Anzeige
ANZEIGE

Tascam TH-06 Test

Das Attribut „Bass XL“ liest man im Zusammenhang mit Tascams Neuerscheinung TH-06 verdächtig oft. Da kann einem Angst und Bange werden, wenn man als Tester um die vollkommen übertriebene Ausprägung tiefer Frequenzen bei einigen Kopfhörermodellen weiß.

Tascam_TH_06_B01_Test


Wie der Begriff „Bass XL“ bei Tascams preisgünstigem Studiokopfhörer zu bewerten ist und was es sonst noch über das neue Modell des amerikanischen Herstellers, der bisher nicht als Kopfhörerspezialist aufgefallen ist, zu berichten gibt, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Details & Praxis

Merkmale und Besonderheiten

Der Tascam TH-06 ist ein primär für den Studioeinsatz konzipierter geschlossener Kopfhörer mit ohrumschließenden Ohrmuscheln und dynamischen Wandlern. Die Konstruktion und Verarbeitung wirkt, dem Preis entsprechend, simpel und pragmatisch, Mängel lassen sich an dem Testmodell nicht ausmachen. Neben dem bemerkenswert biegsamen Kopfbügel aus Mangan dominiert schwarzer Kunststoff und Kunstleder (Polster) den Materialmix, was dem Tascam Kopfhörer einen seriösen, wenn auch nicht hochwertigen, Studiolook verleiht.
Außer dem vergoldeten Schraubadapter von 3,5 auf 6,35mm des fest verbauten Kabels bietet der TH-06 keine weiteren Features oder Ausstattungsmerkmale, was zwar kein Beinbruch ist, allerdings findet man bei einigen Konkurrenzprodukten in dieser Preisregion vereinzelt bereits abnehmbare Kabel, Faltmechanismen oder zumindest einen Transportbeutel. Der Direktvergleich mit der Auswahl geschlossener Studiokopfhörer (Audio-Technica, Ultrasone, Adam Audio) in meinem Studio offenbart eine etwas geringfügigere Dämmung des Tascam Kopfhörers, die bei sensiblen Studioanwendungen (Mikrofonierungen) unter normalen Umständen aber unproblematisch sein sollte.

Fotostrecke: 4 Bilder Die Größenanpassung funktioniert problemlos, bei großen Köpfen könnte die Anpassungsreserven eventuell etwas zu gering sein.
Fotostrecke

Klang

Die gute Nachricht: Der Bass (XL) klingt ordentlich! Er ist tief, druckvoll und erlaubt dennoch Klangbeurteilungen, da er nicht übertrieben dominant ist und auch die angrenzenden Frequenzbereiche nicht in Mitleidenschaft zieht – so wie es der Hersteller verspricht! Insofern kann die komplette Wiedergabe/Frequenzwiedergabe als brauchbar bezeichnen, sodass neben der Verwendung beim Tracking auch der Einsatz beim kreativen Programming und Mix denkbar ist. Im direkten Vergleich zum weitgehend anerkannten Allrounder ATH-M50X von Audio-Technica, der zugegebenermaßen ein paar Scheine mehr kostet, fällt ein spürbarer Rolloff beim TH-06 in den hohen Frequenzen auf, was man je nach Geschmack und konkreter Anwendungssituation sowohl positiv als auch negativ werten kann. Eine milde Höhenwiedergabe kann beispielsweise vorteilhaft bei hohen Abhörlautstärken sein und Hörermüdungen bei langen Sessions vorbeugen. Bei Editing und kritischen Entscheidungen im Mix ist es tendenziell anders herum, sodass der Tascam Kopfhörer quasi einen akzeptablen (und neutral zu wertenden) Kompromiss bietet. Für eine Empfehlung als ultimativer „Preis-Leistungs-Geheimtipp“ ist mir persönlich die Mittenwiedergabe zu leblos und fad. Das ist tolerierbar und kein Ausschlusskriterium für technische und kreative Bearbeitungen im Studio, allerdings gibt es bereits in diesem Preissegment Modelle, die diesen wichtigen Frequenzbereich natürlicher wiedergeben und sich somit beispielsweise besser für tonale Beurteilungen und Korrekturen eignen – heutzutage kein unwesentlicher Arbeitsschritt im Studio. 

Fotostrecke: 3 Bilder Ein (noch) ungewohnter Anblick – der Tascam Schriftzug auf dem Bügel eines Kopfhörers
Fotostrecke

Fazit

Der Tascam TH-06 ist ein solider und insgesamt empfehlenswerter Studiokopfhörer, der zwar in keiner Teildisziplin Herausragendes leistet, sich aber auch keine nennenswerte Schwächen erlaubt, die das geschlossene Modell für irgendeine Art des Studioeinsatzes disqualifizieren würde. Vom Monitoring bei der Aufnahme bis zum kreativen Bedroom-Producing und Mixing ist alles denkbar und ein Check, ob der TH-06 den persönlichen Anforderungen entspricht, lohnt sich durchaus.

Unser Fazit:
Sternbewertung 3,5 / 5
Pro
  • insgesamt brauchbare Frequenzabstimmung
  • souveräne (nicht übertriebene) Basswiedergabe
  • guter Tragekomfort
  • günstig
Contra
  • leblose Mittenwiedergabe
  • spartanische Ausstattung
Artikelbild
Tascam TH-06 Test
Für 75,00€ bei
Tascam_TH_06_B09_Schlussbild
Features & Spezifikationen
  • Studiokopfhörer
  • geschlossene Bauweise
  • dynamisch
  • ohrumschließend
  • Treiber: 45mm (Neodym)
  • fest montiertes Kabel (gerade 3m)
  • 3,5 mm Klinkenstecker mit vergoldetem Schraubadapter auf 6,35 mm
  • Empfindlichkeit 94dB (+-3dB)
  • Nennleistung 320mW
  • maximale Leistung 1850mW
  • Gewicht 304g (mit Kabel)
  • Impedanz 45 Ohm
  • Übertragungsbereich 10 – 26.000Hz
Preis: € 69,- (Straßenpreis am 22. Januar 2020)
    Hot or Not
    ?
    Tascam_TH_06_B01_Test Bild

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Peter Könemann

    Kommentieren
    Kommentare vorhanden
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht
    Tascam Ministudio Creator US-42B Test
    Recording / Test

    Ministudio Creator US-42B nennt sich die neue Version von Tascams „Personal Broadcasting-Interface“ US-42 ohne „B“. Was ist neu, ist überhaupt etwas neu und was ist uns sonst noch im Test aufgefallen?

    Tascam Ministudio Creator US-42B Test Artikelbild

    Das kompakte Tascams Audiointerface Ministudio Creator US-42B wagt den Spagat zwischen Broadcast/Podcast/Streaming und dem Kreativeinsatz beim Musizieren.

    Tascam US-2x2HR und US-4x4HR Test
    Recording / Test

    High Resolution zum moderaten Anschaffungspreis. Wie schlagen sich die USB Audio-/MIDI-Interfaces US-2x2HR und US-4x4HR von Tascam im Praxis-Check?

    Tascam US-2x2HR und US-4x4HR Test Artikelbild

    Der Namenszusatz „HR“ der neuen Audio-Interfaces Tascam US-2x2HR und Tascam US-4x4HR steht für „High Resolution“.

    Tascam Mixcast 4 Test
    Recording / Test

    Tascams Mixcast 4 richtet sich primär an Podcast- und Streaming-Anwender. Welche Features bietet das Teil und wie schlägt sich die Podcast Recording Console im Test?

    Tascam Mixcast 4 Test Artikelbild

    Mixcast 4 ist ein neues Gerät von Tascam. Tascam, die im Jahre 1971 in Amerika gegründete Marke des japanischen Teac-Konzerns, ist ein wahres Urgestein unter den Herstellern von Tontechnik und Audiogeräten.

    All in One Studio - die TASCAM Mixcast 4 Podcasting Station
    Recording / News

    Die Tascam Mixcast 4 Podcast Station bringt alles mit, was zum professionellen Podcasting benötigt wird. Anschlussmöglichkeiten für vier Mikrofone, frei belegbare Pads , einen integrierten Mehrspur-Recorder und ein USB-Audiointerface.

    All in One Studio - die TASCAM Mixcast 4 Podcasting Station Artikelbild

    Die kompakte TASCAM Mixcast 4 Podcast Station bringt alles mit, was zum professionellen Podcasting benötigt wird und das Erstellen von Inhalten vereinfacht. Produzieren von Podcasts, Live-Streaming, Event-Produktion oder Nachvertonung – kaum ein Bereich, der nicht abgedeckt wird. Bis zu vier Mikrofone können an das Mixcast 4 angeschlossen und mit anderen Sounds gemischt und aufgenommen werden.

    Bonedo YouTube
    • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
    • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
    • EV Everse 8 Review