Anzeige
ANZEIGE

Korg Kaoss Pad Quad Test

Nach wenigen Minuten mit Korg´s Kaoss Pad Quad wird klar, dass es sich im Wesentlichen um ein Performance-Tool handelt. Und was für eins! Ich habe schon länger kein Gerät mehr mit solch einem Spaß-Faktor in der Hand gehabt. Bevor ich mit dem Testbericht anfing, habe ich damit erst einmal stundenlang herumspielen müssen. Die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten der Effekte und die intuitive Bedienbarkeit erzeugen ohne Zweifel einen gewissen Sucht-Faktor. Vor allem aber überzeugt Korg´s Quad klanglich, Vorverstärker wie auch Effekte haben echt was auf der Pfanne. Eine MIDI-Schnittstelle hätte die Einsatzmöglichkeiten des Kaoss Pad Quad sicher um einiges erweitert, doch ist es gerade die spielerisch leichte Bedienbarkeit, die bei diesem Teil den Spaß erzeugt.

Trotz fehlender symmetrischer Ein- und Ausgänge kann ich den Quad auch für den Einsatz im Studio empfehlen, um so eventuell für eine erfrischende Abwechslung von der trockenen Bildschirmarbeit zu sorgen. Wer allerdings nicht auf MIDI-Funktionen verzichten mag, dem ist eher das Kaoss Pad 3 zu empfehlen.

Als exzellentes Performance-Tool ist das Kaoss-Pad Quad am besten für DJs und Performer elektronischer Musik geeignet. Aber auch Instrumentalisten wie z. B. Keyboarder könnten an dem Tool gefallen finden, um so ihr Klangspektrum durch interessante Effekte zu erweitern. Abschließend bleibt zu sagen, dass das Kaoss Pad Quad dank seiner leichten und intuitiven Bedienbarkeit ein Gerät sowohl für Profis wie auch für Einsteiger darstellt. Hier kommt jeder schnell zu wirklich guten Ergebnissen.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Gute Verarbeitung
  • Mikrofon- UND Line-Eingang
  • Hervorragend klingende Effekte
  • Intuitive & leichte Bedienbarkeit
  • Innovative & gute Looping-Effekte
  • Warm und angenehm klingende Filter
  • Gute Songtempo-Analyse (Auto-BPM)
  • Gute Scratching-Emulation (Vinyl-Break)
  • Sehr viele Effekt-Kombinationen möglich
Contra
  • Keine symmetrischen Schnittstellen
  • Kein MIDI
Artikelbild
Korg Kaoss Pad Quad Test
Für 138,00€ bei
Technische Daten/ Features
  • Effektkategorien und Typen
  • Looper-Modul: Looper, Reverse Looper, Loop Slicer, Grain Shifter, Vinyl Break
  • Modulations-Modul: Distortion, Decimator, Ducking Comp, Flanger, Phaser
  • Filter-Modul: LPF, HPF, BPF+, Jet, Pitch Shifter
  • Delay-/Reverb-Modul: 1Delay, Delay, Tape Echo, Reverb, Delay Reverb
  • Anschlüsse
  • Eingänge: Line In L, R (RCA), MIC (1/4″)
  • Ausgänge: Line Out L, R (RCA), Kopfhörer (1/4″, stereo)
  • Audio-Abtastung und Wandlung
  • Sampling-Frequenz: 48 kHz
  • A/D- & D/A-Wandlung: 24-Bit linear
  • Stromversorgung: DC 9V, 1700 mA
  • Abmessungen (B x T x H) in mm: 185 x 213 x 44
  • Gewicht: 754 g
  • Preis: 344 EUR (UVP)

Herstellerlink: KORG

Hot or Not
?
Vorne_1_01 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von DJ Rick Ski

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Korg MW-2408 Test
PA / Test

Ein analoger 24-Kanal-Mixer mit digitalen Zusatzfeatures und Effekten: Das ist der Korg MW-2408! Ob der Hybrid-Mixer in der Praxis überzeugt?

Korg MW-2408 Test Artikelbild

Korg MW-2408 ist ein 24-Kanal Hybrid-Mixer, konzipiert in Zusammenarbeit mit Greg Mackie und Peter Watts, dessen analoge Mixsektion mit zahlreichen digitalen Features angereichert ist. Darunter hochwertige Effekte aus dem Hause Korg, eine automatischen Feedback-Unterdrückung, 24-Band-RTA, GEQs in den Main- und Monitorausgängen und natürlich analoge Features, die dem Geist von Greg Mackie entsprungen sein dürften. Dazu zählen ein echtes Acht-Bus-Routing, vier frei belegbare Mute-Gruppen und die „Musician’s Phones“-Funktion, um nur einige zu nennen. Korg steuert jede Menge 32-Bit-Stereo-Effektalgorithmen bei sowie erstklassige interne Komponenten, beispielsweise Alps Fader und Potentiometer. Das ergibt zumindest auf dem Papier eine vielversprechende Kombination. Ich bin gespannt, wie sich der Mixer in Praxis verhält.

Bonedo YouTube
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review