Anzeige
ANZEIGE

Harley Benton Custom Line Thunder 99 Test

Mit der Harley Benton Custom Line Thunder 99 hat die Thomann Hausmarke eine kompakte Stereoendstufe im Pedalformat im Angebot, die sich zur Verstärkung von Modeling-Amps oder Multieffekten für den Einsatz auf der Bühne eignet.

Harley_Benton_Custom_Line_Thunder_99_TEST


Selbstverständlich funktioniert sie auch als Lautmacher für das Pedalboard, wenn man den “großen” Amp mal gepflegt zu Hause lassen möchte. Das kleine Teil kommt im kompakten Pedalformat, liefert 2x 50 Watt Leistung und wird für 89 Euro angeboten – Schnäppchen oder Schnapsidee?

Details

Die Thunder 99 kommt im Druckguss-Gehäuse mit den Maßen 74 x 125 x 55 mm (B x H x T) und wiegt nur 325 Gramm. Auf der Oberseite gibt es lediglich einen großen Volume-Regler, den man bei Bedarf auch mal mit der Fußsohle bewegen kann, wenn man gerade keine Hand frei hat. Daneben wartet eine Status-LED und an gewohnter Stelle findet man den Fußschalter mit der Bezeichnung Mute, der demgemäß auch das Signal stummschaltet.

Fotostrecke: 5 Bilder Der Trend zur Miniaturisierung macht auch bei Endstufen nicht halt…
Fotostrecke

Die Anschlüsse sind seitlich positioniert, an der rechten Seite die beiden Eingänge für das Gitarrensignal (6,3 mm Klinke) und ein Line-Input (3,5 mm Stereoklinke), an den man zum Beispiel einen MP3-Player zum Jammen anschließen kann. Die Ausgänge sind links platziert, zwei Speaker-Ausgänge (6,3 mm Klinke) und ein Miniklinken-Anschluss für einen Kopfhörer (Phones). Die Thunder 99 Endstufe wird von einem mitgelieferten 24V (Center Positiv) Netzteil gespeist, das mit den Maßen 69 x 170 x 41 mm (B x T x H) größer ist als das Pedal selbst.

Fotostrecke: 7 Bilder Auf den beiden Gehäuseseiten sind je zwei Klinkenbuchsen zu sehen.
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.