Anzeige

NAMM 2019: Korg Minilogue XD vorgestellt

Der Korg Minilogue XD vereint das kompakte Format des Minilogue mit den technischen Vorzügen des großen Prologue. Der ‘XD’ bietet zusätzlich zur analogen Klangsynthese auch eine digitale Multi-Engine, einen aufgerüsteten Sequencer, digitale Effekte und Micro-Tuning-Funktionalität.

Korg Minilogue XD. (Bild zur Verfügung gestellt von Michael Geisel )
Korg Minilogue XD. (Bild zur Verfügung gestellt von Michael Geisel )

Die typischen Schaltungen dieser Produktlinie ergänzend, wie z. B. Wave Shaping zum Beeinflussen der Obertöne des Oszillators und einem Sync/Ring Switch, sind Cross Modulation, ein steiles 2-Pol-Filter und ein Drive Switch an Board, der Signale verdichtet und zum Filter des Minilogue XD schickt. Die Soundpalette reicht dabei von analog-typischen, warmen Pads über fette Bässe, bis hin zu knackigen Lead Voices.
Zusätzlich zu zwei analogen VCOs eröffnet eine Multi-Engine als dritter Oszillator weitere digitale Sounddesign-Möglichkeiten. Die Engine verfügt über drei verschiedene Klangerzeuger-Typen (Noise, VPM und User Slot) mit völlig anderen Eigenschaften als analoge Signale. Man kann sie parallel zur analogen Engine nutzen und so das Potenzial des hybriden Sound Designs drastisch erweitern. Die hochwertigen Digitaleffekte des Minilogue XD mit ihrer 32-Bit-Fließkomma-DSP-Einheit geben dem Ganzen den letzten Schliff. Drei Effekttypen (Modulation, Reverb und Delay) sind gleichzeitig einsetzbar und erlauben vielfältige Variationen, darunter Chorus, Ensemble, Warm Tape Delay und unterschiedliche Reverbs. In die User-Effect-Slots kann man selbst erstellte Effektprogramme laden.
Fotostrecke: 6 Bilder Korg Minilogue XD: Schräg von der Seite betrachtet (Foto: Michael Geisel)
Fotostrecke
Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:
  • 4-fach polyphoner Analogsynthesizer mit 2 VCOs und einer digitaler MULTI ENGINE pro Stimme
  • MULTI ENGINE mit NOISE-, VPM- und USER-Klangerzeugungen (USER ab Werk: Morphing Wavetable-Oszillator)
  • Mächtiger 16-Step Sequencer mit Motion Sequencing
  • Hochwertige Digitaleffekte (Chorus, Ensemble, Flanger, Phaser, Delay, Reverb)
  • Prologue SDK: 16 Slots für USER Oszillatoren und 32 Slots für USER Effekte (16 Modulations-, 8 Reverb- und 8 Delay-Effekte)
  • X/Y-Joystick
  • Größeres OLED-Display mit Darstellung der aktuell erzeugten Wellenformen
  • 4 Voice Modi
  • Arpeggiator
  • 500 Speicherplätze für Soundprogramme (200 ab Werk belegt, überschreibbar)
  • Stereo-Ausgänge, SYNC IN / OUT, Kopfhörerausgang, MIDI IN / OUT, USB-MIDI, Dämpferpedal-Anschluss, CV IN 1 & 2
  • Inklusive Netzadapter
Preis
Minilogue XD: 649 € (UVP)
Verfügbarkeit 
März 2019

Korg Minilogue XD Sound Demo (no talking)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KORG minilogue xd – Der Analogsynth der nächsten Generation

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
Korg Minilogue XD. (Bild zur Verfügung gestellt von Michael Geisel )

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Sinevibes Multi Engine Preset Converter für Korg Prologue und Minilogue XD

Keyboard / News

Sinevibes veröffentlicht ein Utility-Skript mit dem Benutzer von Korg Prologue- und Minilogue XD Synthesizern User-Oszillator-Slots neu anordnen können, aber die Preset-Datenkompatibilität erhalten bleibt.

Sinevibes Multi Engine Preset Converter für Korg Prologue und Minilogue XD Artikelbild

Multi Engine Oszillator-Plugin in KORG Prologue und Minilogue XD installiert, erhält es eine spezifische Oszillator Slot Nummer von 1 - 16. Presets, die mit dem Oszillator-Plugin erstellt werden nutzen genau diese Slot Nummern als Referenz für das Plugin. Wird das Plugin in einen anderen Slot bewegt, klingen die Presets nicht mehr korrekt. Das verhindert, dass Anwender die Plugins neu anordnen und in der Community teilen und es verhindert, dass Plugin-Entwickler Voreinstellungen versenden, weil sie nicht wissen in welcher Slot Nummer Anwender welches Plugin verwenden.

Soundmangling - Vector Synthese für Korg Prologue, Minilogue XD & NTS-1

Keyboard / News

Soundmangling aka Tim Shoebridge veröffentlicht Vector Synthesis, einen neuen User-Oszillator, der die Vector Synthese in Korgs 'Logue-kompatible Synthesizer Minilogue XD, Prologue und NTS-1 bringt.

Soundmangling - Vector Synthese für Korg Prologue, Minilogue XD & NTS-1 Artikelbild

Der Entwickler Tim Shoebridge von Soundmangling veröffentlicht Vector Synthesis, einen neuen User-Oszillator, der die Vector Synthese in Korgs 'Logue-kompatible Synthesizer Minilogue XD, Prologue und NTS-1 bringt. Der User-Oszillator Vector Synthesis, inspiriert vom klassischen Sequential Prophet VS und der Korg Wavestation, bringt die Vector Synthese in Korgs Multi-Engine-Synthesizer Minilogue XD, Prologue und NTS-1 und beinhaltet Nachbildungen von 16 der ursprünglichen digitalen Wellenformen des Propheten VS. Laut Tim Shoebridge ist Vector Synthesis sein bisher komplexester Oszillator. Damit lassen sich bis zu vier separate digitale Wellenformen kombinieren, verstimmen, in Tonhöhen-Intervallen anordnen und manuell mischen, oder auch entweder vorhersehbare oder zufällige Modulationsoptionen verwenden. Preise und Verfügbarkeit: Der Vector Synthesis User-Oszillator ist ab sofort für 19 USD erhältlich.

NAMM 2021: Korg miniKORG 700FS - Korg bringt den Klassiker mit Traveler-Filter in die Gegenwart

Keyboard / News

NAMM 2021: Korg portiert mit dem MiniKorg 700FS einen analogen Klassiker aus den 1970er Jahren in die Gegenwart, den Korg MiniKorg 700S.

NAMM 2021: Korg miniKORG 700FS - Korg bringt den Klassiker mit Traveler-Filter in die Gegenwart Artikelbild

Korg portiert einen analogen Klassiker aus den 1970er Jahren in die Gegenwart. Der Korg MiniKorg 700FS ist die Reinkarnation des berühmten MiniKorg 700S, der für seinen einzigartigen Sound bekannt ist. Der MiniKorg 700S war der Nachfolger des MiniKorg 700 - des ersten Korg-Synthesizers überhaupt, der durch seinen besonderen "Traveler"-Sound Anfang dder 1970er Jahre berühmt wurde. Für die Reinkarnation des Klassikers verwendet Korg echte Analogtechnik, die auf den Schaltungen des Originals beruhen. Als der MiniKorg 700 ursprünglich auf den Markt kam, waren die elektronischen Komponenten größer, was seine Funktionalität aufgrund des geringen Innenraums einschränkte. Durch technologische Änderungen und mehr Platz, hat Korg dem modernen 700S einen Federhall-Effekt sowie einen Joystickfür Pitch Bend und Modulation spendiert, was es früher in der Originalausgabe nicht gab. Die neue Version bietet außerdem Aftertouch sowie wichtige Funktionen wie einen Arpeggiator, einen USB-Anschluss, einen MIDI IN-Anschluss und eine CV/GATE IN-Buchse. Ergänzt wurde die Ausstattung um eine Speichertaste,

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)