Anzeige

Native Instruments veröffentlichen Komplete 10 und Komplete 10 Ultimate Update: Die Neuheiten!

Das Instrumenten- und Effekt-Bundle Komplete von Native Instruments erreicht die Versionsnummer zehn und kommt mit sechs neuen Instrumenten und der neuen Komplete Kontrol-Software zur Steuerung der Keyboards der S-Serie.

Bild: zur Verfügung gestellt von Native Instruments
Bild: zur Verfügung gestellt von Native Instruments

Native Instruments kündigen den Versionssprung ihres Industriestandard-Production-Bundles Komplete auf die volle zehn an. Komplete 10 und Ultimate enthalten sechs neue Instrumente: Rounds, Kontour, Polyplex und drei neue Sample-Pianos. Insgesamt wächst das Standard-Bundle damit auf 39 enthaltene Instrumente und Effekte. Ultimate enthält alle 75 Instrumente und Effekte und umfasst zum Zeitpunkt der Veröffentlichung 440 GB Daten.

Sowohl Komplete 10, wie auch Ultimate enthalten die neuen Instrumente Rounds, Kontour und Polyplex. Rounds kombiniert umfassende Sounddesign-Möglichkeiten mit fortschrittlichem Sequenzing und soll so dem Musiker ermöglichen, Melodien, Akkorde und Arpeggien zu spielen und sie in Echtzeit zu morphen. Kontour ist der neueste Synthesizer von NI-Gründer Stephan Schmitt. Er soll ein leicht zu bedienender Synthesizer sein, dessen Klangspektrum von organischen Texturen, über tonales Schlagwerk bis hin zu aggressiven und verzerrten Sound reichen soll. Polyplex dagegen verspricht einen intuitiven, unterhaltsamen Zugriff bei der Erstellung von Drum Kits. Bis zu vier Samples können hier pro Slot geladen und sowohl gezielt wie auch zufällig moduliert werden. Klar, dass auch Effekte wie Dynamik, Hall und Glitch hier nicht fehlen dürfen.

Fotostrecke: 3 Bilder Bild: zur Verfügung gestellt von Native Instruments
Fotostrecke

Auf der Seite der akustischen Instrumente bereichern drei neue Klavier-Multisamples aus der „The Definitive Piano Collection“-Serie das Angebot. The Gentleman basiert Samples von einem Klavier von 1908, das aufgrund der detailgetreuen Aufnahmen den Charakter des Instruments vollständig einfangen soll. The Grandeur bietet die genaue Reproduktion eines beliebten Konzertflügels, dessen helle, seidige Höhen und ausgewogenen Bässe sich ideal für alle Pop, Jazz und Klassik-Produktionen eignen sollen. The Maverick verspricht die authentische klangliche Nachbildung eines einmaligen Konzertflügels aus dem Jahr 1905.

Preise und Verfügbarkeit

Komplete 10 und Ultimate sind ab 1. Oktober 2014 im Handel und Online erhältlich.

Komplete 10 kostet 499 €.
Komplete 10 Ultimate kostet 999 €.
Upgrade-, Update- und Crossgrade-Preise folgen.

Hot or Not
?
Bild: zur Verfügung gestellt von Native Instruments

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Roland Go:Mixer Pro-X: Kleines Update für den kompakten Smartphone-Mixer

Recording / News

Roland Go:Mixer Pro-X und euer Smartphone könnten ein zukünftiges Dreamteam für Podcasting, Streaming und mobiles Recording werden.

Roland Go:Mixer Pro-X: Kleines Update für den kompakten Smartphone-Mixer Artikelbild

Der Roland Go:Mixer Pro-X führt das Konzept fort, in Kombination mit dem Smartphone ein mobiles Studio für Livestreams, Podcasts, Performance und Recording aufzubauen. Während die Kameras in den Telefonen nämlich meist über eine völlig ausreichende Bildqualität verfügen, hapert noch mit dem Sound. Und genau da will dieser mobile Mixer mit den notwendigen Anschlüssen weiterhin aushelfen.Wir schauen uns an, was sich zum Vorgänger geändert hat.

Kali Audio IN-8 2nd Wave: Feines Update für den Studiomonitor

Recording / News

Kali Audio IN-8 2nd Wave bringt ein paar Optimierungen für den günstigen Studiomonitor. Weniger Eigenrauschen und höherer Output gehören dazu.

Kali Audio IN-8 2nd Wave: Feines Update für den Studiomonitor Artikelbild

Kali Audio stellt IN-8 2nd Wave vor – die neue Generation des Studiomonitors, der durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis schon lange kein Geheimtipp mehr ist. Wie bei allen Dingen gab es bei dem Vorgänger aber auch ein paar Aspekte, die ein bisschen Optimierung vertragen konnten. Der Hersteller hat sich dieser Aufgabe für die „zweite Welle“ angenommen.

Retro Instruments OP-6 Test

Recording / Test

Preamp-Klassiker neu aufgelegt: Der Retro OP-6 im Test.

Retro Instruments OP-6 Test Artikelbild

Den Retro Instruments OP-6 Test wollte ich eigentlich anders überschreiben. Und zwar „Gott (einkanalig)“ oder so. Aber das hätte zu viel verraten. Clones des Röhren-Preamps von RCA sind selten, da recht aufwändig. Von Retro – bekannt nicht zuletzt für Nachbauten des legendären Sta-Level gibt es jedoch eine Wiederauflage des Mic-Pre-Klassikers.

Wieso die Acht die beste Richtcharakteristik ist

Recording / Feature

Für die stiefmütterlich behandelte Figure-of-Eight muss definitiv mal eine Lanze gebrochen werden. Genau das passiert in diesem Artikel!

Wieso die Acht die beste Richtcharakteristik ist Artikelbild

Es gibt Mikrofone, die besitzen die feste Richtcharakteristik Acht. Manche andere Mikros lassen sich auf dieses „Figure-of-Eight“- oder „bidirektionale“ Pattern umschalten. Es gibt nicht wenige Producer, Tontechniker oder Musiker, die die Acht so gut wie nie benutzen. Oft wird sie nicht einmal vermisst, maximal einmal kurz ausprobiert und dann das ganze Leben nicht mehr angerührt.

Bonedo YouTube
  • D16 Group Phoscyon 2 Demo – no talking
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone