Anzeige

Preisvergleich online: RemixRotation sucht die günstigsten Tracks für DJs

Im Internet Tracks für die eigenen DJ-Sets zu finden, ist dank etlicher Plattformen kinderleicht. Aber unter den vielen Anbietern den günstigsten Preis zu finden, kann aufreibend sein: Bislang musste jede Seite einzeln verglichen werden, Chaos in den Tabs war da vorprogrammiert. Abhilfe verspricht die neue Website RemixRotation, quasi ein Vergleichsportal für Preise von elektronischer Musik.

(Quelle: http://remixrotation.com)
(Quelle: http://remixrotation.com)


Aufgeteilt in 24 verschiedene Subgenres wie Deep House, Techno oder Indie Dance/Nu Disco lassen sich die jeweiligen Top 100 der verkauften Tracks finden. Als Quelle dienen gängige Plattformen wie Beatport , Juno Download oder auch Traxsource.
Der Clou: Die Tracks müssen auf diesen Plattformen nicht gekauft werden, iTunes und Amazon bieten diese meistens weitaus günstiger an. So kostet beispielsweise die momentane Nummer 1 der Deep House Beatport Charts „Rampa – Bimma“ aktuell bei Beatport 1.99 $, bei Juno Download 2,40 $, bei iTunes aber nur 1.29 $. Bei Amazon liegen die Tracks meistens um die 0.99 $.
Wenn man aber weiß, dass die Preise bei Amazon und iTunes günstiger sind, wieso kauft man dann nicht direkt dort ein? Wer einen bestimmten Track bereits im Kopf hat, für den ist dieses Vorgehen in der Tat sinnvoller. Wer sich aber von den Charts inspirieren lassen möchte, findet dort kaum Hilfe. Amazon und iTunes rastern ihre Genres extrem breitflächig und sind auf den Mainstream-Geschmack ausgerichtet, da sind die bei RemixRotation zugrunde gelegten Charts von Beatport & Co. schon präziser. Ein weiteres großes Plus der Vergleichsseite ist, dass im Gegensatz zu den anderen Websites hier die vollen Versionen der Tracks via YouTube-Link zu hören sind. Diese lassen sich auch als Playlist abspielen, praktisch!
RemixRotation ist allerdings noch nicht völlig ausgereift und befindet sich quasi in einer Beta-Version. So sind die angezeigten Preise bislang nur auf den amerikanischen Markt bezogen und können länderspezifisch noch variieren. Auch werden weder bei iTunes noch auf Amazon hochqualitative Audio-Formate angeboten.

Hot or Not
?
(Quelle: http://remixrotation.com)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Marius Pritzl

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Millionen Tracks online mixen: Beatport launcht Beatport DJ App

DJ / News

Überraschung: Beatport hat die Betaphase seiner kostenlosen, eigenen DJ-App eingeläutet. Und Beatport DJ läuft ganz simpel im Webbrowser.

Millionen Tracks online mixen: Beatport launcht Beatport DJ App Artikelbild

Wie aus dem Nichts kam heute eine Meldung rein, dass der Streaming Music Anbieter und MP3-Shop Beatport seine eigene DJ-App gelauncht hat: Der Name: Beatport DJ. Das Programm ist in der Beta-Phase und gibt euch Zugriff auf Millionen von Tracks des Streaming-Dienstes.

Traumjob gefällig? Thomann sucht Fachberater (m/w/d) für die Abteilung PA & DJ

News

Bewirb dich jetzt für deinen Traumjob: Thomann sucht Fachberater (m/w/d) für die Abteilung PA & DJ.

Traumjob gefällig? Thomann sucht Fachberater (m/w/d) für die Abteilung PA & DJ Artikelbild

Du bist Tontechniker, Veranstaltungstechniker oder DJ? Du hast theoretische und praktische Erfahrung im Umgang mit Live Tontechnik und/oder DJing und verfügst über Produkt- und Fachkenntnisse in diesen Bereichen? Und du bist auf der Suche nach deinem neuen Traumjob? Dann bewirb dich jetzt! Für die Abteilung PA & DJ sucht Thomann zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Fachberater (m/w/d).

DJ Playlisten erstellen und Tracks organisieren: Technik, Software und Kriterien

DJ / Workshop

Tausende Tracks auf einem Rechner? Die effektive Verwaltung von Musik ist ein wichtiger Aspekt eurer DJ-Karriere. Wie´s geht, erfahrt ihr hier...

DJ Playlisten erstellen und Tracks organisieren: Technik, Software und Kriterien Artikelbild

DJ Playlisten organisieren: Früher war das Image des Discjockeys weitaus schlechter als heute. Er halt, der Plattenaufleger. Der Musikunterhalter, im besten Fall auch ein musikalischer Meinungsführer. Doch mittlerweile ist es gar kein neues Phänomen, dass der DJ in der Wahrnehmung der Medien, des Publikums und manchmal wahrscheinlich auch im eigenen Selbstverständnis als Künstler agiert. 

Bonedo YouTube
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)