RANE Serato Scratch live 3 Test

FAZIT
Scratch Live bleibt auch mit dem neuen Interface SL-3 und der aktuellen Software Version 1.9.0 das, was es auch schon vorher war – eines der zuverlässigsten DJ-Systeme auf dem Markt! Seine durchdachte Programmierung gewährleistet eine sehr hohe Betriebssicherheit. Die Vinyl-Emulation ist sehr gut und macht mächtig Spaß. Scratch Live ist zudem sehr übersichtlich und intuitiv zu bedienen, wobei auf Features wie Plug-Ins und Software-EQs bewusst verzichtet wird. Daher ist Scratch Live nicht für DJs geeignet, die mit ihrem DJ-Setup Software-intern mixen möchten.

Im Vordergrund steht die Performance. Und da haben die Entwickler wirklich ganze Arbeit geleistet. Scratch Live ist einfach ein nahezu perfektes Tool für DJs, denen eine einfache Bedienbarkeit und eine hohe Betriebssicherheit wichtig ist. Klanglich hat sich das SL-3 durch die neuen 24Bit/ 48kHz Wandler leicht verbessert. Allerdings wäre da sicher noch wesentlich mehr möglich und meiner Meinung nach wünschenswert gewesen. Pluspunkte sammelt Scratch Live mit dem durchdachten neuen Sample-Player SP-6 und den hervorragend klingenden Phono-Preamps. Und auch die Option, mithilfe des zusätzlichen Aux-Einganges das DJ-Set simultan aufzuzeichnen, ist ein echter Fortschritt. Der Wehrmutstropfen ist der relativ hohe Preis des Systems. Mit einem UVP von € 849 (Straßenpreis € 799)  ist Scratch Live 200,- € teuer als sein direkter Konkurrent.
von NI. Ob die kostenlosen Softwareupdates oder die neuen Wandler diesen Aufpreis wirklich rechtfertigen können, wird die Zukunft zeigen. Features wie 24 Bit-Wandler bietet die Konkurrenz ja schon seit geraumer Zeit an, also muß man auf die Software-Updates gespannt sein.

Trotzdem ist und bleibt Scratch Live eines der am besten durchdachten und ausgereiftesten DJ-Systeme auf dem Markt. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob die genannten Vorteile von Scratch Live den Aufpreis gegenüber der Konkurrenz rechtfertigen.

Technische Daten SL-3
  • Computer Interface USB 2.0 High Speed
  • USB Power 400mA, 5.0 Volt
  • USB Audio Kanäle 6 Aufnahme und 6 Wiedergabe
  • externe Stromversorgung 1060mA, 7,5 Volt
  • Konverter 24 Bit / 44.1 od. 48 kHz Samplerate
  • DAC Dynamic Range 104 dB, A-bewertet
  • Line-Thru Dynamic Range 101 dB, A-bewertet
  • Phono-Thru Dynamic Range 98 dB, A-bewertet
  • THD+N 0.009% bei 1 kHz at 2 Vrms
  • Line Eingänge unsymmetrisch, Cinch
  • Maximum Input/Output 3 Vrms
  • Phono Eingang unsymmetrisch, Cinch
  • Phono Empfindlichkeit einstellbar 2.5 mV bis 10 mV
  • SL3 Abmessungen 17,2 x 13.5 x 3,3 cm (L x B x H)
  • Gewicht (Interface) 550 g
Lieferumfang
  • 1 SL 3 Interface
  • 1 Tragetasche für das Interface
  • 1 Serato Scratch Live Software (Software CD)
  • 1 Externes Universal Netzteil mit verschiedenen Adaptern für weltweiten Einsatz
  • 1 USB Kabel
  • 4 Stereo Cinch Kabel
  • 2 Control CDs
  • 2 Control Vinyl Records
  • 4 Gummifüße für das SL-3 Interface
  • 1 Quick-Start Anleitung
  • 1 Bedienungsanleitung

Systemvoraussetzungen

Mac

• 1 GHz G4
• 1 GB RAM
• 1024 x 768 Bildschirmauflösung
• OSX 10.3.9 oder höher
• Intel Macs benötigen Scratch Live Version 1.5 oder höher
• verfügbarer USB Anschluss (Für SL3 wird ein USB 2.0 Anschluss benötigt)

Windows

• 1.5 GHz PC
• 1 GB RAM
• 1024 x 768 Bildschirmauflösung
• Windows XP mit Service Pack 2 oder höher
• Windows Vista benötigt Version 1.7.2 oder höher
• Verfügbarer USB Anschluss (Für SL3 wird ein USB 2.0 Anschluss benötigt)

Neue Features Scratch Live 1.9.0:

– SP-6 Sample Player
– Live Feed
– Loop Roll
– History
– Custom Crate Columns
– Pioneer MEP-7000 Support
– Show Album Art on deck
– Key Tag Support

Neue Features SL-3:

– 24 Bit/ 44,1 KHz oder 48 kHz Wandler
– integrierte Phono-Preamps
– Aux-Input für Recording oder Live Feed
– Aux-Output für Sample Player
– Transporttasche für SL-3
– Output max. 3 Vrms
– Line Out Dynamik 104 dB
– USB 2.0
– Netzteil inklusive

Scratch Live im Web:

www.scratchlive.net
www.serato.com

Unser Fazit:
4 / 5
Pro
  • ressourcenschonende Programmierung
  • gute Verarbeitung der Hardware
  • sehr gute Vinyl-Emulation
  • Updates der Software kostenlos
  • sehr hohe Betriebssicherheit
  • zusätzlicher Aux-Ein- und Ausgang
  • integrierter Sample-Player
  • integrierte hochwertige Phono-Vorverstärker
  • Diebstahlschutz durch Vorrichtung für Kensington-Lock
Contra
  • hoher Preis (UVP € 849/Straße € 799)
  • kein Mikrofoneingang
  • keine Midi-Anschlüsse
  • Timecode-Platten sind nicht eben gefertigt
Artikelbild
RANE Serato Scratch live 3 Test
Für 686,00€ bei
Hot or Not
?
SL_3_korr Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Yamaha SeqTrak Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Genos 2 Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Meraki Sound Demo with Waldorf Blofeld (no talking)