Anzeige
ANZEIGE

Pearl Ultra-Sound Typ C (SN-1420 C) Test

Pearl ist nie um innovative Ideen verlegen. Mit dem Ultra-Sound Typ C bietet das Unternehmen einen Snareteppich an, der durch unterschiedlich gespannte Spiraladern den Soundcharakter einer Snaredrum positiv unterstützen soll. Mal sehen, was dran ist.

PEARL_SN1420_C

DETAILS

Optisch mit dem 1420-I-Modell identisch, sind beim 1420 C lediglich die Phosphor-Bronze-Platten nach innen abgerundet, wodurch die mittleren Spiralen lockerer gespannt sind als die äußeren. Dies soll vor allem auf Metall-Snaredrums einen besonders positiven Effekt haben. Der Teppich kann mit seiner Verarbeitung punkten und lässt keinerlei Mängel erkennen. Die Adern sind sauber an die Bronzeplatten gelötet und machen einen durchweg soliden Eindruck. Wie auch das I-Model kann der 1420 C mittels Plastikstreifen oder einer Schnur – die entweder durch zwei Tunnels oder zwei einfache Ösen gezogen wird – am Resonanzfell angebracht werden.

PEARL_SN1420_C_Platte

PRAXIS

Die Snare für diesen Test ist eine 14×6,5“ SONOR Phonic aus Stahl, da Sonor für die Verwendung dieses Teppichs eine Stahlsnare empfiehlt. Die äußeren Spiralen – also die mit der normalen Spannung – sorgen für gute Ansprache und dynamisches Verhalten. Die mittleren Spiralen machen sich akustisch allerdings sofort bemerkbar. Da sie lockerer gespannt sind, surren sie lange nach, auch wenn der Teppich fest angezogen wird. Verringert man die Teppichspannung noch weiter, liegen die mittleren Spiralen so locker, dass sie (im Extremfall) bis zu drei Sekunden brauchen, um vollständig auszuklingen. In diesem Zustand wäre die Snare so gut wie unspielbar. Ich muss recht lange schrauben, bis die Snare sauber klingt. Der Nachteil ist, dass jetzt die äußeren Spiralen sehr fest am Resonanzfell liegen und den Sound der Trommel ersticken. Die Snare klingt zwar sehr crisp und direkt in der Teppichansprache, aber auch extrem trocken. Das Spielgefühl ist in Ordnung, kann aber gegen den unbefriedigenden akustischen Eindruck nichts bewirken. Zudem lässt der Teppich nicht viel Spielraum. Noch fester angezogen hat man einen leblosen Marching-Snare-Charakter, der Sound ist dann trockener als Knäckebrot.

Audio Samples
0:00
1420 C 1420 C Figur
Unser Fazit:
Sternbewertung 2,0 / 5
Pro
  • gut verarbeitet
Contra
  • lockere Snareadern surren lange mit/nach
  • muss fest angezogen werden
  • sehr einseitiger Sound
Artikelbild
Pearl Ultra-Sound Typ C (SN-1420 C) Test
Für 28,00€ bei
    Technische Spezifikationen
    • 20 Stahlspiralen
    • Platten aus Phosphorbronze
    • Spannung der mittleren Spiralen lockerer als die der äusseren
    • drei Befestigungsmöglichkeiten
    • Preis: EUR 21,- (UVP)
    Hot or Not
    ?
    PEARL_SN1420_C_Platte Bild

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von florian.baum

    Kommentieren
    Kommentare vorhanden
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht
    Pearl Sensitone Heritage Alloy Snaredrums 2021 Test
    Drums / Test

    Für das Modelljahr 2021 hat Pearl seine beliebten Sensitone Metallkessel Snaredrums einem Update unterzogen. Was es damit auf sich hat und wie die sechs Sensitone Heritage Alloy Trommeln klingen, erfahrt ihr im Test.

    Pearl Sensitone Heritage Alloy Snaredrums 2021 Test Artikelbild

    Seit gut 25 Jahren bietet die Firma Pearl ihre Sensitone Snaredrum-Serie nun schon an, und während dieser Zeit haben sich die Trommeln einen Ruf als Arbeitstiere im besten Sinne des Wortes erspielt. Ein Wunder ist das nicht, denn neben den gängigen Größen und einer wachsenden Anzahl von Kesselmaterialien boten sie funktionale Hardware und attraktive Preise. Zur Markteinführung in den 90er Jahren konnte zwischen Stahl- und Messingvarianten gewählt werden, die Hardware bestand aus den bekannten Bridge Type Böckchen sowie der einfachen, aber funktionalen SR-017 Abhebung.

    Pearl Sensitone Duoluxe 14“ x 5“ & 14“ x 6,5“ Brass Snares Test
    Drums / Test

    Zwei Messingsnares mit verchromten Kesseln wirft Pearl unter dem Namen „Duoluxe“ neu in den Ring. Wir haben uns die Trommeln für euch angeschaut.

    Pearl Sensitone Duoluxe 14“ x 5“ & 14“ x 6,5“ Brass Snares Test Artikelbild

    Pearl’s Jupiter Snares genießen unter anderem wegen eines gewissen Stewart Copeland, seines Zeichens Stöckeschwinger der Kultband The Police, eine gesteigerte Bekanntheit. Auf den ersten Alben der Band benutzte er das B4514 Modell in 14“ x 5“ mit verchromtem Messingkessel, das für sein aktuelles Tama Signature-Modell Pate stand. Dieses Jahr hat die Firma Pearl anlässlich ihres 75. Jubiläums einige Neuauflagen der bewegten Firmengeschichte vorstellt. Die beiden Duoluxe Brass Snares erinnern dabei an die bekannten Messingsnares aus den 1970er Jahren. Wir haben sie für euch abgeklopft.

    Pearl Joey Jordison 13“ x 6,5“ Signature Snare Test
    Drums / Test

    Was ist schwarz und knallt gut? Ganz klar die JJ1365 Snare von Pearl. Was das Signature-Modell des ehemaligen Slipknot-Drummers sonst noch zu bieten hat, lest ihr hier.

    Pearl Joey Jordison 13“ x 6,5“ Signature Snare Test Artikelbild

    Heute haben wir einen echten Klassiker im Test: die JJ1365 von Pearl. Kaum ein Modell mit dem Kesseldurchmesser von 13 Zoll hat für so viel Furore in der Drummerwelt gesorgt. Der Namensgeber und ehemalige Slipknot-Schlagzeuger Joey Jordison ist leider im Sommer 2021 verstorben. Sein Signature-Modell, das im Jahr 2005 erstmalig auf den Markt kam, erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Joey bevorzugte einen hochgepitchten, knalligen Sound, für mehr Beinfreiheit bei der Doublebass-Arbeit war ihm das etwas kleinere 13-Zoll-Maß lieber. Das nötige Fundament sollte die Kesseltiefe von sechseinhalb Zoll liefern. 

    Pearl Export 2022 Schlagzeug Test
    Test

    Vor 40 Jahren, im Jahre 1982, tauchte es zum ersten Mal im Katalog auf. Seitdem hat es eine Erfolgsgeschichte geschrieben, wie sie wohl nur wenigen Produkten in der Schlagzeugindustrie vergönnt ist: die Rede ist natürlich vom Pearl Export.

    Pearl Export 2022 Schlagzeug Test Artikelbild

    Im Jahre 1982, tauchte es zum ersten Mal im Katalog auf, seitdem hat es eine Erfolgsgeschichte geschrieben, wie sie wohl nur wenigen Produkten in der Schlagzeugindustrie gelungen ist: die Rede ist natürlich vom Pearl Export. Kaum ein Produkt wird so sehr mit dem Namen des Herstellers Pearl in Verbindung gebracht wie dieses Einsteigerset, und nicht wenige in der Leserschaft werden ihre ersten Grooves auf einem Export einstudiert haben. Dieses Jahr, also pünktlich zum 40. Jubiläum, erscheint eine Sonderedition in der Farbe „Midnight Nimbus“ für knapp unter 1000 Euro, die wir in diesem Test näher beleuchten.

    Bonedo YouTube
    • Mapex | Black Panther Special Edition Burl Snares | Sound Demo (no talking)
    • Tama | Starclassic Maple | 14" x 6,5" Snare | Sound Demo (no talking)
    • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)