Anzeige

Revv D20 Test

Fazit

Beim Revv D20 hat man es im Gegensatz zu den großen Modellen der Marke mit einem klassischen Einkanaler zu tun, der sich hervorragend als Pedalplattform eignet. Aber auch ohne Pedale lassen sich viele klassische Sounds abrufen. Auch wenn der Amp „nur“ 20 Watt Endstufenleistung bringt, reicht seine Power völlig aus, um sich in nahezu jeder Lebenslage zu behaupten. Als besonderes Schmankerl bietet er eine integrierte Two Notes Reactive Loadbox samt Speakersimulation, die im Studio und auf der Bühne eine enorme klangliche Bandbreite ermöglicht. Alles in Allem einer der besten Lunchbox-Amps, die mir bisher untergekommen sind. 

Unser Fazit:

Sternbewertung 5,0 / 5

Pro

  • klein und handlich
  • gute Verarbeitung
  • authentische cleane und Classic-Rock-Sounds
  • eingebaute Two Notes Reactive Loadbox samt Speakersimulation
  • amtliche Lautstärkereserven

Contra

  • keins
Das Revv D20 Röhrentopteil ist klein und handlich, bietet viele klassische Sounds und eignet sich hervorragend als Pedalplattform.
Das Revv D20 Röhrentopteil ist klein und handlich, bietet viele klassische Sounds und eignet sich hervorragend als Pedalplattform.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Revv
  • Bezeichnung: D20
  • Typ: Vollröhrentopteil mit integrierter Two notes Reactive Load & Virtual Cabinets
  • Herstellungsland: Kanada
  • Kanäle: 1
  • Vorstufenröhren: 2 x 12AX7
  • Endstufenröhren: 2 x 6v6
  • Endstufenleistung: 20 Watt/4 Watt
  • Regler: Gain (Push/Pull für mehr Crunch), Treble, Middle, Bass, Volume, Virtual Cabinet, Headphone Level
  • Schalter: Standby, On/Off, Leistung 4/20 Watt, Pre/Post, Impedanz 8/4 Ohm, Groundlift, Internal Load/Speaker
  • Anschlüsse: Guitar In, Phones, Speaker, FX Loop In/Out, USB, MIDI In, Cabinet Lightning, Balanced Output, 2 Bias Testbuchsen
  • Lautsprecherausgang: 8/4 Ohm
  • Abmessungen (B x T x H): 310 x 160 x 190 mm
  • Gewicht: 4,1 kg
  • Farbe: schwarz
  • Ladenpreis: 1148,00 Euro (Oktober 2019)
Hot or Not
?
Revv_D20_001_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Robby Mildenberger

Kommentieren
Profilbild von roseblood11

roseblood11 sagt:

#1 - 20.09.2020 um 12:35 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wie genau wird die Leistungsreduktion hier erreicht?

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Revv Generator MKIII: Der absolute Wahnsinn!

Gitarre / News

Sind das die ultimativen Vollröhrenverstärker? Die Revv Generator MKIII sind bis zum Rand voll mit Funktionen!

Revv Generator MKIII: Der absolute Wahnsinn! Artikelbild

Ja, die Überschrift mag dem einen oder anderen als Clickbait erscheinen, aber beim Aufzählen aller Funktionen des Revv Generator MKIII konnte ich nicht anders, als zu denken: „Das ist absolute Wahnsinn!“ Doch seht selbst.

Revv G8 Noise Gate: Ruhe um jeden Preis?

Gitarre / News

Ist das das teuerste Noise Gate auf dem Markt? Das Revv G8 Noise Gate hält einige tolle Funktionen bereit, allerdings auch einen stattlichen Preis.

Revv G8 Noise Gate: Ruhe um jeden Preis? Artikelbild

Frisch aus Kanada: das Revv G8 Noise Gate. Cheesy Demovideo, netter Produktname (G8 = Gate, vastehste?) und mit 219 Euro eine amtliche Preisansage lassen lärmgeplagte Gitarristen aufhorchen. Dann wollen wir mal sehen, was uns geboten wird.

Joyo R-17 Dark Flame: High Gain Bogner oder Revv Clone?

Gitarre / News

Das neue High Gain Distortion Joyo Dark Flame macht nicht nur Djent – doch ist es ein Bogner oder Revv „inspiriertes“ Effektpedal oder doch etwas ganz eigenes?

Joyo R-17 Dark Flame: High Gain Bogner oder Revv Clone? Artikelbild

Die chinesische Effektpedalfirma Joyo bringt seit geraumer Zeit bekannte Effektpedale in als günstige Varianten in der eigenen „Revolution“-Serie heraus. Kurz: R. Auch das R-17 oder auch Joyo Dark Flame ist sehr wahrscheinlich wieder ein „durch ein bekanntes Pedal inspirierter Effekt“, doch wohin geht der Distortion-Effekt?

Bugera T5 Infinium Test

Gitarre / Test

Das Bugera T5 Infinium Mini-Topteil gehört in die Kategorie Lunchbox-Amps, seine 5 Röhren-Watt lassen sich bis auf 0,1 Watt reduzieren und preiswert ist er auch noch.

Bugera T5 Infinium Test Artikelbild

Beim Bugera T5 Infinium handelt es sich um ein sehr kompaktes Röhrentopteil mit 5 Watt Leistung und Class A-Schaltung. Mini-Topteile wie dieses, die auch gerne als Lunchbox-Amps bezeichnet werden, erfreuen sich schon seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Ein Grund dafür ist, dass man mit ihnen bei halbwegs moderater Lautstärke den Röhrensound mit schmatziger Endstufenkompression genießen kann.

Bonedo YouTube
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)
  • MXR Super Badass Dynamic O.D. - Sound Demo (no talking)