Anzeige

Phil Jones Bass BP-800 Test

Phil Jones Bass entwickelt schon seit vielen Jahren hochwertiges Equipment für Tieftöner und legt dabei den Fokus auf komfortablen Transport und erstklassige Klangqualität. Das Portfolio der amerikanischen Company ist in den letzten Jahren stetig gewachsen und umfasst mittlerweile ultrakompakte Basscombos und leistungsstarke Boxen mit den typischen Miniatur-Lautsprechern, dazu hochwertige Preamps sowie – natürlich – auch kräftige Basstops in verschiedenen Leistungsklassen. Für diesen Test haben wir uns den jüngsten Amp aus dem Programm von Phil Jones Bass ausgesucht. Der brandneue BP-800 wurde auf der Namm Show 2019 vorgestellt und hat seither sehr viel positive Resonanz erhalten. Grund genug für uns, das 800 Watt starke Class-D-Top ins Testlabor liefern zu lassen und auf Herz und Nieren zu prüfen.

Phil_Jones_Bass_BP_800_001_FIN
Die Kompaktheit des Amps mit der schicken blauen Front ist dennoch bemerkenswert!

Details

Eigenwillige Designs ist man von Phil Jones Bass ja durchaus gewöhnt, und auch der neue Amp setzt sich schon mal rein optisch deutlich von den Kompakt-Tops anderer Herstellern ab. Der BP-800 ist sehr viel tiefer als breit und wirkt durch die daraus resultierend relative kleine Front auf den ersten Blick sogar noch eine Spur handlicher, als er in Wirklichkeit ist. Die genauen Abmessungen betragen 19 x 33 x 7 cm (B x T x H). Für ein Top der oberen Leistungsklasse ist der BP-800 also in der Tat sehr platzsparend konzipiert und verursacht nicht zuletzt durch sein geringes Gewicht von gerade mal 2,7 kg einen ausgesprochen geringen Transportaufwand.
Das niedrige Gewicht geht allerdings definitiv nicht auf der Kosten der Qualität, denn der Amp ist außerordentlich stabil gebaut und fühlt sich sehr hochwertig an. Der Eyecatcher des neuen BP-800 ist zweifellos die elegante Frontplatte aus blau eloxiertem Aluminium, auf der die wichtigsten Bedienelemente für die vielen Features des Tops untergebracht sind.

Fotostrecke: 3 Bilder Für ein Bassverstärker-Topteil ist die Formgebung des BP-800 mit seiner …
Fotostrecke

Wie von den meisten Amps gewohnt, finden wir auch beim BP-800 den Klinkeneingang für den Bass auf der linken Seite. Direkt darüber parken ein dreistufiger Kippschalter für die Einstellung der Eingangsempfindlichkeit (passiv/aktiv) und die Mute-Funktion des Amps. Ich nehme an, dass die Mute-Funktion aus Platzgründen an dieser Stelle untergebracht wurde, und platzsparend ist diese Aufteilung in der Tat – wenn auch ein eigener Taster wahrscheinlich etwas praktischer wäre.

Aus denselben Gründen der Platzersparnis fallen die Potiknöpfe des BP-800 eher klein aus, durch die besondere Formgebung fühlen sich die Regler aber trotzdem recht griffig an und lassen sich sehr komfortabel drehen. Die fünf Regler in der oberen Reihe sind für den aktiven Equalizer des Class-D-Tops zuständig. Für die Klangregelung stehen also insgesamt fünf Bänder mit folgenden Einsatzfrequenzen zur Verfügung: Lo-Bass (50Hz), Hi-Bass (160Hz), Mid (630Hz), Lo-Treble (2,5kHz) und Hi-Treble (12kHz).

Fotostrecke: 3 Bilder Zahlreiche sinnvolle Features tummeln sich …
Fotostrecke

Unter dem Equalizer sitzen drei weitere Regler mit den Bezeichnungen Input-Level, Aux-Level und Volume. Klar, der Input-Level-Regler entspricht dem allseits bekannten Gain-Regler, mit dem Aux-Level wird die Lautstärke von externen Audioquellen eingestellt, und der Volume-Regler ist logischerweise für die Endlautstärke des Amps zuständig. Die Miniklinke zum Anschluss von externen MP3-Spielern oder Smartphones und die Kopfhörer-Miniklinke haben sogar auch noch auf der kleinen Front Platz gefunden; alle anderen Anschlüsse mussten auf der Rückseite des BP-800 untergebracht werden.
Zur Ausstattung gehören hier ein symmetrischer DI-Out in Form einer XLR-Buchse (inklusive Pre/Post und Groundlift), ein Effektweg mit den üblichen Klinken für Send und Return, und zwei weitere Klinken mit den Bezeichnungen Line-In und Line-Out. Via Line-in kann die Class-D-Endstufe des BP-800 zum Beispiel mit einem Preamp direkt angesteuert werden, und der Line-Out leitet das Preamp-Signal des BP-800 bei Bedarf an einen anderen Verstärker.

Fotostrecke: 3 Bilder Hier seht ihr die Rückseite des Basstopteils.
Fotostrecke

Gleich daneben sitzt eine Speakon-Buchse für die Verbindung mit einer Box. Wiederum zugunsten der kompakten Bauform muss man beim neuen Amp-Modell von Phil Jones auf einen zweiten Boxenanschluss verzichten. Das ist kein großes Problem, denn die meisten modernen Boxen bieten zum Durchschleifen ohnehin einen zweiten Anschluss, sodass auch der Betrieb mit mehreren Boxen auf jeden Fall gewährleistet ist.

Das Unternehmen Phil Jones Bass existiert seit 2002 und hat seit seiner Gründung viele erstaunliche Produkte für die Tiefton-Fraktion zu Tage gebracht!
Das Unternehmen Phil Jones Bass existiert seit 2002 und hat seit seiner Gründung viele erstaunliche Produkte für die Tiefton-Fraktion zu Tage gebracht!
Kommentieren
Profilbild von lars.bonedo

lars.bonedo sagt:

#1 - 10.12.2019 um 16:55 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Liebe Leser, hier noch ein Statement von Phil Jones himself, welches wir euch nicht vorenthalten möchten:Thank you for your highly detailed review of our BP800. The dimensions allowed the amp to fit into most gig bags. Consequently, this leaves less room on the front panel, which is why we used the sensitivity switch to incorporate the mute.The EQ is based on our precision 5-band EQ that is very much part of the PJB sound (it is the same frequencies found in many of our other products), and we design our amplifiers around our cabinets. Since we use unique technology in our loudspeakers they tend to sound very different from all other brands of bass cabinets, more like the sound that you would hear from a large studio monitor.The auto-sleep function is necessary to fully comply with the 2012 Energy Efficiency Directive (2012/27/EU). This establishes a set of binding measures to help the EU reach its 20% energy efficiency target by 2020. The PJB BP800 is in full compliance with the European Union Energy Directive,The auto sleep function works after no signal for about 30 minutes, but it will turn on instantly as soon as a note is played. This will have no negative effect on playing.We are a company that is highly conscious of our carbon footprint in the global concern of rapid concern of rapid global warming.All the BP800 components are RoHS compliant. RoHS is a product level compliance based on the European Union's Directive 2002/95/EC, the Restriction of the Use of certain Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment (RoHS).PJB has a state of the art research facility with a full audio spectrum large size anechoic chamber; We use the German; Klippel Laser Doppler interferometer for loudspeaker design and the latest Audio Precision APx500 audio measurement system for amplifier development.Designing amps is sometimes the easier part than sourcing all the necessary parts to be legally compliant in the EU these days. Our commitment is to continue striving for the best performing, most durable, longest-lasting products that are of great value to our bass playing community.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.