Anzeige

Shazam gibt es jetzt auch für den PC

Shazam hat das Finden von neuer Musik so einfach wie nie zuvor gemacht. Jetzt gibt es das Tool auch als Browser-Erweiterung. 

© Howard Bouchevereau
© Howard Bouchevereau


Vorbei sind die Zeiten in denen man dieses eine tolle Lied, dass man im Radio, auf dem letzten Konzert oder im Fernsehen gehört hat den Mitbewohnern vorsingen muss. Oder dass man verrauschte Tonaufnahmen der letzten Clubnacht in irgendwelchen Facebook Gruppen postet, um diesen einen Track doch noch zu finden. Seit es mit Shazam eine Handy-App gibt, die Millionen Songs in Sekunden erkennt, geht der Aufwand nicht über einen ein Klick auf dem Smartphone. Jetzt spart man sich sogar den Griff zum Handy, denn Shazam gibt es mittlerweile als Chrome Browser-Erweiterung. 
Die Erweiterung gibt es bisher nur bei Google Chrome. Dort kann man das Shazam-Icon anpinnen lassen. Dann reicht ein Klick auf die Shazam-Taste und der Song wird identifiziert. Nachdem der Song gefunden wurde, wird auch gleich ein Link zu Apple Music (Shazam gehört Apple) angezeigt. Nur mit einem Apple Music-Account lässt sich die Vollversion abspielen. Außerdem werden wie in der Handy-App die letzten Suchergebnisse gespeichert. 
Es spielt dabei keine Rolle auf welcher Webseite – ob Youtube, Facebook oder bonedo.de – die Musik abgespielt wird. Die Erweiterung hat bei bisherigen Testliedern stets funktioniert. 
HIER geht es zu der Erweiterung im Google-Store.
Shazam ist vielfältiger als man im ersten Moment denken würde. In diesem Artikel stellen wir zehn Dinge vor, die du noch nicht über Shazam wusstest. 

Hot or Not
?
© Howard Bouchevereau

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Mathias Walter

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Brandbrief von Veranstaltern: Gibt es nicht mehr genug Personal für Konzerte und Festivals?
Magazin / News

In einem offenen Brief warnen rund 50 Veranstalter aus ganz Deutschland vor einer existenzbedrohenden Personal-Knappheit bei einen Neustart der Veranstaltungen im Sommer.

Brandbrief von Veranstaltern: Gibt es nicht mehr genug Personal für Konzerte und Festivals? Artikelbild

Seit Wochen verspricht die deutsche Politik Lockerungen der Corona-Regeln für den Frühling. Die meisten Venues sind ausgebucht, es stehen unzählige Touren an und die Festival-Saison steht auch vor der Tür. Eigentlich schien es bergauf zu gehen für die von Corona-bedingten Absagen gebeutelte Konzertbranche. Ausgerechnet jetzt schlagen allerdings rund 50 Veranstalter aus ganze Deutschland Alarm: Das Personal für die Durchführung diverser Veranstaltungen fehlt. 

Macht Musik Kinder klüger? Große Metastudie gibt Einblicke
Magazin / Feature

54 Studien zur Musikwirkung bei Kindern wurden in einer Metastudie zusammengefasst. Dabei wurde der Frage nachgegangen, ob Musik die kognitive Leistungsfähigkeit von Kindern erhöhen kann.

Macht Musik Kinder klüger? Große Metastudie gibt Einblicke Artikelbild

Methodik der StudieInsgesamt analysierten die Forscher 54 Studien aus dem Zeitraum von 1986 bis 2019. Dabei beinhaltet das Sample 7.000 Kinder aus allen möglichen Ecken der Welt. Ziel der Forschung war es herauszufinden, ob sich die kognitive Leistung von Kindern nach dem Hören von Musik bzw. nach dem Musizieren erhöhe. Die Forschungsmethodik zwischen den Studien unterschied sich oft stark, etwa bei der Auswahl der Studienteilnehmer. So wurden bei manchen Studien freiwillige aus Schulen herangezogen, bei anderen Studien basierte der Auswahlprozess auf dem Zufallsprinzip. Für die Auswahl der relevanten Studien für die große Metastudie durchforsteten die Forscher verschiedene wissenschaftliche Datenbanken nach den Begriffen "music" oder "musical" zusammen mit "training" oder "instruction" oder "education" oder "intervention". Von den über 3.000 Ergebnissen wurde nach weiteren Kriterien ausgesiebt. Dabei wurde unter anderem überprüft, ob die Studien Kontrollgruppen hatten, quantitativ genügend Daten vorhanden waren, die Studienteilnehmer zwischen 3 und 16 Jahren alt waren und keine musikalische Vorerfahrung vorhanden war. Außerdem musste ein Musik-Trainingsprogramm integriert sein und es mussten Testaufgaben aus nicht-musikalische Aufgaben teil sein. Letztlich wurde noch darauf geachtet, dass eine Publikationsneutralität eingehalten wird. Dafür wurden zwei analytische Modelle zu Hilfe genommen. 

Bonedo YouTube
  • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)
  • Cableguys ShaperBox 3 Demo (no talking)
  • Apogee Boom Review