Anzeige

Shure SRH1540 Test

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung baut der amerikanische Hersteller Shure nicht nur dynamische Mikrofone.

Shure_SRH1540_B01_liegend_l_A_Aufmacher

Neben Kondensator- und Bändchenmikrofonen, Tonabnehmern, Live- und Monitoring-Bedarf befinden sich auch diverse Kopfhörer im Produktsortiment. Die Modelle Shure SRH940 und Shure SRH840 hatten wir bereits im Test.
Der SRH1540 ist Shures Topmodell geschlossener Bauart und wird vom Hersteller als Premium-Kopfhörer beworben, der sich unter anderem auch zum Mischen eignen soll. Eine unverbindliche Preisempfehlung von ca. 550 Euro weckt hohe Erwartungen. Was hat das geschlossenen Pendant zum SRH1840 auf dem Kasten? Wir haben es getestet!

Details

Bauweise

Der Shure SRH1540 ist ein dynamischer Kopfhörer in geschlossener Bauweise mit ohrumschließenden Ohrmuscheln und einem Gewicht von 286 Gramm ohne Kabel. Ein Faltmechanismus des Gehäuses zu Transportzwecken ist nicht vorhanden.

Verarbeitung

Die tadellose Optik und Haptik entsprechen meiner Erwartungshaltung an einen „Premium“-Kopfhörer ausnahmslos. Dem Preis entsprechend hochwertig wirkt die Gehäusekonstruktion aus Aluminium, Karbonfasern sowie Kunststoff, die körperaufliegenden Teile bestehen aus weichem Alcantara (Ohrmuscheln) und Leder (Kopfbügel). Der von mir beim offenen Schwestermodell SRH1840 bemängelte Mechanismus zur Größenanpassung des Kopfbandes ist vom Aufbau her zwar identisch, macht beim vorliegenden Testgerät aber einen deutlich solideren Eindruck und bietet keinen Anlass zur Kritik.

Fotostrecke: 3 Bilder Hochwertiger Materialmix aus Aluminium und Karbonfasern
Fotostrecke

Mitgelieferte Kabel und Co.

Die Ausstattung des geschlossenen Shure Kopfhörers ist luxuriös! Zum Lieferumfang des SRH1540 gehören eine praktische Transportbox, ein Ersatzpaar der Ohrpolster aus Alcantara sowie ein zweites, identisches Kopfhörerkabel aus sauerstoffreiem Kupfer. Top! Wobei: Ich würde eine alternative Variante (andere Länge, gerade/spiralförmig) des Kabels für mehr Flexibilität bezüglich des Einsatzortes als Ergänzung bevorzugen. Mittels einer MMCX-Steckverbindung sind beide Kabel problemlos austauschbar und verfügen über einen vergoldeten 3,5mm-Klinkenstecker, für welchen insgesamt ein vergoldeter Adapter auf 6,35 mm im Lieferumfang vorhanden ist. 

Fotostrecke: 2 Bilder Die beidseitig geführten Kabel sind leicht auszutauschen.
Fotostrecke

Technik und Kennzahlen

Am Ende des Testberichts findet ihr die explizite Auflistung der technischen Daten, welche den Anforderungen an einen professionellen Kopfhörer entsprechen. Der SRH1540 wird von einem Neodym-Magneten (40 mm) angetrieben und spielt dank seiner geringen Impedanz von 46 Ohm auch souverän an mobilen Abspielgeräten wie iPhone und Co. Laut Datenblatt werden Frequenzen von 5 bis 25000 Hz übertragen, was grundsätzlich keine Aussagekraft bezüglich der Wiedergabeeigenschaften besitzt. Wer nun denkt: „Wow, bis 5 Hz! Der ist ja bassig!“, hat in diesem Fall ausnahmsweise mal Recht, wie der Hörtest zeigt.

Wandler des Shure SRH1540
Wandler des Shure SRH1540
Kommentieren
Profilbild von Bonedoleser

Bonedoleser sagt:

#1 - 23.02.2017 um 10:02 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Danke erstmal für den Test.
Ich finde es immer wieder interessant wie unterschiedlich gerade Kopfhörer bewertet werden. So hat der bonedo Redakteur Carsten Kaiser auf Kopfhoerer.de dem gleichen Modell 5/5 Punkten gegeben und den Bassbereich als großartig und vorbildlich beschrieben [Quelle https://www.kopfhoerer.de/t... ]. Und hier führt gerade der Bassbereich zu Punktabzug.
Es ist mir schon vorher aufgefallen, dass der Klang von Kopfhörern also im höchsten Maß subjektiv zu sein scheint.
Daher an alle Testleser unbedingt selber ausprobieren und vergleichen, wenn man einen Kopfhörer kaufen will.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.