Anzeige
ANZEIGE

Millenium Blackbox Cajon Test

Praxis

Als ich auf dem Instrument sitze und anfange zu spielen, habe ich nicht das Gefühl, auf einem 50 EUR Cajon zu sitzen. Die Verarbeitung ist ordentlich, und auch der Klang kann sich hören lassen. Die Bässe haben ordentlich Druck, und nach einer kurzen Anpassung sprechen die Snares sparsam, aber sauber an. Für meinen persönlichen Geschmack könnten die Bässe zwar etwas kompakter sein, aber das geht mir auch bei einigen Cajons so, die das Vierfache kosten. In den Audiobeispielen hörst du zuerst die verschiedenen Sounds, dann einige Grooves und zum Schluss das Instrument noch einmal mit Besen gespielt.

Audio Samples
0:00
Millenium Blackbox Cajon – Einzelsounds Millenium Blackbox Cajon – Buleria Millenium Blackbox Cajon – Chiftetelli Millenium Blackbox Cajon – Funk Groove Millenium Blackbox Cajon – Besen-Groove

Das Design des Blackbox Cajons gefällt mir persönlich ausgesprochen gut. Ich finde es schlicht und elegant, davon könnten sich einige andere Hersteller durchaus eine Scheibe abschneiden. Die Verarbeitung ist für ein Instrument dieser Preisklasse sehr gut. Nichts an diesem Cajon fühlt sich billig oder von schlechter Qualität an, der einzige kleine Mangel, den ich entdeckt habt, sind geringfügige Unregelmäßigkeiten bei der Lackierung am Rand der Schlagfläche. Diese sind aber minimal und rein kosmetischer Natur.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.