Anzeige
ANZEIGE

Roland TD-17KVX E-Drum Set Test

Mit dem TD-17 hat das beliebte TD-11 einen würdigen Nachfolger gefunden, der das grundlegende Konzept, nämlich ein Gesamtpaket aus Intuitiver Bedienung, guten Sounds und zuverlässiger Performance, beibehält, in vielen Aspekten aber auf ein höheres Level bringt. So klingen die Sounds deutlich authentischer und sind aufgrund einer größeren Palette an Bearbeitungsmöglichkeiten auch flexibler einsetzbar.

Eine Neuerung, eigentlich längst überfällig, ist die Möglichkeit, eigene Samples in das Gerät zu importieren, und auch die Layering-Funktion eröffnet viele neue Sound-Möglichkeiten. Die Roland Mesh Head Pads liefern die gewohnte Qualität, was auch für Cymbal- und Hi-Hat Pads gilt. Gravierende Minuspunkte kann ich nicht ausmachen, allerdings zeigt man sich bei der mageren Auswahl an Play-Alongs recht knauserig. Hinzu kommt, dass diese, sofern man sie transponiert, stark an Klangqualität einbüßen. Gut, dass es die Bluetooth-Funktion gibt, die dieses Manko aufwiegt und das Einspielen und Begleiten externer Play-Alongs oder Übungseinheiten extrem erleichtert.

Der Dynamikbereich der Sounds ist nach oben hin begrenzt, was bei der Konkurrenz in dieser Preisklasse allerdings auch der Fall ist. Verbesserungsfähig sind zudem die etwas zu ungleichmäßigen dynamischen Verläufe der Crashbecken-Sounds. Insgesamt kann sich das Roland TD-17KVX gegenüber der Konkurrenz (auch aus eigenem Hause, z.B. TD-25) mehr als gut behaupten, so dass einer Anspielempfehlung absolut nichts im Wege steht.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • sehr gute Sounds
  • intuitive Bedienung
  • hochwertige Pads
  • geringe Latenz
  • realistische Hi-Hat Performance
  • vielfältige Klangbearbeitungsmöglichkeiten
  • Audio Import Funktion
  • Bluetooth Schnittstelle
Contra
  • teils ungleichmäßige dynamische Verläufe bei Becken-Sounds
  • keine separat regelbare Kopfhörer-Lautstärke
  • schlechte Klangqualität der Play-Alongs bei Tempoänderung
Artikelbild
Roland TD-17KVX E-Drum Set Test
Für 1.848,00€ bei
Das Roland TD-17KVX ist ein insgesamt gelungenes Gesamtpaket mit nur geringfügigen Schwächen.
Das Roland TD-17KVX ist ein insgesamt gelungenes Gesamtpaket mit nur geringfügigen Schwächen.

Technische Spezifikationen

  • Hersteller: Roland
  • Bezeichnung: TD-17KVX V-Drum Set

Modul

  • Bezeichnung: TD-17
  • Anzahl der Drumkits: 100 (50 Presets + 50 User Kits)
  • Anzahl der Sounds: 310
  • Anzahl der Songs: 7
  • Effekte: Ambience (25 Typen), Multi-Effekte (30 Typen), Pad EQ, Master Equalizer
  • Quick Record Funktion (max. 60 Min.)
  • Audio Import Funktion über SD Card (.wav-Format, max. 100 User Samples, 148 Sekunden Stereo)
  • Coaching Funktionen
  • Bluetooth 4.2 Schnittstelle
  • Auto Power Off Funktion

Anschlüsse

  • Multipin (Trigger Input für 8 Pads)
  • 2 x External Trigger In (Aux, Crash 2)
  • 2 x Master Output (R + L/Mono)
  • 1 x Kopfhörerausgang (Miniklinke)
  • 1 x Mix In (Miniklinke)
  • 1 x MIDI Out
  • 1 x USB COMPUTER Port (USB B-Type)
  • SD Card Slot
  • Netzteilanschluss
  • Gewicht: 0,9 kg
  • Abmessungen (BxTxH): 223 x 196 x 65 mm

Pads

  • Bass Drum: 10“ KD-10 Mesh Head Pad
  • Snaredrum: 12“ PDX-12 Mesh Head Pad (2 Zonen)
  • Toms: 3x 8“ PDX-8 Mesh Head Pad (2 Zonen)
  • Crash-Becken: 2x 12“ CY-12C Cymbal Pad (2 Zonen mit Choke-Funktion)
  • Ride-Becken: 13“ CY-13R Ride Cymbal Pad (3 Zonen mit Choke-Funktion)
  • Hi-Hat-Pad: 11“ VH-10 Hi-Hat Pad (2 Zonen)

Hardware

  • Rack MDS-4KVX (Bass Drum Pedal und Hi-Hat Maschine nicht im Lieferumfang enthalten)

Zubehör

  • Bedienungsanleitung, Netzkabel, Pad-Kabel, Halterungen

Preis (Verkaufspreis 04/2022):

  • Roland TD-17KVX V-Drum Set: EUR 1998,-

Seite des Herstellers: https://www.roland.com/de

Hot or Not
?
01_Roland_TD17_kpl_01 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars-Oliver Horl

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Roland TD-07KV V-Drum Set Test
Test

Mit dem Roland TD-07KV V-Drum Set erweitert der japanische Hersteller die „7er-Reihe“ seiner E-Drum-Palette (TD-27, TD-17) um ein erschwingliches E-Drumset unter der 1000-Euro-Marke. Was es kann, erfahrt ihr in unserem Test.

Roland TD-07KV V-Drum Set Test Artikelbild

Roland TD-07? Gab’s das nicht schon mal? Tatsächlich tauchte die Zahl 7 im Roland E-Drum-Portfolio bereits in den 90er-Jahren in Form des TD-7 auf. Mit diesem Urahnen hat das aktuelle Modell natürlich technisch kaum noch etwas zu tun, vielmehr setzt das TD-07 die aktuelle Reihe der TD-27- und TD-17-Modelle in logischer Weise fort. Mit einem Verkaufspreis von knapp 1000 Euro ist das hier getestete Roland TD-07KV V-Drum Set der preisgünstigste Vertreter der Siebener-Reihe. 

Roland RDH-100A/102A/120/130 E-Drum Hardware Test
Drums / Test

Um das Problem des Trittschalls beim Spielen von E-Drums zu bewältigen, entwickelte Roland eine spezielle Hardware-Linie, die auf die „Noise Eater“-Technologie setzt.

Roland RDH-100A/102A/120/130 E-Drum Hardware Test Artikelbild

Mit den Bassdrum-Pedalen Roland RDH-100A und RDH-102A, der RDH-120A Hi-Hat-Maschine und dem RDH-130 Snareständer richtet sich Roland gezielt an E-Drum-Nutzer, die zuhause üben wollen und dabei Wert auf eine möglichst geringe Geräuschentwicklung legen. Wer jetzt denkt: E-Drums sind doch per se leiser als Akustikdrums und somit perfekt geeignet, um im stillen Kämmerlein zu üben, täuscht sich. E-Drumpads sind zwar eine tolle Sache, da sie im Raum einen absolut erträglichen Geräuschpegel produzieren, und auch das Anschlaggeräusch eines Bassdrum-Pads wirkt im Vergleich noch akzeptabel, allerdings ergibt sich gerade bei Letzterem ein anderes Problem, das der japanische Hersteller Roland mit der „Noise Eater“-Technologie lösen will. 

Alesis Debut E-Drum Set Test
Drums / Test

Das Alesis Debut Kit ist ein speziell für Kinder konzipiertes E-Drumset. Im bonedo-Test haben wir das Kit genauestens unter die Lupe genommen.

Alesis Debut E-Drum Set Test Artikelbild

Das Alesis Debut Kit ist das erste speziell für Kinder konzipierte E-Drumset des US-amerikanischen Herstellers und erweitert damit die Riege der preisgünstigen Sets, zu denen auch die bereits von uns getesteten Nitro Mesh und Turbo Mesh Modelle gehören. Seit vielen Jahren sind E-Drumsets vor allem bei Einsteigern erste Wahl, wenn es darum geht, das Trommeln zu erlernen, ohne gleichzeitig die Nerven der Nachbarn zu strapazieren. Und da Einsteiger meistens Kinder sind, tun die Hersteller gut daran, ebendiese Zielgruppe bei der Entwicklung ihrer Instrumente besonders zu berücksichtigen.

Bonedo YouTube
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview
  • Tama | Star Reserve Ash Stave Snare | Sound Demo