Anzeige

Substantia: elektroakustisches Physical Modeling Labor für macOS

Substantia: elektroakustisches Physical Modelling Labor für macOS
Substantia: elektroakustisches Physical Modelling Labor für macOS

Der Software-Entwickler Giorgio Sancristoforo präsentiert uns nach seiner Tascam Portastudio Emulation mit Substantia einen weiteren Leckerbissen. Und das vor allem für Sounddesigner und Klangbastler. Denn mit diesem Software-Instrument könnt ihr eigentlich jeden Klang nachbilden. Dahinter steckt nämlich eine elektroakustische Physical Modeling Engine.

Substantia zeigt euch den Ursprung aller Klänge

Mit Substantia veröffentlicht der Programmierer und Sounddesigner Giorgio Sancristoforo ein weiteres einzigartiges Software-Instrument. Denn mit diesem standalone Synthesizer könnt ihr auf eurem Mac Klänge nachbilden. Ähnlich den schon bekannten Instrumenten, wie Mutable Instruments Elements, Intellijel Plonk oder AAS Chromaphone 2 arbeitet auch dieser Synthesizer mit einer elektroakustischen Physical Modeling Engine. Die Technologie dahinter nennt sich Modal Synthesis, die ebenso schon von vielen ähnlichen Klangerzeugern eingesetzt wird. Also ist das auch nichts Neues.

Insgesamt verfügt Substantia über 17 verschiedene Modelle und 23 Materialien. Dabei ist Aluminium bis Nickel, Glas, Marmor, Saphir, Platin, Gold, Nylon, Uranoxid und vieles mehr. Das bringt dem Synthesizer ganze 391 verschiedene Resonanzmodelle. Das ist im Vergleich zu den Mitbewerbern am Markt eine große Menge mehr. Denn diese greifen meist nur auf deutlich weniger Ausgangsmodelle zurück. Dazu kommt, dass Sancristoforo diese Anzahl durch Updates nochmals erweitern möchte.

Des Weiteren benutzt der Klangerzeuger 100 Bandpass-Filter pro Stimme und ist achtfach polyphon. Die Resonatoren werden durch maximal zwei angeschlossene Mikrofone (für einen Stereoklang), Samples oder White Noise angeregt. Insgesamt scheint dem Entwickler mit diesem Instrument wieder einmal ein großer Wurf gelungen zu sein. Und das für einen wirklich attraktiven Preis. Auch die Grafik ist sehr ansprechend und macht richtig Einziger Wermutstropfen: Es gibt keine native Plug-in-Version.

Preise und Daten

Giorgio Sancristoforo Substantia gibt es auf der Internetseite des Herstellers zum Preis von 14,99 Euro. Das Plug-in läuft standalone auf macOS 10.11.5 oder höher. Wie ihr das Instrument auch als Plug-in in eure DAW einbinden könnt, verrät der Entwickler hier. Nach dem Kauf wird euch der Lizenzschlüssel per E-Mail zugesendet. Eine herunterladbare Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch bekommt ihr ebenso auf der Website.

Mehr Infos

Video

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Substantia: elektroakustisches Physical Modelling Labor für macOS

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Physical Audio Preparation - MPE Physical Modeling Synthesizer-Plugin mit Strings und Kollisionen

Keyboard / News

Physical Audio Preparation veröffentlicht ein neues MPE-kompatibles Physical Modeling Synthesizer-Plugin, das sich mit der klanglichen Beziehung zwischen Saiten und Kollisionen befasst.

Physical Audio Preparation - MPE Physical Modeling Synthesizer-Plugin mit Strings und Kollisionen Artikelbild

Physical Audio Preparation veröffentlicht ein neues MPE-kompatibles Physical Modeling Synthesizer-Plugin, das sich mit der klanglichen Beziehung zwischen Saiten und Kollisionen befasst.

NUSofting Sinmad kombiniert VA-Synthese mit Physical-Modeling

Keyboard / News

NUSofting Sinmad will eigenständig und organisch klingen. Das Plug-in vereint virtuell-analoge Synthese und ein Feedback-Delay-Network.

NUSofting Sinmad kombiniert VA-Synthese mit Physical-Modeling Artikelbild

NUSofting Sinmad nimmt Konzepte des kostenlosen Sinnah auf und führt diese noch ein bisschen weiter. Das Plug-in soll einen vielfältig einsetzbaren Synthesizer darstellen, der aber eine eigene Note besitzt. Versteckte Submenüs gibt es hier nicht, das Interface soll für schnelles Sound-Design sorgen.

Superbooth 2021: Expressive E Imagine - Physical-Modeling-Synth in Kooperation mit AAS

Keyboard / News

Epressive E präsentiert mit Imagine einen Software-Synth auf Pysical Modeling-Basis, der in Zusammenarbeit mit Applied Acoustics Systems entstand.

Superbooth 2021: Expressive E Imagine - Physical-Modeling-Synth in Kooperation mit AAS Artikelbild

Physical Modeling Synthesizer, der zwei Eigenschaften vereint: Expressive E's Wissen im Bereich der Spieltechnologie und AAS Expertise im Bereich leistungsstarker Physical Modeling Technologie. Imagine bietet zwei unabhängige Layers, die in sich komplett editierbar sind . Jeder Layer verwendet Coupling- und Exiting-Technologie

Puremagnetik Klome - Physical Modeling Drone-Generator Plugin

Keyboard / News

Puremagnetik Klome ist ein generativer Synthesizer, der Physical Modeling mit einem Drone-Generator für neuartige Texturen für das Sounddesign kombiniert.

Puremagnetik Klome - Physical Modeling Drone-Generator Plugin Artikelbild

Puremagnetik Klome ist ein generativerSynthesizer, der Physical Modeling mit einem Drone-Generator für neuartige Texturen für das Sounddesign kombiniert. Klome ist die zweite Release der neuen Lores-Plugin-Reihe von Puremagnetik und zeigt sich als generativer Textur-Synthesizer, der Physical Modeling mit Filtern und einem tonal subtraktiven Drohne-Generator kombiniert. In der Verwendung zeigen sich zwei Ebenen von denen die eine mithilfe von Kristallen dargestellt wird, von denen jedes einen eigenen Parameter (Klangfarbe, Dichte und Tonalität) besitzt. Bewegt man diese, ändert sich der Klang. Eine Automatisierung ist auch möglich. Über ein Menü gelangt man tiefer in den Funktionsbereich der Engine. Drone legt den Pegel der subtraktiven anhaltenden Drohne fest, Bubbles steuern den LFO, der schnelle Klangänderungen in den perkussiven Stimmen erzeugt. Width steuert die Breite des Auto-Panning und Space den integrierten Reverb-Prozessor, der auch über Feedback, Reflexion und Raumgröße verfügt. Zudem lassen sich Klangfrequenzen via MIDI ändern. Klome  erzeugt endlose Texturen und finden ihren Platz in den Bereichen des Sounddesigns. Wie alle Lores-Releases ist auch Klome Open Source und auf GitHub unter (CC BY-NC 4.0) als Csound-Projekt

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)