ANZEIGE

Gibson Les Paul Studio 60 Mahogany Test

FAZIT

Die Gibson Les Paul Studio ’60s Mahogany ist eine gute Gitarre für verhältnismäßig wenig Geld. Die Verarbeitung ist sehr gut und auch die Werkseinstellungen geben keine Anlass zur Kritik. Wer auf der Suche nach einer grundsoliden, gut klingenden Les Paul ist, sollte die Studio ’60s Mahogany auf jeden Fall anchecken.

Pro
  • Verarbeitung
  • Optik
  • Bespielbarkeit, vor allem Halsshaping
  • Sound (bedingt, siehe Contra)
  • Preis
Contra
  • High Gain Rhythm Sounds nicht überzeugend
Gibson_LP_Studio60s_09FIN
Technische Daten:
  • Hersteller: Gibson
  • Bezeichnung: Les Paul Studio ’60s Mahogany
  • Herstellungsland: USA
  • Korpus: Mahagoni
  • Farbe: Satin Ebony
  • Hals: Mahagoni
  • Inlays: Trapez
  • Profil: ’60s Neck
  • Griffbrett: Palisander
  • Bünde: 22
  • Hardware: Chrom
  • Tonabnehmer: 490R (Hals) 498T (Steg)
  • Besonderheiten: Koffer
  • Preis: 777,00 Euro
Unser Fazit:
4 / 5
Pro
  • Verarbeitung
  • Optik
  • Bespielbarkeit, vor allem Halsshaping
  • Sound (bedingt, siehe Contra)
  • Preis
Contra
  • High Gain Rhythm Sounds nicht überzeugend
Artikelbild
Gibson Les Paul Studio 60 Mahogany Test
Für 648,00€ bei
Hot or Not
?
Gibson_LP_Studio60s_07FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Profilbild von RocknRolf

RocknRolf sagt:

#1 - 19.06.2011 um 21:51 Uhr

0

Stimme den Ergebnissen weitgehenst zu - ergänze aber: Das "warme" Sustain ist Gibson-typisch und fast unschlagbar - und mit nur sehr wenigen, wesentlich teureren Gitarren zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Gibson Les Paul Standard 50's Faded Test
Test

Die Gibson Les Paul Standard 50's Faded versteht sich als Reminiszenz an die Originale der 50er-Jahre und erweist sich auch 2022 als hervorragende Wahl.

Gibson Les Paul Standard 50's Faded Test Artikelbild

Mit der Gibson Les Paul Standard 50’s Faded präsentiert sich ein Klassiker aus der goldenen Zeit der amerikanischen Traditionsfirma. Die Fünfziger waren bekanntlich nicht nur das Jahrzehnt des Rock’n’Roll, sondern auch die Geburtsdekade der Les Paul. Sie war das Ergebnis der fruchtbaren Zusammenarbeit von Gibson mit Lester Polsfuss, genannt Les Paul. 1952 war ihr allererster Auftritt und seitdem vollzog sie einen regelrechten Siegeszug durch die Musikgeschichte.

Bonedo YouTube
  • Wampler Mofetta - Sound Demo
  • Let's listen to the Wampler Mofetta! #shorts
  • A rock song recorded with the IK Multimedia ToneX One! #shorts