Anzeige
ANZEIGE

Mapex Black Panther Aztec Thomann Limited Edition Test

Mapex Black Panther Aztec: Die Zusammenarbeit zwischen Mapex und Thomann geht in die nächste Runde, diesmal in Form einer Stahl-Snare mit dem Thema Azteken. Da ich herausfinden konnte, dass die Azteken nicht im Besonderen für ihre Trommelbaukunst berühmt sind, wird hiermit wohl eher auf das Design des Trommelkessels hingewiesen. Dennoch kannte das Volk, dessen Sprache “Nahuatl” heißt, Trommeln immerhin so gut, dass sie einen Begriff dafür hatten: Trommel heißt auf Nahuatl „Huēhuētl“. Wieder etwas gelernt!

Viel aztekische Raubkatze für einen fairen Kurs: Mapex Black Panther Aztec.


Dass Black-Panther-Snares hochwertige und gut klingende Instrumente sind, ist inzwischen allgemein bekannt. Allerdings haben die aktuellen Serienmodelle auch ihren Preis. Die “Thomann Special Edition”-Snares sind nicht ganz so opulent ausgestattet, dafür aber günstiger zu haben. Ich bin gespannt, was die Aztec zu bieten hat.

Details

Die Grundzutat meiner Testsnare ist ein 1 mm starker Stahlkessel.Seine Besonderheiten sind zum einen die Prägeornamente, die sich fast vollständig um den Trommelkessel ziehen und nur Platz für das Badge und die Böckchen lassen. Zum anderen ist der Kessel mit zwei unterschiedlichen Fellauflagen ausgestattet. Während die untere den üblichen 45°-Winkel mit Snarebed besitzt, ist die obere gerundet. Damit vergrößert sich die Kontaktfläche zwischen Trommelkessel und Fell, was sich wiederum auf die Obertöne des Fells auswirkt. Die Aztec ist mit 20 Einzelböckchen ausgestattet, die optisch stark an die Böckchen der Mapex-Serientrommeln erinnern.

Fotostrecke: 4 Bilder Nicht so ausgefeiltes Design, aber in Ordnung: Die Abhebung der Black Panther Aztec
Fotostrecke

Sowohl die Böckchen als auch alle anderen Anbauteile sind mit Kunststoffplättchen unterlegt. Das gehört heutzutage ja zum guten Ton. Die Snareabhebung ist beidseitig justierbar, um den  Snareteppich immer schön mittig ausrichten zu können. Der Teppich ist übrigens – wie der Trommelkessel selbst – aus Stahl und besitzt 20 Spiralen. Eine weitere interessante Zutat für eine Snare in der Preisklasse sind die Gussspannreifen, die eher das Ansehen eines Edel-Ausstattungsmerkmals genießen. Weniger edel dagegen sind die Felle der Aztec: Hier wurden die günstigen Remo UT verwendet. Sowohl Schlag- als auch Resonanzfell haben in etwa Ambassador-Dicke, das Schlagfell ist selbstverständlich weiß aufgeraut.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.