Anzeige

Greer Amps Lightspeed Organic Overdrive Test

Fazit

Das Greer Lightspeed Organic Overdrive wird in Sachen Spielgefühl, Dynamik und Ansprache all seinen Ansprüchen gerecht. Im besten Sinne transparent verhält es sich dadurch, dass es den Sound in neutraler Stellung nicht verfälscht und lediglich mit leichter Verzerrung anreichert. Das Drive-Poti verhält sich dabei wie das Master-Volume eines guten Röhrenamps und fügt dem Signal weiche Verzerrung, Lautstärke und Volumen hinzu. Das Frequency-Poti ist nicht einfach nur eine Höhenblende, sondern packt beherzt in den für die E-Gitarre wichtigen Hochmitten zu und passt das Signal an die jeweilige Situation an. Genügend Boost-Reserven, um einem Low-Gain-Amp auf die Sprünge zu helfen, besitzt das Pedal zudem, und macht es trotz seiner Einfachheit zu einem vielseitig einsetzbaren vor allem fantastisch klingenden Partner. Das Lightspeed ist in Anbetracht seines Funktionsumfangs und Fertigungsdesigns sicher nicht ganz billig, spielt aber in Sachen Soundqualität und vor allem Spielgefühl in der absoluten Oberliga.

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • allgemeine Klangqualität
  • dynamisches Spielgefühl
  • Clean-Boost-Reserven
  • vielseitig einsetzbar bei simplem Funktionsdesign
Contra
  • keins
Artikelbild
Greer Amps Lightspeed Organic Overdrive Test
Für 279,00€ bei
Die allgemeine Klangqualität verbunden mit dem dynamischen Spielgefühl lassen das Greer Lightspeed Organic Overdrive in der Oberliga mitspielen.
Die allgemeine Klangqualität verbunden mit dem dynamischen Spielgefühl lassen das Greer Lightspeed Organic Overdrive in der Oberliga mitspielen.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Greer Amplification
  • Modell: Lightspeed Organic Overdrive
  • Typ: Overdrive-Pedal
  • Anschlüsse: Input, Output, Netzteil
  • Regler/Schalter: Loudness, Drive, Frequency
  • Stromversorgung: 9V-Netzteil (nicht im Lieferumfang) oder Batterie
  • Stromaufnahme: 11 mA
  • Abmessungen: 63 x 117 x 38 mm (BxTxH)
  • Gewicht: 282 g
  • Ladenpreis: 229,00 Euro (April 2020)
Hot or Not
?
Greer_Amps_Lightspeed_Organic_Overdrive_004_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Krummheuer

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Honey Bee Amps Double Trouble Dual Overdrive Test
Gitarre / Test

Der Honey Bee Amps Double Trouble Dual Overdrive kommt mit zwei Overdrives in einem Pedal und hat sich den Sound Stevie Ray Vaughans zum Vorbild auserkoren.

Honey Bee Amps Double Trouble Dual Overdrive Test Artikelbild

Das Honey Bee Amps Double Trouble Dual Overdrive-Pedal vereint gleich zwei Overdrive-Schaltkreise in einem Gehäuse. Im Detail haben wir es dabei mit einem Overdrivezu tun, der schon vorab mit der Bezeichnung SRV-Land die klangliche Richtung vorgibt. Außerdem hat das das Double Trouble einen Clean-Drive zu bieten, der bestens mit seinem Overdrive-Pendant harmonieren soll.Der ungarische Hersteller Honey Bee Amps macht erst seit kurzem mit handgefertigten Röhrenverstärkern und Zerrpedalen von sich reden. Wie schon angedeutet, nimmt das Pedal dabei gleich mehrmals Anspielung auf den legendären texanischen Blues-Sound Stevie Ray Vaughans

Honey Bee Amps Clean Drive Test
Gitarre / Test

Das Honey Bee Amps Clean Drive Overdrive-Pedal entpuppt sich mit seinem dynamischen und voluminösen Sound als Amp-freundlicher Partner in Low-Gain-Settings.

Honey Bee Amps Clean Drive Test Artikelbild

Mit dem Honey Bee Amps Clean Drive präsentiert die ungarische Amp- und Pedalschmiede ein Low-Gain-Overdrive-Pedal, das als sehr organisch klingend beschrieben und als Freund aller Amps angepriesen wird. In der Beschreibung des Herstellers taucht außerdem der Name Stevie Ray Vaughan auf, wobei fachkundige Gitarristen wahrscheinlich als Erstes an den Ibanez Tube Screamer denken.

Honey Bee Amps Dolly Dagger Germanium Fuzz Test
Gitarre / Test

Das Honey Bee Amps Dolly Germanium Fuzz versteckt in seinem Inneren originale Bauteile aus den Achtzigern, und die machen einen ausgezeichneten Job.

Honey Bee Amps Dolly Dagger Germanium Fuzz Test Artikelbild

Beim Honey Bee Amps Dolly Dagger handelt es sich um ein Germanium Fuzz-Pedalder ungarischen Pedal- und Amp-Manufaktur, das schon wegen seiner Namensgebung aufhorchen lässt. Dolly Dagger heißt nämlich auch ein Song aus der Feder von Jimi Hendrix, der bekanntermaßen ein Freund von Fuzz Face-Pedalen war.

Aclam Dr. Robert Overdrive Pedal Test
Gitarre / Test

Das Aclam Dr. Robert Overdrive-Pedal hat sich den legendären Vox UL 730 Amp aus den 60ern zum Vorbild genommen, der den Ton der Beatles maßgeblich prägte.

Aclam Dr. Robert Overdrive Pedal Test Artikelbild

Das Aclam Dr. Robert Overdrive-Pedal wird von seinen Machern als die akkurateste Nachbildung des legendären Vox UL 730 gefeiert, eines Amps aus der UL 700 Serie, wie ihn die Beatles bei den Aufnahmen ihrer Revolver und Sgt. Peppers Alben im Einsatz hatten. Dieser legendäre Amp hat den Gitarrensound der Alben maßgeblich geprägt und wurde unter anderem auch von den Rolling Stones sowie Led Zeppelin benutzt.

Bonedo YouTube
  • Fender Tone Master Princeton Reverb - Sound Demo (no talking)
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)