Anzeige

Mapex Mars Rock Shell Set und HP6005EB Hardware Test

Alles neu macht der Mars? Zusammen mit dem optional erhältlichen Hardware-Paket haben wir uns im bonedo Test auf die Reise zum roten Planeten gemacht. Mit der Mars-Serie bietet Mapex eine Weiterentwicklung der früheren Horizon Sets an und versorgt ambitionierte Einsteiger mit Birkenholzkesseln, die mit der hauseigenen SONIClear Kesselgratung versehen sind. Diese verspricht neben einem vollem Klang und mehr Projektion auch einfacheres Stimmen. Für einen neuen außergewöhnlichen Look sorgen die schwarze Kessel-Hardware und eine Folie mit Holzfurnier-Optik. 

Mapex_Mars_Header


So wie Astronomen sich für die unfassbare Weite fernab unseres Horizonts interessieren, entwickelt Mapex seine Horizon Serie weiter und reanimiert dafür den Namen, der bereits zu Beginn der Firmengeschichte schon einmal die Einsteiger-Sets zierte. „Back to the roots“ ist aber hier der falsche Ansatz, denn nachdem bisher nur die Kessel der Oberklasse mit Neuerungen versehen wurden, veredeln die chinesischen Trommelbauer nun auch ihre preisgünstige Mars-Serie. Vier verschiedene Größenkonstellationen und drei Farbvarianten sind erhältlich, aus denen wir das Rock Set im „Bonewood“-Finish für diesen Test ausgewählt haben.

Details

Schwarze Kessel-Hardware trifft weißes “Furnier”

Das Mapex Mars Rock Shell Set, das frisch ins bonedo Testlabor eingeflogen kommt, besteht aus sechslagigen, 7,2 Millimeter starken Kesseln aus Birkenholz in den folgenden Größen: 22“x18“ Bass Drum, 10“x7“ und 12“x8“ Rack Toms, 16“x14“ Floor Tom sowie eine 14×6,5 Zoll Snare Drum. Dazu gibt es eine einfache SONIClear TH676 Tom-Halterung mit zwei Kugelgelenken, durch die die Toms individuell im Winkel verstellbar sind. Zudem können sie über die Bassdrum-Rosette in der Höhe arretiert werden. Die Halterung ist gummiunterlegt und an zwei Spannböckchen aufgehängt. Im unteren Bereich des Kessels wird das System zur Stabilisierung an einem Gummipuffer mit kleinem M-Logo abstützt, so dass auf eine Bohrung der Tomkessel verzichtet werden konnte. Das „Bonewood“-Finish des Testsets, eine 0,5 Millimeter starke Folie, ähnelt verblüffend einem Holzfurnier und macht einen äußerst widerstandsfähigen und robusten Eindruck. In Kombination mit der schwarzen, matten Hardware verleiht es dem Set ein sehr individuelles Aussehen. Alle Toms sind mit klaren, einlagigen UX Fellen von Remo ausgestattet. Für die Bassdrum werden Powerstroke-ähnliche, vorgedämpfte Felle verwendet, und auf der Snare ist ein einlagiges Coated Fell aufgezogen.

Fotostrecke: 5 Bilder Die 14“x6,5“ Snare mit dem neu gestalteten Mapex Mars Badge.
Fotostrecke

SONIClear – Steil und rund

Neben dem neu gestalteten Badge und dem überarbeiteten Logo ist vor allem die SONIClear Kesselgratung die wirkliche Neuheit in der unteren Preisklasse. Der 45 Grad steile, nach außen abgerundete Bearing Edge wurde von der Mapex „Armory“ Serie übernommen. Ähnlich wie bei den Drumsets der 60er und 70er Jahre verbreitert sich die Fellauflage durch die Rundung, was für mehr Kontakt zum Kessel sorgt und eine Dämpfung scharfer Obertöne bewirkt. Damit der volle Kesselton so wenig wie möglich beeinträchtigt wird, sind nahezu alle metallischen Hardware-Bauteile durch Gummiunterlagen vom Kessel isoliert. Warum an den Füßen der Bassdrum, die das Set dank ausfahrbarer Spitzen sicher in Position halten sollen, auf dieses Feature verzichtet wurde, ist allerdings verwunderlich. Ebenso unverständlich erscheint es, dass die blanke Verschraubung der Beine nicht verdeckt ist. Vor allem durch die sonst durchweg schwarz gehaltene Hardware stechen die gewöhnlichen Schrauben, die man in ähnlicher Form aus dem Baumarkt kennt, besonders ins Auge. Ein weiteres kosmetisches Manko sind die Leimreste der Folie, die jedoch bei aufgezogenem Fell unter dem Spannreifen verschwinden. Bemerkenswert ist, dass die Folien der Spannreifen und der Bass Drum aus jeweils einem Stück bestehen und nicht, wie bei Toms und Snare, einen circa fünf Zentimeter breiten Überlappungsbereich aufweisen.

Fotostrecke: 5 Bilder 45 Grad trifft auf Rundung – die SONIClear Gratung
Fotostrecke

Solide Hardware in edlem Look

Das fünfteilige Mars HP6005EB Hardware Pack gehört nicht zum Lieferumfang des Trommelsatzes, komplettiert diesen aber durch den robusten, mattschwarzen Look passend zur Kessel-Hardware. Konsequent wurde diese Optik von Mapex bis zu den schwarz vernickelten Stimmschrauben umgesetzt. Der doppelstrebige, aber dennoch verhältnismäßig leichte Hardware-Satz besteht aus zwei B600 Galgenbeckenständern, einem S600 Snare-Ständer, einer H600 Hi-Hat-Maschine sowie einer P600 Single Fußmaschine mit Doppelkette und Bodenplatte. Dieses Modell ist an die bewährte Falcon Maschine angelehnt und mit demselben Beater bestückt. Die Aufhängung der Becken erfolgt mit speziellen Mapex Filzen, die sowohl eine Filz- als auch eine Gummiseite für die Auflage der Becken bieten. Mit dem schlichten, aber funktionalen Snare-Ständer lassen sich auch sehr niedrige Positionen erreichen. Ideal also auch für die Jüngsten. Die Federspannung der Hi-Hat-Maschine lässt sich justieren, und durch drehbare Beine steht auch einem Double Bassdrum Pedal nichts im Wege.

Fotostrecke: 5 Bilder Das Mars Hardware-Paket ist in mattschwarzem Finish gehalten.
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.