Anzeige

Image Line FL Studio 20 Producer Edition Test

Fazit

FL Studio ist eine umfangreich ausgestattete Musikproduktionssoftware, die sich von einem reinen Groove-Produktions-Werkzeug zu einer vollwertigen DAW entwickelt hat. Durch ihr patternbasiertes Konzept richtet sie sich nach wie vor hauptsächlich an Beat Producer aus den Bereichen EDM und Hip-Hop und all jene Musikrichtungen, in denen ein Step Sequencer das Zentrum zur Komposition bilden kann. FL Studios Funktionsumfang ist ein Gesamtpaket, mit dem sich darüber hinaus ebenso Audio-Recordings und Mixdowns durchführen lassen. Mit Version 20 ist FL Studio nun auch für die Mac-Welt verfügbar und unterstützt sowohl VST- als auch AU-Plug-ins, was so manch andere Global-Player-DAWs immer noch nicht erlauben. Mit den Classic Effects hat der Hersteller alte Effekte und Funktionen wieder zurück an Bord geholt, die den Workflow besonders beim Sample Editing und dem Beat Programming im Step Sequencer merklich beschleunigen – eine gute Entscheidung! Für verschiedene Anwender von Einsteiger bis Profi bietet Image Line an die jeweiligen Bedürfnisse und Budgets angepasste Versionen. Besitzer einer FL-Studio-Lizenz erhalten alle Updates weiterhin kostenlos auf Lebenszeit!
Und hier geht es zu unserem Workshop FL Studio für Einsteiger.

Pro
  • erhältlich für macOS und Windows

  • unterstützt VST, VST3 und AU

  • Graph Editor beschleunigt das Beatprogramming
  • Precomputed Effects erweitern Editing im Sampler
Contra
  • keine Rasterwerte im Graph Editor
  • Consolidate Clips ohne Normalize
Image-Line_FL-Studio-20_Bild_01_Aufmacher
Features
  • Neu in FL Studio 20
  • erhältlich für macOS
  • Classic Features wieder dabei: Graph Editor und Precomputed Effects
  • Consolidate Clips
  • angepasste Latenzkompensierung von Mixer-Sends, Insert-Dry/Wet-Parameter, Metronom und Audio-Input
  • Playlist Arrangements
  • Time Signatures
  • Allgemeine Features
  • patternbasiertes Kompositionskonzept mit Step Sequencer
  • unendlich viele Patterns
  • Playlist zum Arrangieren von Audio, MIDI, und Automationen
  • virtueller Mixer mit 125 Tracks mit je 10 Insert-Effekten
  • 103 Audio Inputs, 103 Audio Outouts
  • Sidechaining und Plug-in Delay-Kompensation im Mixer
  • MIDI-Controller-Einbindung
  • gleichzeitige Audioaufnahme mehrerer Spuren/Quellen
  • interne Controller können als Modulationsquelle dienen
  • Clip-Automation
  • Audio & MIDI Clips schneiden, stretchen, umarrangieren
  • kann als VST- und Rewire-Host oder Client genutzt werden
  • DirectWave Player
  • Event Editor
  • Edison Audio Editor
  • Slicex – Loops zerschneiden und neu anordnen
  • AU-/VST-/VST2-/VST3- & DX-Unterstützung
  • Import/Export von WAV, MP3, OGG & MIDI
  • Synths: Autogun – Sound-Optimizer, Bass Drum, BeepMap, Drumpad, Fruity Kick, Groove Machine Synth, MiniSynth, Granulizer, Speech Synthesizer, Sytrus, SimSynth Live – Synthesizer, WASP/WASP XT, DrumSynth Live, DX10 – FM Synthesizer, BooBass, Channel Sampler, FL Keys, Fruity Pad Controller, FL FlowStone, TS404 & 3OSC, Vocodex Vocoder, Transistor Bass, Wave Traveller, FL SynthMaker
  • Fruity Convolver – Convolution Reverb
  • Tools: Control Surface, Patcher, Dashboard, Layer Channel, MIDI Out, Rewired, FL Studio Mobile Plugin, Formula Controller, Peak Controller, X-Y-Controller,
  • Rendern in WAV, MP3, FLAC und OGG
  • ASIO- und Core Audio-Treiber-Unterstützung
  • DAW einsetzbar als VST-Instrument in Host-Applikationen
  • Systemvoraussetzungen: Windows 7 oder neuer, macOS 10.11 oder neuer, 4 GB RAM, 4 GB freier Festplattenspeicher
Preis
  • Fruity Edition: 89 Euro (Stand: 01.06.2018)
  • Producer Edition: 189 Euro (Stand: 01.06.2018)
  • Signature Edition: 289 Euro (Stand: 01.06.2018)
  • All Plugins: 826 Euro (Stand: 01.06.2018)
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • erhältlich für macOS und Windows

  • unterstützt VST, VST3 und AU

  • Graph Editor beschleunigt das Beatprogramming
  • Precomputed Effects erweitern Editing im Sampler
Contra
  • keine Rasterwerte im Graph Editor
  • Consolidate Clips ohne Normalize
Artikelbild
Image Line FL Studio 20 Producer Edition Test
Für 179,00€ bei
Hot or Not
?
Image-Line_FL-Studio-20_Bild_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Alexander Eberz

Kommentieren
Profilbild von Diallo Cheick oumar

Diallo Cheick oumar sagt:

#1 - 06.06.2018 um 11:41 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Können sie mir helfen ich starte in plug in manage " scannen" dreht nur mause Rad es passiert nicht ,ich habe nicht geschaft mein VST und AU plugins zu scannen

    Profilbild von Alexander Eberz

    Alexander Eberz sagt:

    #1.1 - 08.06.2018 um 08:55 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Diallo Cheick Oumar,
    gerne! Schau doch bitte mal nach, ob beim Plug-in-Scan im Hintergrund ein Plug-in eine erneute Lizenzaktivierung benötigt. Beispielsweise müssen Plug-ins, die über iLok aktiviert werden, nochmals die iLok-Routine durchlaufen. Das kann den Scan an dieser Stelle blockieren. Es kann sein, dass du das DAW-Fenster dafür minimieren musst, um das entsprechende Plug-in-Fester zu sehen.PS: Den Pfad für die AU-Plug-ins hast du korrekt angegeben?
    /Library/Audio/Plug-Ins/Components/Beste Grüße,
    Alex

    Antwort auf #1 von Diallo Cheick oumar

    Antworten Melden Empfehlen
    +3
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Image-Line FL Studio 20.9 All Plugins Edition Test
Software / Test

Mit dem Update auf Version 20.9 liefert Image Line nun endlich das lang ersehnte Audio Recording Feature für die Playlist nach. Wir hatten das Update im Test!

Image-Line FL Studio 20.9 All Plugins Edition Test Artikelbild

FL Studio 20.9 ist da! Die fruchtige Loop-Schraub-Software wird ihren Ruf als Anfänger-DAW nicht so richtig los, und das nicht ohne Grund. Schließlich musste die Software all die Jahre auf essentielle DAW-Features, wie Audio Recording im Arrangierfenster oder einen übersichtlichen Automationseditor verzichten.

Musik Theorie Tutorial für Beat Producer
Software / Workshop


Wie viel Theorie braucht man, um Beats zu machen? Musik Theorie Basics für Beat Producer – leicht erklärt!

Musik Theorie Tutorial für Beat Producer Artikelbild

Es gibt jede Menge Produzenten, die gar keine Ahnung von Musiktheorie haben. Für so manchen Techno-DJ oder Hip-Hop-Beat-Maker sind Begriffe wie Tonleiter oder Akkord absolute Fremdwörter. Und das ist auch nicht schlimm, schließlich geht es beim Produzieren von elektronischer Musik um so viele andere Dinge als um Musiktheorie – auch berühmte Namen wie Dr. Dre oder Diplo teilen dieses Schicksal und gehören trotzdem zu den ganz Großen ihrer Genres.

Presonus Studio One 6 Professional Test
Test

Presonus Studio One 6 Professional bietet neben dem lang erwünschten globalen Video Track nun auch zwei neue Effekt-Plugins, Track Presets, einen Fader Flip, die neue Mixer Channel Overview und ein auf persönliche Wünsche anpassbares User-Interface.

Presonus Studio One 6 Professional Test Artikelbild

Knapp zwei Jahre hat sich Presonus für Studio One 6 Professional Zeit gelassen. Während das Major-Update zur Version 5 die DAW schon mit vielen Neuerungen und Funktionen versehen hat, bezeichnet der Hersteller Version 6 als „Studio One’s most personal upgrade yet“. Was dahinter steckt, welche Features sich für wen lohnen dürften und ob man sich die neueste Version der DAW holen muss, klären wir im folgenden Test.

Bitwig Studio 8-Track, 16-Track Test & Tutorial
Test

Bitwig Studio 16-Track ist die abgespeckte Version der großen DAW Bitwig Studio. Wir haben die Einsteigerversion getestet und zeigen, was damit möglich ist!

Bitwig Studio 8-Track, 16-Track Test & Tutorial Artikelbild

Bitwig Studio 16-Track bietet ganz dem Namen nach 16 Audio- und MIDI-Spuren, dafür weniger Instrumente, Effekte und Modulatoren, aber den gleichen modularen Workflow wie die große Version. Und Bitwig Studio 8-Track gibt es nur im Bundle mit MIDI-Controllern, noch einmal reduzierter.  Wie ist der Einstieg in die DAW? Was ist möglich und was nicht? Das erfahrt ihr im Test bei Bonedo! 

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)