Anzeige

GuitarSlinger RB1011 Booster Test

Fazit

Der GuitarSlinger RB1011 qualifiziert sich als Boostpedal, das nicht ausschließlich Blackmore-Fans begeistern dürfte, sondern quer über alle Genres seinen Einsatzbereich finden kann. Der Sound ist sehr transparent und bringt den Grundcharakter des Amps sehr natürlich zum Vorschein, addiert jedoch eine tolle “Fatness” und einen harmonischen Gainboost, der das Pedal von Blues über diverse Rockgenres interessant macht. Große klangliche Verbiegungen darf man bei nur einem Gainpoti und einem eher subtil wirkenden Bassregler nicht erwarten, aber das ist bei Boostern in Vintage-Tradition ohnehin der Normalfall. Besonders erfreulich ist auch das tolle Nebengeräuschverhalten und wie gut sich das Pedal mit diversen Amp-Gattungen verträgt, sodass selbst 80s- oder Metalsounds in Kombination mit dem entsprechenden Verstärker absolut möglich sind. Wer auf der Suche nach einem funktionalen, schlichten und sehr guten Booster ist, kann hier fündig werden. Der Preis geht für ein handgefertigtes Pedal in Ordnung und liegt im gleichen Bereich wie der vergleichbarer Konkurrenzprodukte.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • authentische Sounds
  • harmoniert mit vielen Amps
  • tadellose Verarbeitung
  • transparenter Ton
  • wenig Nebengeräusche

Contra

  • keins
Artikelbild
GuitarSlinger RB1011 Booster Test
Für 232,00€ bei
Der GuitarSlinger RB1011 weiß mit authentischen Sounds zu überzeugen und harmoniert mit vielen Amps.
Der GuitarSlinger RB1011 weiß mit authentischen Sounds zu überzeugen und harmoniert mit vielen Amps.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: GuitarSlinger
  • Name: RB1011
  • Typ: Booster-Pedal
  • Herstellungsland: Deutschland
  • Anschlüsse: In- & Output (jeweils 6,3 mm Klinke), Netzteil Eingang (9V)
  • Regler: Burn Factor (Volume), internes Trimmpoti (Bass)
  • Schalter: On/Off
  • True Bypass: Ja
  • Stromverbrauch:
  • Abmessungen (B x T x H): 58 x 111 x 31 mm
  • Ladenpreis: 232,00 Euro (Juli 2021)
Hot or Not
?
Guitar_Slinger_Effects_RB_1011_MKII_Booster_005_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

GuitarSlinger 87MkIII Test

Test

Das GuitarSlinger 87MkIII Distortion-Pedal des deutschen Boutique-Pedalherstellers hat sich die 80-Jahre-Zerre von Lowgain bis Metal auf die Fahne geschrieben.

GuitarSlinger 87MkIII Test Artikelbild

Mit dem GuitarSlinger 87MkIII unternimmt die deutsche Pedalschmiede den Versuch, klassische „hairy“ Hardrock- und Heavy-Metal-Sounds der 80er-Jahre in Bodentreterform zu bannen. Hinter der Company steht Alex Beyrodt, seines Zeichens Gitarrist u. a. bei Primal Fear und Sinner, der sich für die Entwicklung des Pedalneulings den Amp-Designer Santiago Alvarez ins Boot holte.

Ibanez BTMINI - Booster Mini Test

Gitarre / Test

Die neue Alto Professional TX3 Series besteht aus vier 2-Wege-Lautsprechern, die sich für alle Anforderungen auf der Bühne eignen sollen.

Ibanez BTMINI - Booster Mini Test Artikelbild

Mit dem Ibanez BTMINI bietet der japanische Hersteller nun auch ein ultrakompaktes Booster-Pedal in seiner Miniserie an. Doch anders als beispielsweise beim Mini-Tubescreamer legt Ibanez hier nicht einfach ein bewährtes Konzept neu auf, sondern präsentiert einen Booster, der sich vom größeren Ibanez BB9 unterscheidet. So kommt der Ibanez BTMINI mit einem Zweiband-EQ, mit sich das Signal deutlich zielgerichteter abstimmen lässt.

Vergleichstest Booster

Gitarre / Test

Booster agieren meist unspektakulär im Hintergrund, gehören aber zum unverzichtbaren Zubehör, wenn es um den perfekten Gitarrensound geht.

Vergleichstest Booster Artikelbild

Wenn es dem Gitarrensignal an Griffigkeit, Fülle oder Brillanz fehlt, ist der Einsatz eines Boosters hilfreich. Dabei kann dieser kleine Helfer neutral oder ganz bewusst mit einer bestimmten Färbung ins Klanggeschehen eingreifen.

Eine Liebeserklärung an den Booster

Feature

Eine Liebeserklärung an den Booster ist schon lange überfällig. Kaum ein Gitarreneffekt arbeitet im Hintergrund so kräftig und effektiv am perfekten Sound.

Eine Liebeserklärung an den Booster Artikelbild

In dieser Folge soll es um eine Pedalkategorie gehen, die selbstverständlich jeder Gitarrist kennt, besitzt, und vermutlich auch benutzt: den Booster.Viele wissen vermutlich aber nicht, dass der Booster zu den ältesten Gitarreneffekten überhaupt gehört, sich seine ursprüngliche Konzeption aber stark von der aktuellen unterscheidet. Er war in der Vergangenheit wesentlich prägender für die frühen Gitarrensounds der Rockgeschichte als dies später der Fall war.

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)