Anzeige

NAMM 2021: Neue Ashdown Pro-FX-Effektpedale für Gitarre und Bass

Im Jahr erblickt eine neue Effektpedal-Serie aus dem Hause Ashdowndas Licht der Welt: die PRO FX-Reihe. “Designed for guitarists and bass players by guitarists and bass players!” – so schreibt die Pressemeldung der britischen Company. Verantwortlich für die im UK konzipierten Pedale zeichnet das seit 2006 bei Ashdown beschäftigte Elektronik-Genie Dave Green, dessen Ideen auch bereits in zahlreiche andere Ashdown-Produkte eingeflossen sind.

Ashdown PRO-FX-Pedale (Bild: Ashdown)
Ashdown PRO-FX-Pedale (Bild: Ashdown)

PRO-FX-Sub Harmonic Generator

Der Sub Harmonic Generator ist ebenso einfach wie effektiv mit seinem stufenlos regelbaren Potis für Suboktave und Cleansignal. Die klangliche Bandbreite reicht von subtiler “Fatness” bis hin zu abgefahrenen Synthbass-Sounds. Das Pedal richtet sich eher an Bassisten.

PRO-FX-Double Shot

Das Double Shot versteht sich als Variation des Ashdown Triple Shot und ist ein zweibandiges Zerrpedal, speziell für Bassisten.

PRO-FX-Retro Drive

Durch und durch “britisch” klingt dieses eher für Gitarre entwickelte Pedal, was sich als Reminiszenz an die “gute alte Zeit” versteht, als Gitarristen noch über laut aufgerissene Gitarrenamps spielten!

PRO-FX-Two-Band Boost

Wer als sein Signal aufwerten und verstärken möchte, sollte den “Two-Band-Boost” auf dem Schirm haben. Hier kann man gezielt eher die hohen oder die tiefen Klanganteile boosten – ideal z. B. für Gitarristen, die mit diesem Signal weitere Pedale füttern wollen

PRO-FX-Vintage Fuzz

Wer dieses Vintage Fuzz mit einer fett klingenden Les Paul oder “twangy” Tele ausprobiert hat, soll nach Angabe der Company “das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen”!
Weitere Infos gibt es unter www.ashdownmusic.com

Hot or Not
?
Ashdown PRO-FX-Pedale (Bild: Ashdown)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Ashdown 12-Band 600 - Ashdown bringt den 12-Band-EQ zurück!

Bass / News

NAMM 2021: Ashdown bringen mit dem 12-Band 600 nach langer Auszeit mal ein kräftiges Basstopteil mit einem ultimativ flexiblen Equalizer auf den Markt.

NAMM 2021: Ashdown 12-Band 600 - Ashdown bringt den 12-Band-EQ zurück! Artikelbild

Zahlreiche Kunden haben Ashdown-Boss Mark Gooday immer wieder nach dem legendären MK-500-Basstop mit seinem zwölfbandigen grafischen EQgefragt - so viele, dass Mark diesen Forderungen nun nachgekommen ist. Vorhang auf für den Ashdown 12-Band 600!

NAMM 2021: Saiten, Kapos und eine kompakte Mehrfach-Stromversorgung für Effektpedale - die Neuheiten für 2021 von Ernie Ball

Gitarre / News

NAMM 2021: Ernie Ball stellt die Neuheiten für 2021 vor. Neben Gitarrengurten, Saitenkurbeln und Kapos gibt es das Slash Signature Saitenset und eine kompakte Mehrfach-Stromversorgung für Effektpedale.

NAMM 2021: Saiten, Kapos und eine kompakte Mehrfach-Stromversorgung für Effektpedale - die Neuheiten für 2021 von Ernie Ball Artikelbild

NAMM 2021: Ernie Ball stellt die Neuheiten für 2021 vor. Neben Gitarrengurten, Saitenkurbeln und Kaposgibt es das Slash Signature Saitenset und eine kompakte Mehrfach-Stromversorgung für Effektpedale.  

NAMM 2021: Ashdown Studio 210

Bass / News

NAMM 2021: Der Ashdown Studio 210 ist ein handlicher Basscombo mit nur 14 kg Gewicht und einer stattlichen Lautstärke für kleine und sogar mittlere Gigs!

NAMM 2021: Ashdown Studio 210 Artikelbild

Ashdown-Sound im Kleinformat - das verspricht der Ashdown Studio 210-Basscombo. Ein 300 Watt starkes Topteil befeuert die beiden Neodym-Zehnzöller. Bei der Verstärker-Unit hat man zudem Zugriff auf den "Valve Emulated Overdrive", XLR-DI-Ausgang, Effekt-Einschleifweg, Kopfhörerausgang, Line Input, sowie einen fünfbandigen Equalizer.

NAMM 2021: Ashdown CTM-TUBE-PRE

Bass / News

NAMM 2021: Der Ashdown CTM-TUBE-PRE ist ein hochwertiger Röhrenpreamp, mit dem man sein Basssignal schon ganz am Anfang der Klangkette wirkungsvoll aufwerten kann!

NAMM 2021: Ashdown CTM-TUBE-PRE Artikelbild

Mit Plugins zu arbeiten ist heutzutage in Studio- wie auch zahlreichen Live-Produktionen unerlässlich. Dennoch sollte stets die analoge Basis des Basstons stimmen. Damit die klanglichen Voraussetzungen ideal sind, kann man sich unter anderem eines guten Röhrenpreamps bedienen. Der Ashdown CTM-TUBE-PRE ist ein solcher Preamp!

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)