Anzeige

Roland GO:LIVECAST Test

Fazit

Mit dem GO:LIVECAST bieten Roland ein Live-Stream-Tool für Smart-Geräte, das Licht und Schatten hat. Für das Erstellen von Amateur-Webcasts bietet diese Hardware-App-Kombination dank App-Steuerung und beleuchteter Bedienelemente ein kinderleichtes Handling. Auf der Habenseite des GO:LIVECAST steht außerdem die gleichzeitige Verwendung zweier Kameras von Smartphones oder Tablets. Gerade dieser Part ist intuitiv bedienbar. Sehr gut gefallen auch die Trailer- und Audioeffekt-Bibliotheken.

Sie sind breit aufgestellt und ihre Elemente durchweg brauchbar. Dass das Desktop-Gerät kein Netzteil benötigt, sondern bus-powered per USB mit Spannung versorgt wird, ist ein weiteres Plus. Leider sind die mitgelieferten Kabel aber allesamt recht kurz, was die Arbeit mit dem GO:LIVECAST gerade in Sachen Stromversorgung (ohne zusätzliche Kabel) weitgehend auf Laptops beschränkt. Wer eine robuste Bauweise, rauscharme Preamps und ein gutes integriertes Mikrofon benötigt, wird hier leider ebenfalls nicht fündig. Eine weitere Einschränkung im Handling bietet der Umstand, dass ein Wechsel der Bildausrichtung zum Abbruch von Audio und Video-Einspielern führt.

Das Roland GO:LIVECAST ist ein hilfreiches Tool für Einsteiger, die mit wenigen Knopfdrücken ein brauchbares Streaming-Ergebnis erzielen wollen. Eine allzu hohe Audioqualität dürfen sie dabei jedoch nicht erwarten.

Features Roland GO:LIVECAST

  • Mikrofoneingänge: 3
  • integriertes Mikrofon mit Hall-Effekt
  • XLR/TRS Combo-Buchse (+48 V Phantomspeisung schaltbar)
  • Mikrofon des angeschlossenen Kopfhörers
  • Line-Eingang: 3,5mm Stereo-Klinke
  • Kopfhörerausgang: 3,5mm Stereo-Klinke
  • USB-Ports: 2x Micro-B (Stromversorgung + Smartphone)
  • Abmessungen (B x T x H): 107 x 138 x 53 mm
  • Gewicht: 180 g
  • Kompatibilität: Android und iOS
  • *Lieferumfang
  • Roland GO:LIVECAST
  • USB-Kabel (Micro-USB auf USB-A)
  • USB-Kabel (Micro-USB auf Micro-A)
  • Adapter-Kabel (Micro-USB auf Lightning)
  • Quick-Start-Guide
  • Registrierkarte
  • technisches Faltblatt
  • Preis: 135,- Euro

Unser Fazit:

Sternbewertung 3,5 / 5

Pro

  • intuitive Bedienung
  • App-Steuerung
  • Verwendung zweier Kameras (Smartphones) möglich
  • beleuchtete Bedienelemente
  • inkl. Trailer- und Audioeffekt-Bibliotheken
  • kein Netzteil benötigt

Contra

  • deutlich wahrnehmbare Rauschanteile
  • leichte Plastik-Bauweise
  • Qualität des integrierten Mikrofons
Artikelbild
Roland GO:LIVECAST Test
Für 135,00€ bei
Hot or Not
?
00_roland_golivecast_review Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Carsten Kaiser

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Zoom Q8n-4K Test

Test

Mit dem Q8n-4K bietet die Firma Zoom die allseits beliebten Audio-Field-Recorder mit zusätzlicher Videofunktion an. Hier wird vom Hersteller ein interessantes Tool für Bands, Musiker, Streamer, DJs und Video-Podcaster zum attraktiven Preis präsentiert, und ob sich die Investition lohnt, erfahrt ihr im aktuellen Test.

Zoom Q8n-4K Test Artikelbild

Zoom Q8n-4K: Ob Live-Gig, Studio-Recording, Streaming Session, ob Tour-Tagebuch oder am DJ-Set - mit dem passenden Recorder hältst du die besten Momente für die Ewigkeit fest. Dass die Firma Zoom ihre Hausaufgaben im Audiobereich gemacht hat, wurde bereits des Öfteren bewiesen. Neben Produkten wie zum Beispiel dem Multitrack Recorder Zoom R24 erfreuen sich besonders die diversen Field Recorder großer Beliebtheit. Dies liegt zum einen an den äußerst günstigen Preisen und zum anderen an der gebotenen Audioqualität, die das 1983 gegründete, japanische Unternehmen zu bieten hat. Zusätzlich sorgt die einfache Bedienung der Audiorecorder für einen Anwenderkreis auch jenseits von professionell agierenden Personen im Audiobereich.

Roland Go:Mixer Pro-X: Kleines Update für den kompakten Smartphone-Mixer

Recording / News

Roland Go:Mixer Pro-X und euer Smartphone könnten ein zukünftiges Dreamteam für Podcasting, Streaming und mobiles Recording werden.

Roland Go:Mixer Pro-X: Kleines Update für den kompakten Smartphone-Mixer Artikelbild

Der Roland Go:Mixer Pro-X führt das Konzept fort, in Kombination mit dem Smartphone ein mobiles Studio für Livestreams, Podcasts, Performance und Recording aufzubauen. Während die Kameras in den Telefonen nämlich meist über eine völlig ausreichende Bildqualität verfügen, hapert noch mit dem Sound. Und genau da will dieser mobile Mixer mit den notwendigen Anschlüssen weiterhin aushelfen.Wir schauen uns an, was sich zum Vorgänger geändert hat.

Yamaha TW-E7B und TW-ES5A sind In-Ears mit langer Laufzeit und „True Sound“ 

News

Wenn eine renommierte Firma wie Yamaha mit den TW-E7B und TW-ES5A neue In-Ear-Kopfhörer auf den Markt bringt und diesen „True Sound“ attestiert, dürfte nicht nur mancher Engineer, Musiker, DJ oder Musikbegeisterte hellhörig werden.

Yamaha TW-E7B und TW-ES5A sind In-Ears mit langer Laufzeit und „True Sound“  Artikelbild

Wenn eine renommierte Firma wie Yamaha mit den TW-E7B und TW-ES5A neue In-Ear-Kopfhörer auf den Markt bringt und diesen „True Sound“ attestiert, dürfte nicht nur mancher DJ, Musiker, Performer, Engineer oder Musikbegeisterte hellhörig werden. Dass eine gute Sprachverständlichkeit für Online-Meetings und Videocalls dabei wichtig ist, haben wir nicht zuletzt in den letzten Pandemie-Jahren zu schätzen gelernt.

Pioneer DJ HDJ-CX Test

Test

Pioneer stellt mit dem HDJ-CX einen kleinen, geschlossenen On-Ear-Kopfhörer vor, der sich optisch wie klanglich sehr an den Sennheiser HD-25 anlehnt. Können sie den unverwüstlichen Klassiker noch besser machen?

Pioneer DJ HDJ-CX Test Artikelbild

Der Pioneer HDJ-CX ist ein sehr kleiner, leichter und geschlossener On-Ear-DJ-Kopfhörer, der auf den ersten Blick seine optische Ähnlichkeit mit dem Klassiker Sennheiser HD-25 nicht verbergen kann. Mit der sogenannten PEEK-PU-PEEK Verbundfolienmembran verspricht Pioneer einen dichten Klang bei einem Frequenzgang von 5 Hz bis 30 kHz, wodurch Kicks, Snare-Drums und HiHats besser wahrnehmbar sein sollen als bei DJ-Kopfhörern der Konkurrenz.

Bonedo YouTube
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)