Anzeige

Morley Mark Tremonti Wah-Pedal Test

PRAXIS UND SOUNDS
Der Wah Effekt des Mark Tremonti Signature Wahs ist fett und ausgewogen. Der charakteristische “Oahh“ Sound ist optimal auf mittiges Gitarren-Equipment abgestimmt und hat einen eigenständigen Sound, der nicht in die Fußstapfen von Vox und Dunlop treten möchte. Daher ist auch hier der Umkipppunkt anders gestaltet als bei den Klassikern. Dieses Pedal hat einen Klang, der irgendwo zwischen traditionellem und modernem Wah-Effekt steht und diese beiden Welten effektiv vermischt.

Audio Samples
0:00
Clean 1 Clean 2

Mit dem Booster kann man den Amp mächtig anfahren, was ideal für fette Leadsounds ist. Überhaupt ist die Bedienung, genau wie bei der Silver Machine und dem Cry Baby 95Q, perfekt für die Bühne geeignet. Drauftreten und sich wohlfühlen wäre wohl die einfachste Umschreibung für das Arbeiten mit diesen Pedalen. Anders als beim Morley Power Wah Volume ist der Klang des Mark Tremonti Modells größer und mächtiger. Auch bei durchgetretener Platte in der höhenreichsten Einstellungen wirkt der Sound nie dünn, was daran liegt, dass der Regelweg nicht ganz so weit heraufreicht wie beim Schwesterpedal. Das Gerät arbeitet sehr gut in Verbindung mit sattem Gain, der Sound bleibt immer aufgeräumt und schreit perfekt. Da freut sich das Metall-Ohr und der Amp brüllt sich die Röhren aus dem Leib.

Audio Samples
0:00
Distortion 1 Distortion 2
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Dunlop Tom Morello Cry Baby Wah Test
Gitarre / Test

AIR Music Technologie senkt die Preise etlicher Instrumenten-Packs. Und das teilweise bis zu 96 Prozent. Hier lässt es sich so richtig sparen.

Dunlop Tom Morello Cry Baby Wah Test Artikelbild

Das Dunlop Tom Morello Cry Baby Wah ist einem Gitarristen gewidmet, der es versteht, aus einer übersichtlichen Zahl an Effektpedalen eine breite Palette außergewöhnlicher Klänge zu generieren. Der Gitarrist von Rage Against The Machine und Audioslave zählt dabei auch auf ein Wah-Pedal aus dem Hause Dunlop, das wohl Grundlage und Ursprung unseres heutigen Testkandidaten sein dürfte.Im Gegensatz zum klassischen Wah

Orange FX Pedal Acoustic Test
Gitarre / Test

Das Orange FX Pedal Acoustic hat als Pedal-Preamp für Akustikgitarre mit parametrischen Mitten, DI-Box und Phasenumkehr alles für einen guten Sound an Bord.

Orange FX Pedal Acoustic Test Artikelbild

Das Orange FX Pedal Acoustic basiert auf der gleichen Technologie, die auch schon der Akustik-Combo Crush Acoustic 30 und der Acoustic Pre TC Preamp beinhalten. Bislang bewegte sich der britischen Traditionshersteller bekanntlich hauptsächlich in lauten und verzerrten Gefilden. In der Ampschmiede, die seit 1966 die Entwicklung der Rockmusik begleitet und ohne Übertreibung eine Vorreiterrolle bei der Weiterentwicklung des klassischen britischen Gitarrensounds neben Marshall und Vox innehatte, wurden lange hauptsächlich "heavy weights" wie Röhrenamp, Boxen, Stacks und Combos für hauptamtliche E-Gitarristen produziert.

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)
  • Valiant Guitars Soothsayer Flamed Maple BF - Sound Demo (no talking)