Anzeige
ANZEIGE

Sire Larry Carlton S7 FM Test

Praxis

Die Sire Larry Carlton S7 spielt sich im Sitzen sehr bequem und hängt mit ihren 3,6 kg auch ausgewogen am Gurt. Was beim ersten Anspielen außerdem sofort angenehm auffällt, ist der matt-lackierte Hals, der einfach gut in der Hand liegt und für mich in die Kategorie “nicht zu dick und nicht zu dünn” fällt. Weiterhin ist das Setup der Gitarre sehr gelungen und erlaubt demzufolge eine bequeme Bespielbarkeit. Rein akustisch punktet die Gitarre mit einem ausgewogen resonierenden Grundklang, der insgesamt vielleicht eine Spur weniger spritzig ist, als bei manch anderem S-Style Modell, das ich bisher in den Händen hatte. Das freischwebende Tremolo erlaubt ab Werk nur eine sehr geringfügige Tonänderung nach oben und arbeitet ansonsten recht stimmstabil, solange man heftige Dive-Bombs außen vor lässt. Mit ein wenig Fine-Tuning von einem Gitarrenbauer ließe sich das Tremolo-System aber bestimmt auch noch stimmstabiler machen.
Nun wird es Zeit, die Gitarre am Amp zu hören. Für die heutigen Aufnahmen steht ein klassisches Trio bereit, bestehend aus einem 74er Fender Silverface Bassman Topteil für die Cleansounds und einem Vox AC15 und einem Marshall Mini Silver Jubilee Head für die Zerrsounds. Alle Signale laufen in eine Universal Audio OX Box, die für Lautsprecher-Simulationen verantwortlich ist. Anschließend wird das Signal von einem Universal Audio Apollo Interface gewandelt.
Wir starten mit den Cleansounds am Fender Amp. Los geht’s mit einer Bestandsaufnahme der fünf Pickup-Positionen, beginnend mit dem Halstonabnehmer.

Audio Samples
0:00
Clean: PU Check

Die beiden Singlecoils machen eine sehr gute Figur und klingen, wie man im Gitarristen-Fachjargon zu sagen pflegt, wunderbar stratig. Als großer Freund der Kombination aus mittlerem Pickup und Steg-Single-Coil, hatte ich ehrlich gesagt vorab erwartet, dass mir bei dieser Schaltung auf den letzten beiden Positionen etwas fehlen würde. Zusammengeschaltet entpuppt sich das Gespann aus Singlecoil und Humbucker am Steg aber als angenehm abgestimmt und wirkt im Vergleich zum klassischen Singlecoil-Paar in den Mitten ein wenig angedickt. Insgesamt also eine tolle Alternative, auch wenn der Pegel in dieser Einstellung ein klein wenig abfällt. Wie zu erwarten, bringt der Humbucker im Solobetrieb mehr Output und mehr Mitten, reiht sich aber dennoch in das Gesamtbild recht gut ein. Hier kommen für einen besseren Eindruck noch zwei weitere Hörbeispiele im Clean-Kanal mit der”sweet” klingenden Kombination aus Singlecoil und Humbucker und dem Einspuler am Hals.

Audio Samples
0:00
Clean: Middle + Bridge PU Clean: Neck PU
Die beiden Singlecoils machen eine sehr gute Figur und klingen, wie man im Gitarristen-Fachjargon zu sagen pflegt, wunderbar stratig.
Die beiden Singlecoils machen eine sehr gute Figur und klingen, wie man im Gitarristen-Fachjargon zu sagen pflegt, wunderbar stratig.

Es wird Zeit, einen Gang höher zu schalten. Wir satteln um auf den Vox AC15 und starten zunächst mit einem sehr moderaten Overdrive-Setting. Für mein Empfinden geht der Sound des Hals-Pickups hier noch ein Stück weit mehr auf und wirkt wunderbar plastisch und griffig. Aber hört selbst.

Audio Samples
0:00
Low Gain: Neck PU

Es folgt noch einmal eine Bestandsaufnahme der Pickups mit mehr Gain am Vox und auch hier können sich die Pickups absolut hören lassen. Im darauffolgenden Riff bringt der Humbucker am Steg den Amp ordentlich ins Schwitzen und produziert einen kernigen Classic-Rock-Sound. Möchte man den Zerrgrad mit dem Volume-Poti justieren, könnte das Poti zwar feinfühliger reagieren, die Höhen bleiben bei abfallendem Signalpegel aber bestehen.

Audio Samples
0:00
Medium Gain: PU Check Medium Gain: Bridge PU

Zu guter Letzt hören wir die Gitarre noch am Marshall-Amp. Die typische Hendrix-/Blues-Rock-Kombination aus Hals-Pickup und Marshall-Zerre wirkt hier absolut authentisch und macht wirklich Spaß. Mit noch mehr Gain macht der Humbucker am Steg ebenfalls eine gute Figur und unterstreicht die Vielseitigkeit dieses Modells. Hier kommen zwei abschließende Hörbeispiele.

Audio Samples
0:00
Medium Gain: Neck PU More Gain: Bridge PU
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.