Anzeige

Musikmesse 2015: Line 6 kündigt neue Gitarrenfunkstrecken an

Bei den beiden auf der Musikmesse 2015 präsentierten Gitarrenfunkstrecken Relay G70 und Relay G75 handelt es sich um komfortabel bedienbare Gitarrenfunkstrecken, die den Einsatz mehrerer Instrumente erlauben und alle Anforderungen des modernen Gitarristen erfüllen sollen – sowohl in Sachen Audioqualität als auch im Hinblick auf Tour- und Bühnentauglichkeit.

Line 6 Relay G70 und G75 (Bild: zur Verfügung gestellt von Line 6)
Line 6 Relay G70 und G75 (Bild: zur Verfügung gestellt von Line 6)


Jeder Empfänger kann von mehreren Sendern angepeilt werden, wobei Szenenspeicher die Programmierung des Signal-Routings, des Pegels und zahlreicher anderer Parameter erlauben, die sich per Fußtaster abrufen lassen. Beide Geräte bestechen durch sehr gute Audiowerte und können laut Hersteller mit der niedrigsten Signalverzögerung aller Funksysteme aufwarten (unter 1,5ms). Ein spezielles System mit vier kalibrierten Antennen überträgt ein verlustfreies, unkomprimiertes 24-Bit-Signal mit einem Dynamikumfang von über 120dB. Die Batterielaufzeit beträgt im aktiven Betrieb über acht, im Standby-Modus bis zu 70 Stunden. Das Relay G70 befindet sich in einem pedalförmigen Gehäuse für den Einsatz im Pedalboard, das Relay G75 ist dagegen für die Aufstellung auf einem Verstärker gedacht und lässt sich mit einem optionalen Fußtaster fernbedienen.
Preise:
– Relay G70 475 Euro UVP
– Relay G75 475 Euro UVP
– Relay G70 Transmitter 185 Euro UVP

Weitere Informationen unter: www.line6.com/relay-g70-g75/

Zurück zur Übersicht:

Hot or Not
?
Line 6 Relay G70 und G75 (Bild: zur Verfügung gestellt von Line 6)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: D’Addario kündigt eine neue Generation beschichteter Saiten an

Gitarre / News

NAMM 2021: Mit der Ankündigung einer revolutionär neuen Beschichtungstechnologie zielt der amerikanische Hersteller D’Addario auf einen größeren Anteil am wachsenden Markt beschichteter Saiten.

NAMM 2021: D’Addario kündigt eine neue Generation beschichteter Saiten an Artikelbild

NAMM 2021: Mit der Ankündigung einer revolutionär neuen Beschichtungstechnologie zielt der amerikanische Hersteller D’Addario auf einen größeren Anteil am wachsenden Markt beschichteter Saiten.D’Addario kann als weltgrößter Hersteller und Anbieter von Saiten und Zubehör auf eine beeindruckend lange Geschichte zurückblicken, die bis in das 17. Jahrhundert reicht. Die umtriebige Firma um Mastermind Jim D’Addario mit Sitz in Farmingdale, New York, gilt seit Jahrzehnten als Marktführer und innovatives Zugpferd vor allem in der Saitenbranche.

Line 6 Helix 3.00 Update: Neue Amps, Cabs, Poly-Effekte und mehr

Gitarre / News

Kostenlos und richtig gut! Das Line 6 Helix 3.00 Update bringt Nutzern der Helix-Familie mehr von allem: Amps, FX, IRs, True Preset Spillover uvm.

Line 6 Helix 3.00 Update: Neue Amps, Cabs, Poly-Effekte und mehr Artikelbild

Line 6 hat das Helix 3.00 Update veröffentlicht. Die neue Software enthält weit mehr als nur Bug-Fixes. Wer ein Helix Floor, Rack, LT, Native oder HX Stomp besitzt, sollte sich die neuen Funktionen nicht entgehen lassen. Allein das Stomp wird mal eben von 6 auf 8 Blöcke aufgebohrt. Wie immer gilt jedoch: Zuallererst ein Backup machen!

JHS 3 Series Hall Reverb, Flanger und Phaser: 3 neue Treter im Line-up

Gitarre / News

Die JHS 3 Series mit erschwinglichem Preis, ohne Qualitätseinbußen, made in USA bekommt Zuwachs: Den Hall Reverb, Flanger und Phaser im Programm.

JHS 3 Series Hall Reverb, Flanger und Phaser: 3 neue Treter im Line-up Artikelbild

Die JHS Pedals 3 Series wurde im Oktober 2020 eingeführt. Es handelt sich um eine Reihe von 7 Pedalen, die sich durch einfache, aber hochwertige Effekte auszeichnen und in den USA hergestellt werden. Und das alles zum Preis von nur 99 USD (119 Euro) pro Stück. Jetzt hat der Hersteller die Serie um drei neue Effekte erweitert: Den Hall Reverb, Flanger und Phaser.

Audiovergleich - Line 6 HX Stomp vs. Boss GT-1000Core

Gitarre / Feature

Unser Audiovergleich zwischen Line 6 HX Stomp und Boss GT-1000Core beschäftigt sich mit den Unterschieden zwischen den beiden Mini-Multieffektgeräten.

Audiovergleich - Line 6 HX Stomp vs. Boss GT-1000Core Artikelbild

Kleine Alleskönner sind aktuell sehr gefragt und Line 6 hat kürzlich mit dem HX Stomp ein vielbeachtetes Produkt auf den Markt gebracht, das auch von vielen professionellen Spielern genutzt wird. Zum einen liefert es quasi als Schweizermesser im Pedalboard spezielle und programmierbare Modulations-, Delay- oder Reverb-Sounds in Verbindung mit einem Amp und weiteren Effektpedalen. Und falls man mit schmalem Gepäck unterwegs ist, kann das Gerät auch ohne Verstärker mit seinen digitalen Amp-Modellen direkt an die PA angeschlossen werden.Ob als Stand-Alone-Gitarrensoundquelle oder Effektboard in kompaktem Format - klanglich hat sich das HX Stomp eindeutig bewährt. Aber auch Boss schickt mit dem GT-1000Core

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)