Anzeige

GR Bass ONE800 Test

Fazit

Mit dem GR Bass ONE 800 hat Gianfranco Frizzi einen wirklich beeindruckenden Amp erschaffen, der sicherlich die Bedürfnisse zahlreicher Bassist:innen abdecken wird. Die Grundvoraussetzung für einen Top-Amp ist natürlich ein überzeugender Sound, und den liefert der kompakte Class-D-Bassverstärker ganz ohne Zweifel. Es geht dabei prinzipiell eher in die moderne Richtung mit viel Transparenz und sehr guter Definition. Dank der praxisgerechten und musikalisch abgestimmten Klangwerkzeuge lässt sich der Amp aber in nahezu allen Genres einsetzen – für jede Menge Flexibilität ist hier also gesorgt! In Sachen Konnektivität bietet der GR Bass ONE 800 alles, was man von einem zeitgemäßen Bass-Top für den Einsatz auf der Bühne, im Studio oder zum Üben zu Hause benötigt. Obendrein gibt es noch clevere Zusatzfeatures, wie beispielsweise den 9-Volt-Ausgang, zwei wählbare Lüftermodi, oder den sehr nützlichen Pure-Switch, die den Praxiswert abermals sehr erhöhen. Das alles bietet GR Bass zu einem Preis, den ich angesichts der genannten Qualitäten und der erstklassigen Verarbeitung des Amps als überaus fair empfinde. Jede(r) Tieftöner:in, der/die ein kompaktes und leistungsstarkes Top sucht, sollte den GR Bass ONE 800 deshalb definitiv gründlich testen – es lohnt sich!

GR Bass ONE800

Unser Fazit:

Sternbewertung 5,0 / 5

Pro

  • ausgewogener und transparenter Sound
  • erstklassiger Equalizer
  • kompakt und leicht
  • Zusatzfeatures (Tuner, Lüftermodi, VU-Meter .. )
  • hohe Material- und Verarbeitungsqualität
  • sehr fairer Preis

Contra

  • -/-
Artikelbild
GR Bass ONE800 Test
Für 718,00€ bei
  • Hersteller: GR Bass
  • Modell: One 800
  • Herstellungsland: Italien
  • Endstufenleistung: 800 Watt an 4 Ohm
  • Anschlüsse: 1x Input-Klinke, 2 x Speaker/Klinke, XLR Line – Out ( pre/post EQ, Groundlift), Effektweg Send- und Return-Klinken, Aux-In Miniklinke; Kopfhörer Miniklinke, 9 Volt Out
  • Regler: Gain, Master, DI-Level, Phoens-Level, Low (± 13 dB max @ 50 Hz, f3dB = 250 Hz), Mid Low, Mid High, High (± 13 dB max @ 7.6k Hz, f3dB = 1 kHz)
  • Schalter: Deep Switch = +5 dB @ 50 Hz, +3 dB @ 170 Hz, Bright Switch = +3 dB @ 2.7k Hz, +6 dB @ 9.6 kHz, Groundlift, Pre/Post EQ, Power, Low Mid Switch (185, 375, 800Hz), Hi Mid Switch (600, 1200, 1800Hz), Pure Switch, LED Switch, Mute
  • Sonstiges: 4 VU-Meter-Modes, integriertes Stimmgerät, Studio/Live-Lüfterkühlung,
  • Maße: 25,5 x 20 x 5 cm
  • Gewicht: 2,35 kg
  • Preis: 718,- Euro (Ladenpreis im Juli 2022)
Hot or Not
?
GR Bass ONE800

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Rainer Wind

Kommentieren
Profilbild von Ueli Keller

Ueli Keller sagt:

#1 - 05.07.2022 um 09:51 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Und wie kann ich mit dem eingebauten Tuner mit 6 LEDs meinen Bass stimmen, wenn ich einfach mal einen Halbton runter möchte, wie das einige Bands machen ? Dann merke ich, dass da kein, wie beschrieben, chromatischer Tuner eingebaut ist. Den gibt es wohl nur beim t.c. electronic RH450/750, der schnellste Tuner im besten Amp,den ich je hatte. Mittlerweile 12 Jahre alt, jede Woche 2xraus aus dem Wagen, spielen, wieder rein in den Wagen, und auch nach 5 Stunden spielen immer schön kühl. Einmal habe ich ihn geöffnet und mit dem Staubsauger gereinigt, seither ist auch das Lüftergeräusch wieder weg.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

DSM & Humboldt Simplifier Bass Station Bass Amp/Cab Sim Test

Test

Die DSM & Humboldt Simplifier Bass Station Bass Amp/Cab Sim im Test. Hat dieses Gerät das Zeug zum Schweizer Taschenmesser für die Bass-Szene?

DSM & Humboldt Simplifier Bass Station Bass Amp/Cab Sim Test Artikelbild

Wer sich auf die Suche nach einem flexibel einsetzbaren Bass-Preamp macht, hat die Qual der Wahl, denn die Auswahl an geeigneten Kandidaten in den Geschäften ist heutzutage wirklich riesengroß. Viele der Produkte ähneln sich zudem hinsichtlich ihrer Ausstattung, was die Entscheidung zusätzlich erschwert. Die chilenische Firma DSM & Humboldt geht bei ihren Produkten in vielerlei Hinsicht andere Wege und integriert Lösungen, die man bei anderen Herstellern in dieser Art nicht findet. Die Simplifier Bass Station, so der Name der Bass-Preamp/DI-Lösung, bietet neben den üblichen Features beispielsweise eine rein analoge (!) Boxensimulation mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten sowie zwei separate Signalwege, die jeweils über einen eigenen Effekt-Loop verfügen. Trotz der üppigen Ausstattung besitzt die Bass Station aber ein sehr handliches Format und verursacht keinerlei nennenswerten Transportaufwand - sie verschwindet zur Not sogar in der Jackentasche! Wir haben uns die DSM & Humboldt Simplifier Bass Station liefern lassen und sind gespannt, ob unser Bassistenalltag durch das kleine Kästchen wirklich so einfach wird, wie es der Name suggerieren soll!

Bass lernen für Anfänger (Teil 7): Die wichtigsten Fingersätze für E-Bass

Workshop

Bass Guitar Fingerings: In dieser Workshopfolge geht es um drei elementar wichtige Archetypen an Fingersätzen, die am E-Bass Verwendung finden.

Bass lernen für Anfänger (Teil 7): Die wichtigsten Fingersätze für E-Bass Artikelbild

In dieser Workshopfolge unserer Serie "Bass lernen für Anfänger" geht es nicht um spezielle Tonleitern, Arpeggios oder dergleichen, sondern um drei verschiedene Archetypen an Fingersätzen (engl. Fingerings), die am E-Bass Verwendung finden. Diese lassen sich dann wiederum auf das genannte Tonmaterial anwenden. Welche der drei Fingersätze man wählt, hängt von unterschiedlichen Faktoren bzw. Situationen ab. Hier gibt es kein "richtig" oder "falsch", kein "besser" oder "schlechter", stattdessen gibt es für jeden Fingersatz zu jeder Zeit verschiedene Pro- und Contra-Argumente, warum er in einer bestimmten Situationen die beste Wahl sein kann - oder eben nicht.

Coated Bass Strings: Beschichtete Saiten für E-Bass im Vergleich

Feature

Coated Bass Strings versprechen Top-Sound über eine lange Zeit. Heute werfen wir einen Blick auf das aktuelle Angebot von beschichteten Basssaiten am Markt und vergleichen deren Spielgefühl und Sound.

Coated Bass Strings: Beschichtete Saiten für E-Bass im Vergleich Artikelbild

Es hilft alles nichts, irgendwann muss man neue Saiten aufziehen. Die Toleranzschwelle für den Zeitpunkt mag unterschiedlich ausfallen, aber wenn man einen guten Sound schätzt, muss ab und zu ein frischer Satz Basssaiten her. Natürlich hängt die Häufigkeit auch stark von der individuellen Beanspruchung ab, also wie häufig man spielt, wie stark man anschlägt, wie viel man beim Spielen schwitzt etc. Leider variieren die Preise für Basssaiten grob zwischen 20-35,- Euro pro Viersaiter-Satz – nicht gerade ein Schnäppchen also! Da überlegt man schon, wie häufig man die Saiten auf seinem Instrument austauschen sollte. Schon seit über einem Jahrzehnt hat die Industrie dafür scheinbar eine Lösung: Beschichtete Bass-Saiten bzw. Coated Bass Strings. Eine hauchdünne Nanobeschichtung schützt die Saite vor Verschmutzung und soll ihre Lebensdauer bei gleichbleibendem Sound deutlich verlängern! Pionier in diesem Bereich war die Firma Elixir, die als Tochter von Gore (Gore Tex) bereits in anderen industriellen Sparten Erfahrung auf diesem Gebiet hatte. Mittlerweile hat nahezu jeder Hersteller Coated Bass Strings im Programm und auch die Zeiten, als die Beschichtung noch relativ grob war und irgendwann in Fetzen von den Saiten hing, sind heute längst vergangen. Heute werfen wir einen Blick auf das aktuelle Angebot von beschichteten Basssaiten am Markt und vergleichen deren Spielgefühl und Sound.

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass

Feature

Pros and cons "Precision Bass": In diesem Feature beleuchten wir alle Vor- und Nachteile des legendären „Fender Precision Bass“ und seiner Kopien.

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass Artikelbild

Precision Bass, Preci oder P-Bass - alle drei Namen stehen für den E-Bass-Archetyp schlechthin: Den Fender Precision Bass! Der Fender Precision Bass war nicht nur der erste in Großserie hergestellte E-Bass; das Bassmodell schreibt bis heute immer wieder auf's Neue Musikgeschichte. Der Precision Bass prägte mit seinem Sound alle erdenklichen Stilistiken von Schlager bis Heavy Metal! Natürlich findet ein derartiger Erfolg viele Nachahmer. Heutzutage gibt es kaum einen Basshersteller, der nicht ein entsprechendes Derivat im Programm hat. Eine große Frage stellt sich aber bei aller Lobhudelei: Ist ein P-Bass eigentlich wirklich so gut? Oder empfinden wir seinen Sound nur als Standard oder Referenz, weil er eben schon "immer da war"? Profitiert der P-Bass vielleicht nur von der „Gnade der frühen Geburt“? Für alle, die auf der Suche nach einem neuen Bass sind und sich gerade Fragen dieser Art stellen, schauen wir heute ‑ nicht ohne Augenzwinkern ‑ auf die Pros und Cons zum Thema „Fender Precision Bass“!

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)