Anzeige

Adam Audio Studio Pro SP-5 Test

Adam Audio Studio Pro SP-5 ist ein Kopfhörer? Spontan kommt mir nur Focal in den Sinn, die zugleich ernsthafte Ambitionen im professionellen Speaker- sowie Kopfhörer-Segment hegen. Offenbar ist dies nun auch beim Monitor-Experten Adam Audio aus Berlin der Fall.

B01_Adam_Audio_SP_5_Test


Kopfhörer-Enthusiasten erkennen auf den ersten Blick, dass der neue Studio Pro SP-5 der Berliner auch bayrische Gene in sich trägt, denn abgesehen von Markenapplikationen sieht er den Modellen der Signature-Reihe von Ultrasone zum Verwechseln ähnlich! Wie gelungen die Kooperation der beiden deutschen Hersteller ist und ob der SP-5 eine ähnlich überzeugende Klangsignatur wie die beliebten Profi-Monitore von Adam Audio besitzt, zeigt dieser Test.

Details

Bauweise des Adam Audio Studio Pro SP-5

Der Studio Pro SP-5 ist ein dynamischer Kopfhörer in geschlossener Bauweise mit ohrumschließenden Ohrmuscheln, dessen Gewicht (ohne Kabel) mit 290 Gramm zu Buche schlägt. Durch den Faltmechanismus des Gehäuses lässt sich der Adam-Kopfhörer auf kompakte Maße zusammenklappen, was praktisch zum Transport und zur Aufbewahrung ist.

Adam SP-5: Verarbeitung

Der in Deutschland gefertigte Kopfhörer glänzt durch Understatement. Mit Ausnahme weniger Applikationen ist der SP-5 schlicht in schwarz gehalten, wobei stabil wirkender Kunststoff im Materialmix dominiert. Die Verschraubung vieler Anbauteile deutet darauf hin, dass diese im Bedarfsfall austauschbar sind – wie es sich für ein Profigerät gehört. Auch wenn der neue Adam Audio SP-5 auf Fotos eher unscheinbar wirkt, macht er in natura einen ausgeprochen griffigen und hochwertigen Eindruck.

Fotostrecke: 3 Bilder Die Polster des gelenkigen SP-5 sind aus Kunstleder gefertigt.
Fotostrecke

Studio Pro SP-5: Mitgelieferte Kabel und Co.

Die Ausstattung des Studio Pro SP-5 ist preis- wie profigerecht. Im Lieferumfang befinden sich zwei austauschbare Kabelalternativen, die durch einen arretierbaren 2,5mm-Miniklinkenstecker (vergoldet) in der linken Ohrmuschel befestigt werden. Wahlweise kann das 3m-Spiralkabel mit 6,35mm-Klinkenstecker oder das 1,2 m lange glatte Kabel verwendet werden, das in einer 3,5mm- Klinke endet. Ein Adapter von 3,5 auf 6,35 mm (oder umgekehrt) liegt nicht bei, was angesichts beider Kabeloptionen aber auch nicht zu kritisieren ist. Das Sahnehäubchen der Ausstattung ist das robuste Etui zum Transport und zur Aufbewahrung. Dank des flexiblen Kopfhörergehäuses konnte das Etui verhältnismäßig kompakt gebaut werden, wodurch es sich besser zum Transport eignet als so manche Transportbox von Mitbewerbern, sofern sich überhaupt ein Etui oder eine Box im Lieferumfang direkter Konkurrenten befindet.

Absolut reisetauglich!
Absolut reisetauglich!

Adam Audio Studio Pro SP-5: Technik und Kennzahlen

Obwohl sich der Adam Audio Studio Pro SP-5 äußerlich kaum von den Modellen aus Ultrasones Signature-Serie unterscheidet, weichen die konkreten Kennzahlen doch voneinander ab. Somit ist er kein simpel umgelabeltes Modell aus der bayrischen Kopfhörerschmiede, obwohl die Komponenten und Technologien dort ihren Ursprung haben. So nutzt der SP-5 die ULE-Technologie (Ultra Low Emission), welche die Risiken (unter Umständen gesundheitsschädlicher) elektromagnetischer Strahlung minimiert wie auch die „S-LOGIC Plus“-Technologie, die eine natürliche Raumwahrnehmung über Kopfhörer begünstigt. Letztere Technik kommt in allen mir bekannten Ultrasone Kopfhörern zum Einsatz und basiert auf speziell ausgerichteten Wandlern, die vereinfacht gesagt die Wiedergabe über Stereolautsprecher im Raum annähernd nachbilden soll. Die technischen Angaben des Herstellers decken sich mit den Anforderungen an einen professionellen Kopfhörer und sind am Ende dieses Testberichts aufgelistet. Hierbei fällt lediglich der Umstand auf, dass der SP-5 mit 70 Ohm eine gut doppelt so hohe Impedanz wie Ultrasones Signature Modelle aufweist, wobei die Performance des Studio Pro an mobilen Abspielgeräten bei diesem vergleichsweise immer noch geringen Wert ausgezeichnet ist.

Fotostrecke: 7 Bilder SP-5 zusammengeklappt
Fotostrecke
Kommentieren
Profilbild von Gugri

Gugri sagt:

#1 - 17.01.2019 um 00:25 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ein gelungener erster Wurf mit einem stolzen Preis.Ich nutze seit Jahrzehnten hauptsächlich einen guten alten AKG 240, dem es bekanntlich etwas "unten rum" fehlt. Da fühlt sich der Pro SP-5 abgerundeter an und lässt einen tatsächlich insgesamt noch etwas tiefer in die Musik / den Mix hineinhören, die/den er noch etwas differenzierter auf zu lösen vermag.Ich habe jedoch etwas Probleme mit der Räumlichkeit. Manche Stücke / Passagen bzw Instrumente teilt der Pro SP-5 ziemlich streng in MITTE und SEITEN auf. Wenn das ein gewollter Effekt ist, dann ist er gelungen, denn Abhören über Kopfhörer ist ja nicht dasselbe wie über Boxen - da kann die übertriebene Trennung im Kopfhörer ja durchaus zur richtigen Korrektur verhelfen - und schließlich ist Abhören über Boxen / Nahfeldmonitore ja die Kernkompetenz von ADAM AUDIO.
Mir ist es noch nicht gelungen heraus zu finden unter genau welchen Umständen (z.B. Halleffekte, Panning ö.ä.) der Pro SP-5 diese Trennung dann weniger "hören" lässt, was er durchaus tut.
Der AKG (und auch andere Kopfhörer) spannen den Bogen der Räumlichkeit im Vergleich durchwegs gleichmässig.

    Profilbild von Peter Koenemann

    Peter Koenemann sagt:

    #1.1 - 18.01.2019 um 16:23 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Gugri,kaum ein Kopfhörer vermittelt ein mit Lautsprechern exakt vergleichbares Raumempfinden, was besonders auf Modelle der geschlossenen Bauart zutrifft. Obwohl der SP-5 das für ein geschlossenes Modell schon ganz gut hinbekommt, optimiert der Betrieb an einem Kopfhörerverstärker mit Crossfeed die Natürlichkeit des Raumeindrucks spürbar. Ich verwende den SP-5 an einem SPL Phonitor mini, was für mein Empfinden eine tolle Kombination zum Monitoring und zum Mix-/Mastering-Check ist. Eine kostengünstigere Alternative hierzu findet man möglicherweise in Form von Plug-ins.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.