Anzeige

Momo Müller präsentiert Korg NTS-1 Editor und Soundbank

In unserem Korg NTS-1 Test sprechen wir u. a. über das nicht speichern können von Sounds beim kleinen digitalen NTS-1 Synthesizer. Dafür gibt es jetzt eine Lösung: Momo Müller veröffentlicht einen NTS-1 Editor, der als Plug-In, oder auch standalone arbeitet und direkten Zugang zu allen Parametern des NTS-1 bietet. Mit Hilfe des Editors lassen sich  tiefgreifende Klangänderungen vornehmen, wobei ein frei belegbares X/Y-Pad noch weitere Möglichkeiten bietet. Als Plug-In verwendet lassen sich Parameter sogar automatisieren.

Mithilfe einer Random-Funktion lassen sich zufällige Einstellungen erzeugen und speichern. Was also mit dem NTS-1 alleine nicht klappt, funktioniert mit Momo’s Editor: Das Speichern und Laden von Patches; hier werden sogar bereits 100 Patches mitgeliefert. Lohnen tut sich der Editor für alle NTS-1 Besitzer in jedem Fall, denn er schließt die Lücke, die der kleine NTS-1 Digitalsynthesizer offenhält: Die Möglichkeit Sounds zu speichern und zu archivieren, und das zu einem Kleckerbetrag von 5,90 €.
Der NTS-1 Editor von Momo Müller läuft unter macOS und Windows als VST und AU sowie standalone in 32 und 64 Bit. 
Preis: 5,90 €
Korg NTS-1 Editor und Soundbank (Quelle: Momo Müller)
Korg NTS-1 Editor und Soundbank (Quelle: Momo Müller)
Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Korg NTS-1 Editor und Soundbank (Quelle: Momo Müller)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Momo Müller Roland System-8 Editor and Soundbank: System-8 Plug-in Controller

Keyboard / News

Der findige Momo Müller hat ein neues und günstiges Plug-in am Start, mit dem sich der Roland System-8 Synth fernsteuern lässt.

Momo Müller Roland System-8 Editor and Soundbank: System-8 Plug-in Controller Artikelbild

Software-Entwickler Momo Müller veröffentlicht mit dem Roland System-8 Editor ein neues und günstiges Plug-in, mit dem sich der Roland System-8 Synth fernsteuern lässt. Mi dem Roland System-8 Editor hat Momo Müller nun einen weiteren Controller im Plug-in-Format am Start, das jeden Parameter und jede Funktion des Roland System-8 steuern kann. Die auch stand-alone lauffähige Software bietet auch zusätzliche Funktionalität, die seitens der Hardware nicht zu erhalten ist. Dazu gehören zwei frei belegbare X/Y-Pads mit denen gleichzeitig mehrere Parameter modulierbar sind. Optisch zeigt sich die Software im Abbild der zu steuernden Hardware, was das Arbeiten mit dem Roland System-8 Editor einfacher gestaltet, denn man sitzt quasi vor dem Synthesizer. Ein weiteres schönes Feature ist die Möglichkeit Sounds abzuspeichern, die mit dem Format des Synths kompatibel sind. Auf diese Weise lassen sich Presets mit Gleichgesinnten tauschen, ohne, dass der Editor auf dem Rechner installiert sein muss. Die Roland System-8 Editor and Sound Bank Software ist auf der Webseite des Anbieters erhältlich und läuft unter Mac OSX und Windows stand-alone, als VST und AU in 32 oder 64 Bit. Preis: 6,90 € Verfügbarkeit: Sofort

Momo Müller veröffentlicht Editor/Controller für Korg Volca Sample

Keyboard / News

Entwickler Momo Müller veröffentlicht Editor für Korg Volca Sample der als VST und Standalone verwendet werden kann.

Momo Müller veröffentlicht Editor/Controller für Korg Volca Sample Artikelbild

Entwickler Momo Müller veröffentlicht einen MIDI-Editor und -Controller für Korg Volca Sample der als VST und Standalone verwendet werden kann. Mit dem Volca Sample Editor hat man direkten Zugriff auf alle Parameter eines Korg Volca Sample (Version 1 und 2) und kann diese als Preset Data File speichern und jederzeit wieder in das Volca Sample laden. Mit der Plugin-Version lassen sich auch Controller-Bewegungen in der DAW aufnehmen. Die wichtigsten Features im Kurzüberblick

Momo Müller veröffentlicht Editor-Plugin für Novation Circuit und Circuit Tracks

Keyboard / News

Momo Müller stellt heute ein Editor-Plugin vor, mit welchem sich die beiden Novation Grooveboxen Circuit und Circuit Tracks fernsteuern lassen.

Momo Müller veröffentlicht Editor-Plugin für Novation Circuit und Circuit Tracks Artikelbild

Momo Müller stellt heute ein Editor-Plugin vor, mit welchem sich die beiden Novation Grooveboxen Circuit und Circuit Tracks fernsteuern lassen. Per Plug-in Hardware fernsteuern zu können, darum kümmert sich der Entwickler Momo Müller schon lange. Neu im Programm ist ein Plugin, das sich um die Routinen der aktuellen Circuit Tracks wie auch der älteren Circuit Groovebox des Hauses Novation bemüht, um umständliches Hardwarehandling bequem auf dem Rechner-Bildschirm erledigen zu können. Mit von der Partie ist auch bei diesem Plugin das obligatorische X/Y-Pad, mit dem sich interessante Klangergebnisse zaubern lassen. Das Plug-in läuft auf Mac OSX (M1-kompatibel) und Windows standalone, als VST und AU in 32 oder 64 Bit. Preis und Verfügbarkeit Das Circuit und Circuit Tracks Editor Plug-in ist zum Preis von 6,90 €

Bonedo YouTube
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)