Anzeige

Orange OBC 810 Test

Die Orange OBC 810 im bonedo-Test – Schon durch die Farbwahl, die bekanntlich den Firmennamen repräsentiert, setzt sich die knapp 60 Kilo schwere Orange OBC 810 deutlich von allen anderen Boxen ab.

Orange_OBC810_Collage1_FIN


Wer es übrigens etwas unauffälliger mag, der kann sie auch in Schwarz ordern. 

Details

Das verwendete Birkensperrholz ist zudem mit seinem sehr kräftigen 18-mm-Durchmesser durchaus großzügig ausgefallen, die orange gefärbte Oberflächenverkleidung wirkt extrem robust und widerstandsfähig und die Ecken sind mit schwarzen Stahlkappen versehen. Sehr angenehm bedienbare, versenkte Kunststoffgriffe befinden sich sowohl an der oberen Hinterkante als auch an den Seiten. 

Fotostrecke: 4 Bilder Wem das Orange zu auffällig ist, kann die Box auch in schwarz bekommen. Sie heisst dann allerdings weiterhin Orange.
Fotostrecke

Die Box ist vollkommen rechteckig, es existieren keine Abschrägungen. Die zwei rückwärtigen Rollen sind versenkt eingearbeitet, ihre Halterung sehr solide und mehrfach verschraubt. Ein schwarzes Trittbrett gestattet das unterstützende „Antreten“ zum Anwinkeln der Box auf die Rollen, ohne dabei den leuchtenden orangefarbenen Überzug in Mitleidenschaft ziehen zu müssen. Leider hat man auf die üblichen rückseitigen Gleitschienen verzichtet, sodass ihr auf lange Sicht etwaige Kratz- und Schleifspuren durch Be- und Entladevorgänge nicht erspart bleiben werden.

Anschlussterminal mit Speakon-/Klinken-Combobuchsen.
Anschlussterminal mit Speakon-/Klinken-Combobuchsen.

Als Anschlüsse finden wir zwei Neutrik Speakon/Klinke Kombibuchsen, die sowohl Speakon- als auch Klinkenstecker akzeptieren. Die Dauerbelastbarkeit (RMS) der Box mit ihren acht konventionellen Eminence-Lautsprechern liegt bei 1200 Watt, die Impedanz beträgt 4 Ohm, Hochtöner sind nicht an Bord.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.