Anzeige

Ludwig Acrolite 14″ x 5″ Test

Wenn man die Geschichte der Ludwig Acrolite Snare erzählen will, kommt man kaum an den berühmten Ludwig „Student Drum Kits“ vorbei. Diese Kits tauchten bis vor zwanzig Jahren in jedem Ludwig-Katalog auf und bestanden aus einem Kunststoffcase, welches eine Snare-Drum, ein Paar Drumsticks, ein Übungspad, einen Snareständer und nicht zuletzt das Lehrbuch „The Ludwig Drum Method“ enthielt. Ich kann mir gut die langen Gesichter der nach einem „richtigen“ Schlagzeug lechzenden Kids vorstellen, die dann von Papi mit einem solchen Minimalset abgespeist wurden. Da hiess es dann erstmal ein Jahr nur Rudiments pauken, bevor an ein komplettes Set überhaupt nur zu denken war.

Lud_Acro_kpl1


Die Snares der Student Drum Kits waren meist „Sparversionen“ der herkömmlichen Modelle. So wurde zum Beispiel bei den Snare-Drums häufig die Hardware abgespeckt, wobei die Kessel ansonsten identisch mit den teureren Modellen waren. Auch die Ludwig Acrolite wurde im Jahr 1963 als Student Snare konzipiert. Sie war und ist im Kern eine Supra Phonic mit dem gleichen Aluminiumkessel, der bei der Acrolite aber nur mit acht statt zehn Spannböckchen bestückt und schwarz beschichtet ist.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.