Anzeige

Stairville RevueLED 120 COB 3200K, 7000K, True White und WW DMX Test

Praxis

Steuerung per DMX

Steuern lassen sich die LED-Scheinwerfer per DMX512. Das Menü ist selbsterklärend, wenngleich die DMX-Belegung ein wenig ungewohnt ist. Wird das Gerät per DMX betrieben, werden wie üblich zunächst die DMX-Adressen festgelegt.

Steuerung via Display mit Bedientasten

Die Standalone-Funktionen sind über das Display mit den vier Tasten wählbar. Auch hier muss man sich erst mal mit der Menüstruktur anfreunden. Dann funktioniert die Anwahl der Parameter mühelos. Dabei ist das Display geräteüblich klein, was sich allerdings kaum ändern lässt. Mehr Platz steht bei dieser Geräteart schlichtweg nicht zur Verfügung. Dennoch bleibt die vernünftige Ablesbarkeit erhalten. Das Display bietet mit den rot leuchtenden Ziffern, Zeichen und Buchstaben vor dunklem Hintergrund ausreichend Kontraste.

Klein, aber noch gut ablesbar
Klein, aber noch gut ablesbar

Stairville RevueLED 120 COB 3200K DMX

Der 3200K ist mit einer warmweißen COB-LED ausgestattet, wobei die Bezeichnung des Scheinwerfers für die Lichttemperatur steht. Der LED-Spot benötigt lediglich zwei DMX-Kanäle, sofern er über den DMX-Datenstandard gesteuert werden soll. Wie sein kaltweißer Kamerad kann er problemlos gedimmt werden. Die Lichtleistung ist so immens, dass kleine bis mittelgroße Bands auf der Bühne die Dimmer kaum voll aufreißen, sondern eher im mittleren Bereich um die 50 Prozent fahren werden.

Fotostrecke: 2 Bilder Stairville RevueLED 120 COB 3200K DMX mit warmweißer LED
Fotostrecke

Stairville RevueLED 120 COB 7000K DMX

Analog dazu beherbergt der 7000K eine kaltweiße LED, ebenfalls mit einer Leistung von 120 W. Ideal soll der warmweiße Kandidat sein, um 575 W starke Glühlampen zu ersetzen. Der 7000er ersetzt 575-Watt-Tageslichtlampen. Die beiden bilden ein Pärchen mit unterschiedlicher Lichttemperatur.
Nur wenn man es nicht weiß, könnte es ein Ärgernis sein: Die Dimmer setzen leicht verzögert ein, etwa bei 15 Prozent. Manche würden dies mitunter als Konzeptfehler benennen, anderen gibt diese Anlaufstrecke die Gelegenheit, nicht zu schnell das Gaspedal durchzutreten.

Fotostrecke: 2 Bilder Stairville RevueLED 120 COB 7000K DMX mit kaltweißer COB-LED
Fotostrecke

Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX

Der Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX wiederum hat eine farbige COB-LED mit an Bord, die Farben im RGBWW-Spektrum liefert und dessen Output ebenfalls als Ersatz mit Tageslichtlampen der 500 – 650 W Klasse vergleichbar sein soll.
Der Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX kann im Bereich von A001 bis A506 adressiert werden, also mit der höchstmöglichen DMX-Adresse im 7-Kanal-Betrieb. Integriert sind geschmackvolle Automatikprogramme, wobei die programmierten Patterns automatisch ablaufen und auf eine Oberfläche projiziert werden. Die Ablaufgeschwindigkeit der werksseitigen Automatikprogramme ist in 100 Stufen von AU00 bis AU99 einstellbar.

Fotostrecke: 2 Bilder Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX mit RGBWW COB-LED
Fotostrecke

Stairville RevueLED 120 COB True White

Leicht aus der Reihe tanzt der Stairville RevueLED 120 COB True White. Ausgestattet mit einer warm- und kaltweißen LED, ist bei diesem Scheinwerfer die Farbtemperatur stufenlos von 2.800 K bis 7.800 K einstellbar. „Stufenlos“ ist selbstverständlich immer eine Frage der Perspektive. Auch DMX-gesteuert sind das 256 Abstände, also Stufen. Der True White ist das jüngste Familienmitglied, nämlich seit Oktober 2018 im Programm der Thomann-Hausmarke.

Lichtqualität und Lichteffizienz

Entscheidend für das großflächige Licht ist der breite Abstrahlwinkel, so die Torblenden nicht oder nur behutsam eingesetzt werden. Unterstützt werden die Lichtergebnisse durch die Refresh-Rate von 8.000 Hz. Immerhin eine Wiederholungsfrequenz, die auch bei Videos & Co. vernünftige Dienste leistet. Halogenlicht lässt sich mit LEDs selbstverständlich nicht hundertprozentig authentisch imitieren. Aber diese Scheinwerfer kommen der Originalvorlage schon verdammt nah. Wer den bekannten Blaustich reduzieren oder gar vermeiden möchte, kann das mit einer entsprechenden Folie erreichen.

Geräuschentwicklung

Liest und sieht man eingebaute Lüfter, ist der handelsübliche Licht-Nutzer aufgrund der erwarteten Geräusche zunächst skeptisch. Die Scheinwerfer der Stairville RevueLED-Serie beseitigen diese Zweifel vorbildlich. Die Kühlgeräusche sind minimal und dürften auch geräuschsensible Veranstaltungen nicht stören. Konfektioniert sind die LED-Strahler mit einer temperaturgeregelten, aktiven Konvektionskühlung.

Fotostrecke: 4 Bilder Ein lichterloher Leistungsträger zum günstigen Kurs
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.