebetrieb: 9V-Blockbatterie oder 9V-Netzteil (optional)
  • Abmessungen 72 x 120 x 49 mm (BxLxH)
  • Preis: 113,00 Euro
Hot or Not
?
TC_Electronic_Sub_n_Up_Octaver_006FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
TC Electronic Infinite Sample Sustainer Test
Test

Der TC Electronic Infinite Sample Sustainer verhilft Akkorden und Tönen bei Bedarf zum ewigen Leben, auch in mehreren Lagen und mit Hall und Modulation.

TC Electronic Infinite Sample Sustainer Test Artikelbild

Mit dem TC Electronic Infinite präsentiert der dänische Pedalschmied einen Bodentreter, mit dem sich gespielte Töne oder Akkorde quasi einfrieren lassen. Unser Testkandidat arbeitet wie ein Haltepedal, das durch Sampeln des Gitarrensignals herrliche Soundflächen erzeugt, über die man nun seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Hier drängen sich natürlich sofort Vergleiche zum "Freeze" Pedal aus dem Hause Electro Harmonix auf, doch die TC-Variante hat noch ein paar zusätzliche Finessen an Bord.

TC Electronic Plethora X3 Test
Test

Das TC Electronic Plethora X3 unterscheidet sich vom großen Bruder X5 nur in wenigen Details und bietet auf drei Pedalplätzen die gleiche Anzahl an Features.

TC Electronic Plethora X3 Test Artikelbild

Mit dem TC Electronic Plethora X3 setzt die dänische Effektschmiede zum Nachschlag an und bietet neben dem 2020 erschienen Plethora X5 eine kompaktere und minimal reduzierte Form dieses Pedalboards. Die grundlegende Konzeption bleibt dabei bestehen und so wartet die X3-Version ebenfalls mit der Möglichkeit auf, ein eigenes, individuelles Floorboard mit sämtlichen Toneprint-Pedalen zusammenzustellen und damit das Beste aus der Funktionsweise von klassischem Pedalboard und Multieffektpedal zu vereinen.

Bonedo YouTube
  • Beautiful Chords on a Taylor 70th Anniversary 314Ce Koa #shorts #taylorguitars #thomann
  • Hotone Ampero II Stage - Sound Demo
  • Clean shimmer reverb and high gain sounds with the Hotone Ampero II Stage #shorts