Anzeige
ANZEIGE

Sennheiser HD 400 Pro Test

Der traditionsreiche deutsche Audio-Spezialist Sennheiser präsentiert mit dem Sennheiser HD 400 Pro seinen ersten Kopfhörer der Pro-Linie in offener Bauweise.

Sennheiser_HD_400_Pro_Test_B01_Test

Weil Sennheiser ein Hersteller von Kopfhörer-Ikonen ist, sind wir sehr gespannt, was der neue offene Studiokopfhörer auf dem Kasten hat!

Details & Praxis

Merkmale und Ausstattung

Der offene und ohrumschließende HD 400 Pro ist nicht der erste Sennheiser Kopfhörer in offener Bauweise, der jemals auf dem Kopf von professionellen Anwendern gesichtet wurde, aber offenbar das erste offene Modell, das vom Hersteller ausdrücklich und primär als Profi-Tool beworben wird. Das zeigt sich beispielsweise in der Ausstattung. So ist der HD 400 Pro mit zwei per Bajonettverschluss abnehmbaren Kabeloptionen ausgestattet, wovon sich das bis auf ca. 3,5 m streckbare Spiralkabel besonders für den Einsatz an Studiokonsolen eignet, während das gerade Kabel mit einer Länge von 1,8 m eine sinnvolle Alternative für kompaktere DAW-Arbeitsplätze darstellt.

Die Gehäusekonstruktion des mit einer UVP von derzeit 249 Euro relativ preiswerten Kopfhörers besteht augenscheinlich aus Kunststoff. Die eher an einen „Wohnzimmer-/TV-Kophörer erinnernde Optik wird vermutlich keine Design-Awards gewinnen, erscheint aber ausreichend robust und unempfindlich für den regelmäßigen Einsatz im Regieraum und den gelegentlichen Transport, auch ohne einen vorhandenen Beutel oder ein Case im Lieferumfang.
Zu den technischen Besonderheiten zählt die Impedanz von 120 Ohm, die gegen den allgemeinen Trend etwas höher als bei vielen Mitbewerbern liegt, wodurch sich der Betrieb an studioüblichen Headphone Outs empfiehlt. wofür der HD 400 Pro aber schließlich auch konzipiert wurde. Weiterhin findet man in den Herstellerangaben, dass die (nicht sichtbaren) Schallwandler in den Ohrmuscheln angewinkelt positioniert wurden, was eine authentische räumliche Wahrnehmung begünstigen soll. 

Fotostrecke: 4 Bilder Die perforierten Ohrmuschelabdeckungen offenbaren die Bauart.
Fotostrecke

Tragekomfort

Das leichte Gewicht von lediglich 240 g bildet eine gute Basis für einen hohen Tragekomfort. Die Ohrmuscheln und auch der Bügel des HD 400 passen sich meiner Kopfform perfekt an und die angenehmen Velourspolster tun ihr übriges für ein luftig angenehmes Tragegefühl, ohne dass der Kopfhörer bei Bewegungen verrutscht. Perfekt und absolut langzeittauglich für endlose Mix-Sessions! Einzig der Körperschall, der beispielsweise Berührungen des Kabels in die linke Ohrmuschel überträgt, trübt das Bild ein wenig, was bei anliegendem Signal aber in den Hintergrund rückt.

Fotostrecke: 4 Bilder Das großflächige Velourspolster des Kopfbügels
Fotostrecke

Klang des Sennheiser HD 400 Pro

Das ist schon ziemlich ordentlich, was der Sennheiser Kopfhörer klanglich zu bieten hat. Der HD 400 Pro spielt detailfreudig und transparent mit exakten Transienten und einer wirklich schönen und weitgehend natürlich anmutenden Frequenzwiedergabe. Vielleicht spielt er vereinzelt etwas spitzer in den Höhen und lässt ein wenig Wärme der unteren Mitten im Direktvergleich mit meinem deutlich teureren offenen Referenzkopfhörer Focal Clear Mg Professional vermissen. Auf die Eigenschaften des Sennheiser HD 600 Pro kann man sich aber problemlos einhören und gut damit arbeiten. Hervorzuheben ist die souveräne und tief heruntergehende Wiedergabe des Bassbereichs, die viele offene Kopfhörer in dieser Ausprägung nicht zu bieten haben. Durch die gute Beurteilbarkeit ist der HD 400 Pro eine tolle Ergänzung für Bedroom- und Projekt-Studios, in denen die Basswiedergabe über Lautsprecher kompromissbehaftet ist (was bekanntlich gar nicht so selten vorkommt). Bezüglich der räumlichen Abbildung bestätigt der Sennheiser-Kopfhörer alle Vorurteile, die man mit der offenen Bauweise verbindet. Die Räume klingen auf angenehme Weise tief und „luftig“, mit aktiviertem Crossfeed meines SPL Phonitor mini teilweise sogar atemberaubend authentisch. Zusammenfassend muss ich sagen, dass der Sennheiser HD 400 Pro hält, was das Marketing des Herstellers verspricht.

Fotostrecke: 3 Bilder Seitenansicht des Sennheiser HD 400 Pro
Fotostrecke

Fazit

Durch seine insgesamt überzeugenden Wiedergabeeigenschaften lässt sich der Sennheiser HD 400 Pro gewinnbringend beim Mischen und Mastern einsetzen. Der hohe Tragekomfort begünstigt zudem lange Hör-Sessions. Wer auf der Suche nach einem preiswerten und profitauglichen Kopfhörer ist und dabei auf Profi-Optik verzichten kann, der sollte den HD 400 Pro auf dem Radar haben.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • insgesamt homogene Frequenzwiedergabe
  • souveräner Bassbereich
  • transparenter Raumeindruck
  • gute Impulsdarstellung
  • hoher Tragekomfort
  • praktikable Kabeloptionen
Contra
  • etwas altbackenes Design
  • Kabel überträgt (moderaten) Körperschall
Artikelbild
Sennheiser HD 400 Pro Test
Für 222,00€ bei
Sennheiser_HD_400_Pro_Test_B13_Schlussbild
Features & Spezifikationen
  • offener Studiokopfhörer
  • dynamische Treiber
  • Kabelführung links, abnehmbar
  • 3m-Spiralkabel mit 3,5mm-Klinkenstecker (vergoldet)
  • 1,8m-Kabel (gerade) mit 3,5mm-Klinkenstecker (vergoldet)
  • Adapter auf 6,35mm (vergoldet)
  • Übertragungsbereich 6 – 38000Hz (-10 dB)
  • Impedanz 120 Ohm
  • Schalldruckpegel 110dB @1kHz/1V RMS
  • THD
  • Gewicht 240 g ohne Kabel
  • Preis: € 249,– (Straßenpreis am 20.12.2021)
Hot or Not
?
Sennheiser_HD_400_Pro_Test_B01_Test Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Könemann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Sennheiser bringt Studiokopfhörer HD 400 PRO auf den Markt
Recording / News

Wer einen professionellen Kopfhörer für das Mixing, Editing und Mastering sucht, für den könnte der neue Sennheiser HD 400 PRO interessant sein, denn der setzt auf eine natürliche und präzise Klangwiedergabe.

Sennheiser bringt Studiokopfhörer HD 400 PRO auf den Markt Artikelbild

Sennheiser stellt mit dem Studio-Referenzkopfhörer HD 400 PRO einen neuen professionellen Kopfhörer für das Mixing, Editing und Mastering vor. Seine leichte, offene Bauweise und die weichen Velours-Ohrpolstern sollen auch lange Sessions ermöglichen. Zwei steckbare, einseitige Kabel – ein Wendelkabel und ein Standardkabel – passen den HD 400 PRO an unterschiedliche Nutzungsgewohnheiten an.

Sennheiser MKE 400 mkII Test
Recording / Test

Das Sennheiser MKE 400 wurde komplett überarbeitet. Was kann das neue kleine Richtrohr? Wofür ist es geeignet?

Sennheiser MKE 400 mkII Test Artikelbild

Mit dem MKE 400 mkII bringt Sennheiser ein kleines Richtrohrmikrofon auf den Markt, dessen Vorgänger unter gleicher Bezeichnung bereits 2008 vorgestellt wurde.

Sennheiser präsentiert IE 100 PRO und IE 100 PRO Wireless In-Ear Hörer
Recording / News

Mit dem IE 100 PRO Wireless stellt Sennheiser eine Drahtlosvariante seines In-Ear-Hörers IE 100 Pro vor. Er verfügt über einen Bluetooth®-Connector, der bei Bedarf mit dem normalen Kabel getauscht werden kann.

Sennheiser präsentiert IE 100 PRO und IE 100 PRO Wireless In-Ear Hörer Artikelbild

Sennheiser stellt mit dem IE 100 PRO eine neue In-Ear-Lösung vor, die es sowohl drahtgebunden (IE 100 PRO) als auch drahtlos (IE 100 PRO Wireless) erhältlich ist. Die Drahtlosvariante verfügt über einen Bluetooth®-Connector, der bei Bedarf mit dem normalen Kabel getauscht werden kann.

Sennheiser MD 435 & MD 445 Test
Recording / Test

Wir checken, ob die dynamischen Handmikrofone Sennheiser MD 435 und MD 445 die Werbe-Versprechen des Herstellers in der Praxis einhalten können.

Sennheiser MD 435 & MD 445 Test Artikelbild

Sennheiser bringen mit dem MD 435 und dem MD 445 zwei hochwertige Gesangsmikrofone auf den Markt, die den Sound der Sennheiser-Funkmikrofonkapsel MD 9235 nun auch für kabelgebundene Mikrofone verfügbar machen sollen.

Bonedo YouTube
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review
  • Cableguys ShaperBox 3 Demo (no talking)